Ausschreibung Thüringer Bibliothekspreis 2022

Gemeinsam mit der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen lobt der Landesverband Thüringen im Deutschen Bibliotheksverband e. V. seit 2003 alljährlich den Thüringer Bibliothekspreis aus.

Als Thüringer Bibliothekspreis werden ein Hauptpreis und zwei Förderpreise ausgelobt. Über die Vergabe der Preise entscheidet eine unabhängige Jury. Wiederholte Bewerbungen sind möglich.

Außerdem können alle dbv-Mitglieder sowie Mitglieder der Jury Thüringer Bibliotheken mit einer entsprechenden Begründung für die Preise vorschlagen.

Im laufenden Jahr nicht berücksichtigte Bewerbungen können auf Empfehlung der Jury und Bestätigung der Bibliothek in das Folgejahr übertragen werden.

Die Preise werden in der Regel im Rahmen des jährlich stattfindenden Thüringer Bibliothekstages verliehen.

Bewerbungen um den Hauptpreis und die Förderpreise sind bis zum 31. Juli 2022 zu richten an:

Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen
z. Hd. Sabine Brunner
POSTFACH 900 215
99105 Erfurt

Der Hauptpreis

Der Hauptpreis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Wer kann sich bewerben?

Um den Hauptpreis können sich hauptamtlich geleitete Öffentliche Bibliotheken in Thüringen bewerben. Das Preisgeld soll dazu dienen, besondere, nicht zu den Pflichtaufgaben zählende Projekte zu ermöglichen.

Wofür kann man sich bewerben?

Der Hauptpreis wird vergeben für die gelungene Umsetzung eines beispielgebenden Bibliothekskonzeptes, eines besonderen Angebotes oder Projektes, das in den kulturellen oder bildungspolitischen Kontext der Kommune besonders gelungen integriert ist und vor allem Kundenorientierung, Nachhaltigkeit, Digitalisierung oder Öffentlichkeitsarbeit in den Mittelpunkt stellen.

Wie kann man sich bewerben?

Bei einer Bewerbung um den Hauptpreis ist nur unter Verwendung der Word-Vorlage (siehe Webseite Landesverband) möglich. Dabei können ergänzende Dateien angehängt werden, die zur Verdeutlichung der Preiswürdigkeit dienen.

Bitte beachten: Die Unterlagen sowie ggf. Anlagen müssen digital auf einem Datenträger (CD, USB-Stick) eingereicht werden.

Die beiden Förderpreise

Die beiden Förderpreise sind mit jeweils 2.500 Euro dotiert.

Wer kann sich bewerben?

Um die Förderpreise können sich alle Öffentlichen Bibliotheken in Thüringen bewerben, auch die neben- oder ehrenamtlich geleiteten.

Wofür kann man sich bewerben?

Mit dem Preisgeld sollen geplante Projekte umgesetzt werden, die im Zuge der Bewerbung vorgestellt werden. Dabei sollten vor allem Kundenorientierung, Nachhaltigkeit, Digitalisierung oder eine entsprechende Öffentlichkeitsarbeit im Mittelpunkt stehen.

Wie kann man sich bewerben?

Bei einer Bewerbung um einen Förderpreis ist nur unter Verwendung der entsprechenden Word-Vorlage (Webseite dbv-Landesverband) möglich. Es können ergänzende Dateien angehängt werden, die zur Verdeutlichung der Preiswürdigkeit dienen.

Bitte beachten: Die Unterlagen müssen digital auf einem Datenträger (CD, USB-Stick) eingereicht werden.

Ausschreibung und Bewerbungsvorlagen

Bisherige Preisträger

  • Presiträger 2021: Stadt- und Kreisbibliothek „Anna Seghers“ Meiningen, Förderpreise gehen an die Stadt- und Kurbibliothek Tambach-Dietharz und die Stadtbibliothek Neustadt/Orla.
  • Preisträger 2020: Stadt- und Kreisbibliothek „Heinrich Heine“ Schmalkalden, Förderpreise gehen an die
    Stadt- und Kreisbibliothek Saalfeld und die Stadtbibliothek Hermsdorf.
  • Preisträger 2019: Stadtbibliothek "Heinrich Heine" Gotha, Förderpreise gehen an die Gemeindebibliothek Dillstädt und die Stadt-, Kreis- und Fahrbibliothek Apolda/Weimarer Land.
  • Preisträger 2018:Stadt- und Kreisbibliothek Saalfeld
  • Preisträger 2017: Stadt- und Regionalbibliothek Gera, Förderpreise gehen an die Stadtbibliothek Altenburg und Stadt- und Kurbibliothek Bad Liebenstein.
  • Preisträger 2016: Stadtbibliothek "Rudolf Hagelstange" Nordhausen, Förderprteise gehen an die Stadtbibliothek Bad Langensalza und die Stadtbibliothek Leinefelde-Worbis.
  • Preisträger 2015:Stadt- und Kreisbibliothek Greiz, Förderprteise gehen an die Stadtbibliothek Heilbad Heiligenstadt und die Gemeindebibliothek Brüheim.
  • Preisträger 2014: Stadtbibliothek Mühlhausen, Der Förderpreis geht an die Stadtbibliothek in Camburg (Saale-Holzland-Kreis).
  • Preisträger 2013: Stadt- und Regionalbibliothek Erfurt, die Förderpreise gehen an die Stadtbibliothek in Dingelstädt (Eichsfeld) und an die Gemeindebibliothek Drei Gleichen/ OT Wandersleben (Landkreis Gotha).
  • Preisträger 2012: Stadtbibliothek Rudolstadt, die Förderpreise gehen an die Bibliothek Georgenthal (Landkreis Gotha) und die Bibliothek Marksuhl (Wartburgkreis).
  • Preiströger 2011: Stadt- und Kreisbibliothek Zella-Mehlis, die Förderpreise gehen an die Stadtbibliothek in Bad Tennstedt (Unstrut-Hainich-Kreis) und die Bibliothek in Schlotheim (Unstrut-Hainich-Kreis).
  • Preisträger 2010: Stadt- und Kreisbibliothek "Anna Seghers" in Meiningen, Die Förderpreise gehen an die Bibliotheken in Bad Berka (Landkreis Weimarer Land) und Großbreitenbach (Ilm-Kreis).
  • Preiträger 2009: Stadt- und Kreisbibliothek Sömmerda, die Förderpreise gehen an die Bibliotheken in Bleicherode (Landkreis Nordhausen) und Dingelstädt (Landkreis Eichsfeld).
  • Preisträger 2008: Stadtbücherei Weimar, Die Förderpreise gehen an Stadtbibliothek Blankenhain (Landkreis Weimarer Land) und an die Gemeindebibliothek Kannawurf (Landkreis Sömmerda).
  • Preiträger 2007: Stadtbücherei Suhl
  • Preisträger 2006: Stadt- und Kreisbibliothek Greiz, Anerkennungspreise für die Bibliotheken in Dillstädt und Marksuhl.
  • Preisträger 2005: Ernst-Abbe-Bücherei in Jena, Anerkennungspreise für die Bibliotheken in Großrudestedt, Mihla und Leutenberg.
  • Preisträger 2004: Stadt- und Kreisbibliothek Arnstadt, Anerkennungspreise für die Bibliotheken in Fambach, Schlöben und Wandersleben.
  • Preisträger 2003: Bibliothek Gerstungen, Anerkennungspreise für die Bibliotheken in Cursdorf, Kahla und Nazza.

Mehr zu den Preisträgern 2003-2013