Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | RSS | English

Bibliotheksentwicklung in Baden-Württemberg

1. Meilensteine auf dem Weg zu einem Bibliotheksentwicklungsplan:

Koalitionsvertrag mit dem Titel "Jetzt für morgen" der neuen grün-schwarzen Landesregierung:

Am 08.05.2021 wurde der Koalitionsvertrag auf den Parteitagen von Bündnis 90/Die Grünen Baden-Württemberg sowie der CDU Baden-Württemberg  verabschiedet. Zum Koalitionsvertrag, der die Grundlage der Regierungsarbeit von 2021 bis 2026 bildet.

Auf Seite 55 sind im Kapitel "Wissenschaft, Kultur und Medien" Bibliotheken in den drei Unterpunkten "Digitale Wege zur Kultur", "Bibliotheken", "Sanierung und Erweiterung kultureller Einrichtungen" genannt. 

Zitat aus dem Abschnitt "Bibliotheken":
"Wir wollen die Potenziale öffentlicher Bibliotheken als „Dritter Orte“ erschließen und Anreize zur Zusammenarbeit schaffen. Dazu werden wir die Ergebnisse des Bibliotheksentwicklungsplans auch im Hinblick auf eine Umsetzung prüfen, die Fachstellen für das öffentliche Bibliothekswesen stärken und die Beratung von öffentlichen Bibliotheken insbesondere in Fragen der Digitalisierung intensivieren. Um die Ausleihe digitaler Pflichtexemplare in den wissenschaftlichen Bibliotheken des Landes einfacher zu gestalten, prüfen wir eine entsprechende Ergänzung des Pflichtexemplarrechts."

Damit ergibt sich nun die Chance, insbesondere die öffentlichen Bibliotheken als Orte des Wissens, der Kultur, der gesellschaftlichen Teilhabe und der Informationsfreiheit in den nächsten Jahren gezielt weiterzuentwickeln und sie noch stärker als Qualitätsbaustein der öffentlichen Infrastruktur zu verankern. Der Bibliotheks­entwicklungsplan, den der baden-württembergische Bibliotheksverband im Frühsommer 2021 vorlegen wird, stellt dafür den nächsten Schritt dar.

Überblick der Meilensteine seit 2016

2. Positionspapier  

"Gemeinsam die Zukunft von Stadt und Land gestalten - ein Bündnis für Bibliotheken"
Hrsg. vom dbv Landesverband. Stuttgart, Oktober 2018. (pdf, 4,2 MB)
Download als Einzelseiten (pdf, 4,2 MB)
Vorstellung und Veröffentlichung im Vorfeld des "Tags der Bibliotheken" am 10. Oktober 2018, auf dem Parlamentarischen Abend des dbv Landesverbandes.

Auf der Basis von Expertisen hat der dbv Landesverband zusammen mit Bibliothekspraktiker*innen die vorliegenden Forderungen und Handlungsempfehlungen erarbeitet und positioniert sich damit zu elementaren Zukunftsfragen des Bibliothekswesens in Baden-Württemberg. Der Verband fordert ein Bündnis für Bibliotheken, das Bibliotheken aller Sparten und Größen in der Wissensgesellschaft verankert. 

Der baden-württembergische Bibliotheksverband möchte damit einen intensiven Diskussionsprozess anstoßen und zum Handeln anregen. Im Ergebnis erwartet er spürbare Verbesserungen der aufgezeigten strukturellen und gesetzlichen Handlungsfelder sowie die Bereitstellung der dafür notwendigen Ressourcen.


3. Verwendete Informationsquellen des Positionspapieres: 

Expert*innengutachten:

Expertise für eine Bibliotheksstrategie in Baden-Württemberg: Analyse und Handlungsoptionen / Konrad Umlauf, Humboldt-Universität. Berlin, 2017.

Kooperation und Vernetzung Öffentlicher Bibliotheken in Baden-Württemberg mit Akteuren der außerschulischen Bildung: Potenziale im Bereich der Förderung von Kindern und Jugendlichen / Simone C. Ehmig, Lukas Heymann, Institut für Lese- und Medienforschung der Stiftung Lesen. Mainz, 2018.

Potenziale von Kooperationen baden-württembergischer Bibliotheken in Bezug auf Erwachsenenbildung, Weiterbildung und Familienbildung unter Einbeziehung des Hochschulbereichs / Richard Stang, Alexandra Becker, Hochschule der Medien. Stuttgart, 2018.

Die für die Forderungen und Handlungsempfehlungen berücksichtigten Gutachten sind bei der Geschäftsstelle des Landesverbandes erhältlich.

Aktuelle Stellungnahmen und Gutachten zu strategischen Handlungsfeldern von Bibliotheken:

Bibliotheken als starke Vermittler für Bildung und Kultur in Städten und Gemeinden: Leitlinien und Hinweise zur Weiterentwicklung öffentlicher Bibliotheken. Hrsg.: Deutscher Städtetag, Deutscher Städte- und Gemeindebund, Deutscher Bibliotheksverband. Berlin und Köln, 2016.

Bibliotheken / Digitalisierung / Kulturelle Bildung / Horizont 2018
Studie: Eine repräsentative Umfrage unter Bibliotheksleitungen hauptamtlich geführter Öffentlicher Bibliotheken in Deutschland. Durchführung: Prognos AG im Auftrag des Rates für Kulturelle Bildung und in Kooperation mit dem Deutschen Bibliotheksverband e. V. (dbv). Hrsg.: Rat für Kulturelle Bildung e. V., Essen 2018.

E-Science - Wissenschaft unter neuen RahmenbedingungenFachkonzept zur Weiterentwicklung der wissenschaftlichen Infrastruktur in Baden-Württemberg. Hrsg.: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. Stuttgart, 2014.
Förderung der Informationsstrukturen für die Wissenschaft. Ein Positionspapier der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Bonn, 2018.

Orte für Bildung und Begegnung: Öffentliche Bibliotheken in Baden-Württemberg. Hrsg.: Landesverband Baden-Württemberg im Deutschen Bibliotheksverband e.V.,  Fachstellen für das öffentliche Bibliothekswesen bei den Regierungspräsidien in Freiburg, Karlsruhe, Stuttgart, Tübingen, Berufsverband Information Bibliothek e.V./Landesgruppe Baden-Württemberg, 2015.

Rahmenvereinbarung: "Kooperationen zwischen Schulen, Kindertageseinrichtungen und Bibliotheken in Baden-Württemberg", 2016.

Stärkung des Systems wissenschaftlicher Bibliotheken in Deutschland. Ein Impulspapier des Ausschusses für Wissenschaftliche Bibliotheken und Informationssysteme der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Bonn, 2018.

Statistische Daten öffentlicher und wissenschaftlicher Bibliotheken: Deutsche Bibliotheksstatistik online. Landesauswertungen 2017 für öffentliche Bibliotheken und für wissenschaftliche Bibliotheken.

Wissenschaftliche Bibliotheken 2025, beschlossen von der Sektion 4 „Wissenschaftliche Universalbibliotheken“ im Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv). Berlin,  2018.