Der Preis "Bibliothek des Jahres in Mecklenburg-Vorpommern" ist mit mit 4.000 Euro dotiert und wird von den Volksbanken Raiffeisenbanken in Mecklenburg-Vorpommern gestiftet. Er wird alle zwei Jahre vergeben. Mit der Auszeichnung soll der Stellenwert der Bibliotheken im Bildungs- und Kulturbereich des Landes hervorgehoben werden.

Ausschreibung 2022

Bis zum 31. Mai 2022 können sich öffentliche und wissenschaftliche Bibliotheken aus Mecklenburg-Vorpommern als Bibliothek des Jahres in in Mecklenburg-Vorpommern in 2022 bewerben. Eine Jury bestehend aus Vertretern des Vorstandes des dbv-Landesverbandes und der Volksbanken und Raiffeisenbanken wird den Preisträger ermitteln.

Bei der Bewerbung sollten die Bibliotheken unter anderem überzeugen durch:

  • Qualität und Innovation ihrer bibliothekarischen Arbeit
  • Kreative Projekte mit nachhaltiger Wirkung
  • Attraktive Serviceleistungen
  • Regionales Engagement

Die Bewerbungsunterlagen in digitaler Form sollten nicht mehr als 5 Seiten plus entsprechender Anhänge umfassen.

Preisträger 2019 - Landesverbund "Onleihe Mecklenburg-Vorpommern"

Im Jahr 2019 ging der Preis an gleich 34 Bibliotheken im Land. Ausgezeichnet wurde der Landesverbund "Onleihe Mecklenburg-Vorpommern". Der Preis wurde am 13.11.2019 beim diesjährigen Treffen des Landesverbandes in Rostock verliehen, um die vorbildliche und innovative Arbeit zu würdigen.

Mit der Onleihe wurde ein gemeinsames Zukunftsportal ausgezeichnet. Hier kann man Bibliothek 24 Stunden am Tag nutzen und erleben“, betonte dbv-Landesvorsitzender und Neubrandenburgs Oberbürgermeister Silvio Witt. „Die Onleihe ist 2015 an den Start gegangen und erfreut sich seitdem immer größerer Beliebtheit. Die anhaltend wachsenden Zahlen sprechen dafür, dass sich Bibliotheken somit dem medialen Wandel erfolgreich gestellt haben. Digitale Angebote sind aus der Bibliothekslandschaft nicht mehr  wegzudenken. Wir Bibliotheken in MV sind auf dem richtigen Weg.“ Fast 80 000 Medien wurden 2018 über die Onleihe angeboten. Bei mehr als 13 500 Kunden wurden rund 474 000 Downloads registriert. Das ist eine Steigerung von 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Die Onleihe Mecklenburg-Vorpommern ist das landesweit größte gemeinsame digitale Angebot der Öffentlichen Bibliotheken im Land. Mit dem Preis würdigen die Volksbanken Raiffeisenbanken und der Bibliotheksverband vor allem die qualitäts- und zukunftsorientierte Arbeit. Alle Bibliotheken des Verbundes erfüllen anspruchsvolle Qualitätsstandards zur Landesförderung und arbeiten in fünf Arbeitsgruppen kontinuierlich zusammen. Dadurch sichern sie die Aktualität rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche.

Die Onleihe Mecklenburg-Vorpommern steht allen Bürgern des Landes offen. Sie ist seit ihrer Gründung auf Erfolgskurs und vor allem deshalb so erfolgreich, weil an dieser Stelle 34 Bibliotheken mit finanzieller Unterstützung des Landes ihre Ressourcen bündeln können. Aus diesem Grund sind in der Onleihe kleine Gemeindebibliotheken ebenso vertreten wie die Stadtbibliotheken der Oberzentren. 2020 startet die Onleihe mit einer neuen Marketingkampagne. Das Preisgeld soll ebenfalls in Marketingmaßnahmen investiert werden, um neue Nutzergruppen fürs digitale Lesen zu begeistern

Vorherige Preisträger