Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv) hat mit Unterstützung der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien (BKM) von September bis Dezember 2022 Stipendien für Geflüchtete aus der Ukraine vergeben, die mit Bibliotheken und Archiven in Deutschland kooperieren.

Mit dem Programm konnte der dbv einen Beitrag zur humanitären Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine und zur Bewahrung von Kultur und Medien in der Ukraine leisten. Das Stipendienprogramm förderte geflüchtete Kultur- und Medienschaffende, insbesondere Bibliothekar*innen und Archivar*innen dabei, eigene, gemeinnützige Vorhaben an Öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken oder Archiven in Deutschland umzusetzen.

Insgesamt wurden 58 Personen in ganz Deutschland mit einem Stipendium gefördert. Die monatliche Stipendienrate betrug 2.600 Euro für einen möglichen Förderzeitraum von September bis Dezember 2022. In Summe wurden somit Födermittel von über 370.000 Euro vergeben.

Im Sinne der ukrainischen Wortsilbe numo – "wollen wir"/"lass uns" konnten Geflüchtete aus der Ukraine, im Exil Deutschland innerhalb des Stipendienprogramms NUMO eigenen Ideen sowie ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung selbstbestimmt und proaktiv nachgehen. Dank des Anschlusses an eine Gastinstitution erhielten die Stipendiat*innen zudem fachliche Unterstützung vor Ort eine Vernetzung zu anderen Bildungs- und Kulturpartnern.

Das Förderprogramm endete zum 31.12.2022. Eine Förderung im Jahr 2023 ist nicht vorgesehen. Eine Liste der geförderten Projekte sowie Informationen in englischer Sprache finden Sie weiter unten. Schreiben Sie uns bei Fragen gerne eine E-Mail an: ukraine@bibliotheksverband.de.

Weitere Informationen

Information in English

NUMO. Scholarship Programme Libraries and Archives for Refugees from Ukraine

Pfeil