Logo knb

Das Einwerben von Drittmitteln erfordert nicht nur entsprechende Kenntnisse, es bedarf dafür auch (nicht zu unterschätzender) zeitlicher Ressourcen. Dabei bleibt zunächst ungewiss, ob sich die Bemühungen wirklich auszahlen. Gerade für neben- und ehrenamtlich geführte Bibliotheken ist daher die Akquise zusätzlicher Gelder ein Kraftakt.

Das Online-Seminar wollte diese strukturelle Besonderheit des bürgerschaftlichen Engagements im Blick behaltend all jenen Einrichtungen Mut machen, sich dennoch auf das Fördermittel-Parkett zu wagen.

Neben einem ersten Überblick über die Fördermittellandschaft wurden in der Veranstaltung u.a. wesentliche Begrifflichkeiten im Zusammenhang mit der Einwerbung öffentlicher oder auch privater Gelder erläutert sowie Grundregeln der (Fördermittel)Projektarbeit vorgestellt.

Durchgeführt wurde das Online-Seminar am 24.11.2020 von Carina Böttcher, EU- und Drittmittelreferentin des dbv, und von Juliane Brandt, Projektadministratorin "Total Digital!" des dbv.