Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | RSS | English
Donnerstag 07.02.08

Bericht über das BOBCATSSS-Symposium 2008 in Zadar, Kroatien

Pressemitteilung der Sektion 7 im dbv

"PROVIDING ACCESS TO INFORMATION FOR EVERYONE"

Drei Tage lang bot die mediterrane Hafenstadt Zadar die Kulisse des diesjährigen 16. BOBCATSSS-Symposiums. Knapp 350 Teilnehmende aus insgesamt 26 Ländern der Welt trafen sich vom 28. bis 30. Januar in Kroatien, um gemeinsam mit den Organisatoren, den LIS-Fachbereichen der Universitäten Berlin, Potsdam, Osijek und Zadar, zu diskutieren, Projekte vorzustellen und Perspektiven zu entwickeln.

"Providing Access to Information for Everyone" lautete das Thema des Symposiums, das die Teilnehmenden in zahlreichen Vorträgen, 8 Workshops und 5 Panels fesselte. Der Schwerpunkt lag sowohl in den Bereichen des technischen, politischen und rechtlichen als auch auf den sozialen und ökonomischen Barrieren, die es beim Zugang zu Informationen zu überwinden gilt. Zahlreiche Social Events und Exkursionen luden die Teilnehmenden ein die Stadt zu erkunden und sich abends in entspannter Atmosphäre weiteren Fachgesprächen zu widmen und Kontakte zu knüpfen.

Die Eröffnungsvorträge hielten Ana Marušic, Herausgeberin des Croatian Medical Journal, und Claudia Lux, Präsidentin des Weltbibliotheksverbandes (IFLA). Mit "How long libraries will exist as we have the internet?" warf Lux den Fokus auf das Image und die Rolle der Bibliotheken sowie die des verstaubten Bibliothekars und motivierte den Nachwuchs sich aktiv an einer positiven Veränderung zu beteiligen und sie voranzutreiben. Sie appellierte an alle Studierenden und jungen Professionellen aktiv zu werden und ihre Meinung einzubringen.

Mehrere Workshops und Vorträge informierten ausführlich über gelungene Praxisbeispiele oder erschreckende Umfrageergebnisse in Bezug auf die Verfügbarkeit von Informationen in unterschiedlichen Ländern. In Panels wurde unter anderem über die Existenz und Definition des WEB 3.0, über den Wandel der Rolle des Bibliothekars und den Wandel des sozialen Raums zwischen Bibliotheken und Internet diskutiert. Genauso angeregt debattiert wurde die wichtige Frage, ob Bibliotheken ihre Informationen zensieren sollten und ob dabei z.B. Öffentliche Bibliotheken und Schulbibliotheken unterschiedlich betrachtet werden müssten.

Mit der Einflechtung einer Firmenausstellung sowie Firmenvorträgen wagten sich die jungen Informationswissenschaftler auf dünnes Eis. Jedoch ohne dies bereuen zu müssen. Vorträge wie Ausstellung wurden durchweg positiv aufgenommen und genutzt. Genauer sind die Vortagsinhalte im Internet nachzulesen, denn erstmals in der BOBCATSSS-Geschichte haben sich die Organisatoren dazu entschlossen den Tagungsband in hybrider Form zu veröffentlichen. Die Vorträge der Konferenz sind nun alle als Open Access-Fassung auf dem edoc-Server der Humboldt-Universität verfügbar: http://edoc.hu-berlin.de/conferences/bobcatsss2008/
Sie werden zudem im Verlag BOCK + HERCHEN als Band 3 der Reihe Beiträge zur Bibliotheks und Informationswissenschaft erscheinen.

Das Thema des nächsten BOBCATSSS-Symposiums lautet "Challenges for the New Information Professional", das einige Vertreter aus Portugal und Finnland während der drei Tage mit einem eigenen Stand und einem Powerpoint-Vortrag während der Closing Ceremony präsentierten. Vom 28. bis 30. Januar 2009 werden sich dann in Porto wieder Studierende, Lehrende der Bibliotheks- und Informationswissenschaft sowie Vertreter der Bibliothekspraxis treffen, um anregende Diskussionen zu führen, sich auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Mehr Informationen hierzu unter:
http://bobcatsss2009.org/

Aktuelle Eindrücke und Bilder liefert der Konferenzblog.

Für weitere Informationen wenden Sie sich gern an: prgroup@bobcatsss2008.org

See you in Porto!
BOBCATSSS 2008 Organization Team
Zadar / Osijek / Berlin / Potsdam

Dateien:
2008-02-07 KIBA PM BOBCATSSS (62 kB)