Der Bundesweite Vorlesetag ist seit 2004 Deutschlands größtes Vorlesefest und eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. Jedes Jahr am dritten Freitag im November setzt der Aktionstag ein öffentliches Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens und begeistert Kinder und Erwachsene für Geschichten. Viele Aktionen finden in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder Buchhandlungen statt. Aber auch ungewöhnliche Vorleseorte sind beliebt.

Am 19. November 2021 findet der Bundesweite Vorlesetag bereits zum 18. Mal statt. Der Aktionstag steht in diesem Jahr unter dem Motto "Freundschaft und Zusammenhalt". Planen Sie eine Vorleseaktion in Ihrer Bibliothek? Auf der Website des Vorlesetages können noch Vorleseaktionen eingetragen werden. Dort gibt es auch die Möglichkeit, bereits eingegangene Aktionen von Bibliotheken zu entdecken, indem mit dem Suchbegriff "Bibliothek" danach gesucht wird.

Am 20. November 2020 fand der 17. Bundesweite Vorlesetag unter dem Motto "Europa und die Welt" statt. Beteiligt war auch der Präsident des Deutschen Bibliotheksverbandes, Dr. Frank Mentrup, der in der Buchhandlung Schneider-Jung in Karlsruhe vier Geschichten aus dem Buch "Wenn Glühwürmchen morsen" von Ralph Caspers vorgelesen hat.

dbv-Präsident Dr. Frank Mentrup liest vor

Logo des Bundesweiten Vorlesetages