Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | RSS | English

Beispiele aus der Förderung

An dieser Stelle präsentieren wir Ihnen eine Reihe von Beispielen geförderter Projekte aus dem Soforthilfeprogramm für zeitgemäße Bibliotheken in ländlichen Räumen. Die Seite wird laufend ergänzt – über neue Projektbeispiele informieren wir auf unserer Facebook-Seite.

Eine Werkstatt für alle: Makerspace Wittlich

Foto: Carl Münzel

Die Wittlicher Altstadt ist seit Oktober 2020 um eine Attraktion reicher: In Kooperation mit der Stadtverwaltung und zahlreichen öffentlichen und sozialen Einrichtungen hat die Stadtbücherei Wittlich mithilfe der Förderung von „Vor Ort für Alle“ ein leerstehendes Ladenlokal in einen hochmodernen Makerspace verwandelt.

Lasercutter, 3D-Drucker, PCs mit professioneller Software und Nähmaschinen sind nur einige der Geräte, die den Besucher*innen entweder mehrmals wöchentlich in der offenen Werkstatt oder in Kursen unter haupt- und ehrenamtlicher Anleitung zur Verfügung stehen. Insbesondere bildungsfernen und sozial benachteiligten Jugendlichen soll der Makerspace eine kostenlose und unverbindliche Freizeitgestaltung ermöglichen.

Dank zahlreicher Kooperationspartner aus der Region, darunter das Überbetriebliche Ausbildungszentrum Wittlich und die Hochschule Trier, können im Kontakt mit den Jugendlichen Potentiale erkannt sowie Praktika und Lehrstellen vermittelt werden. Aber auch Start-Up-Gründer*innen und Tüftler*innen, die in der ländlich geprägten Region keine geeignete Infrastruktur finden, können über den Makerspace ihre Ideen verwirklichen und treffen dort auf kompetente Ansprechpersonen.

Während die Werkstatt derzeit pandemiebedingt noch nicht vollständig für den Publikumsverkehr geöffnet ist, zeigt die Bevölkerung bereits großes Interesse, die Angebote zu nutzen oder ehrenamtlich mitzuwirken. Für Wittlich und die Region bedeutet der Makerspace einen erheblichen Mehrwert und einen Zugang zur digitalen und technologischen Teilhabe, der in ländlichen Regionen seinesgleichen sucht.

Titel: MakerLab für alle in Wittlich

Fördersumme: 24.996 €

Ort: Wittlich (Rheinland-Pfalz)

Webseite: Makerspace Wittlich

Ein Haus für alle Generationen: die Stadtbibliothek Röbel/Müritz

© Anne-Kathrin Pinnow
© Anne-Kathrin Pinnow

Die Stadtbibliothek Röbel/Müritz ist ein Ort des Zusammentreffens für Jung und Alt. Für die ältere Generation (rund ein Drittel der Kunden sind über 60 Jahre) wird der Bestand an Hörbüchern und Medien in Großdruck stetig erweitert. Für Kinder, Jugendliche und Asylsuchende steht die Sprach- und Leseförderung im Mittelpunkt.

Im Zuge der Förderung durch „Vor Ort für Alle“ sollen die verschiedenen Generationen von Bibliotheksnutzer*innen noch zielgerichteter angesprochen werden. Im Vordergrund steht dabei die Inklusion von Leser*innen, die aufgrund von Alter oder Krankheit nicht vor Ort ausleihen können. Mithilfe eines E-Bike-Lastenfahrrads sollen sie mit Medien versorgt werden. Passend dazu wird die Onleihe eingeführt, und damit die Verfügbarkeit von digitalen Medien auf dem heimischen Tablet.

Auch die Bibliotheksräumlichkeiten wurden modernisiert. Neben verschiedenen Digitalisierungsmaßnahmen (z.B. Tablets und WLAN-Accesspoints), geht mit der Einrichtung eines Freiluftleseraums ein lang gehegter Wunsch der Leserschaft in Erfüllung. Der bisher ungenutzte Garten hat sich dank eines Sichtschutzzauns, Lesepavillons und XXL-Spielen in einen Lese- und Erholungsort für Groß und Klein verwandelt. Noch mehr als bisher erfüllt die Stadtbibliothek somit ihre Funktion als altersübergreifender sozialer Treffpunkt.

Titel: Freiluftleseräume, E-Bike-Lieferservice und Digitalisierung für Jung & Alt

Fördersumme: 23.621,68 Euro

Ort: Röbel/Müritz (Mecklenburg-Vorpommern)

Webseite: Stadtbibliothek Röbel/Müritz

Neue und mobile Räume in Bergrheinfeld

Foto: Annette Paul

Die Gemeindebibliothek Bergrheinfeld ist im historischen Zehnthaus, einem restaurierten, früheren Getreidespeicher im Zentrum des Ortes untergebracht. „Vor Ort für alle“ fördert die Neugestaltung des Innen- und Außenbereichs, die unter dem Motto "Alle mit an Bord" verstärkt junge Menschen auf die Bibliothek aufmerksam machen soll.

Der vor der Bibliothek befindliche Zehnthof wurde mit teils individuell gestalteten Sitzgelegenheiten, darunter einem Strandkorb, mobilen Bücherregalen und Sonnenschirmen ausgestattet, um die Bibliothek auch in den Sommermonaten als attraktiven Ort zu etablieren. Diese neue Open-Air-Bibliothek wurde im vergangenen Sommer bereits rege genutzt und soll dank der transportablen Möbel punktuell als „Pop-Up-Bibliothek“ in die äußeren Stadtteile getragen werden.

Im Innenbereich wurde der wenig genutzte PC-Arbeitsraum in ein Kreativlabor umfunktioniert. Unter anderem 3D-Drucker, 3D-Scanner, Schneideplotter und ein iPad mit Mikrofon ermöglichen die Umsetzung kreativ-technischer Projekte. Insbesondere die bisher unterrepräsentierte junge und männliche Leserschaft wird so angesprochen.

Titel: Alle mit an Bord! Neue Zielgruppen durch neue Raumkonzepte

Fördersumme: 5.526 Euro

Ort: Bergrheinfeld (Bayern)

Webseite: Gemeindebibliothek Bergrheinfeld

 

Co-Working in den Bibliotheken Glücksburg und Storkow

Die Bibliothek in Glücksburg ist eine „Open Library“: Ein vollautomatisiertes Zugangs- und Selbstverbuchungssystem erlaubt auch außerhalb der Personalzeiten die eigenständige Nutzung. Um das Angebot zu erweitern, wurde bei „Vor Ort für alle“ die Einrichtung eines Co-Working-Spaces beantragt.

Kernelement der Maßnahme ist ein flexibler, platzsparender Tresen, der je nach Tageszeit sowohl vom Personal als auch von den Besucher*innen als Arbeitsfläche genutzt werden kann. Der bisherige Tresen wurde hierfür verschlankt und als lange, gerade Arbeitsfläche gestaltet. Die Arbeitsgeräte des Personals sind im Tresen verschließbar, den Nutzer*innen stehen zudem neue Computer, Drucker und Bürostühle zur Verfügung.

Titel: Coworking-Spaces in der Stadtbücherei Glücksburg

Fördersumme: 21.450 €

Ort: Glücksburg (Schleswig-Holstein)

Webseite: https://sb-gluecksburg.lmscloud.net/

© Stadtbibliothek Storkow / Jenny Jürgens

Auch in Storkow hat sich die Bibliothek dank „Vor Ort für alle“ zum Co-Working-Space gemausert: Die geförderte Maßnahme soll die Bibliothek für neue Nutzergruppen öffnen und die Räumlichkeiten offener und flexibler gestalten.

So wurde die bisherige Mitarbeiterküche zur Coworking-Küche umgestaltet, in der die Besucher*innen nun arbeiten oder sich austauschen können. Die bibliothekseigenen Laptops lassen sich aber auch an einer Holzbar mit Blick aufs Grüne nutzen oder gleich im Burghof, wo eine neue Sitzgruppe zum Verweilen einlädt. Ein rollbares Regalsystem eröffnet außerdem in vormals statischen Bereichen die Möglichkeit einer flexiblen Raumnutzung.

Als weiteres Element der Maßnahme wurde die hochwertige, aber in die Jahre gekommene Bestuhlung der Bibliothek statt eines Komplettaustauschs im Sinne der ökologischen Nachhaltigkeit neu aufgepolstert.

Titel: Der Coworking Space in der Stadtbibliothek Storkow

Fördersumme: 10.440 €

Ort: Storkow (Brandenburg)

Webseite: https://cloudopac.winbiap.de/storkow/index.aspx

Kommunaler E-Sport: Die Bibliothek Gardelegen

© Bibliothek Gardelegen / Romy Topf

Das Motto der Bibliothek Gardelegen lautet: „Alles Digitale beginnt im analogen Raum“. Und so wundert es nicht, dass die digitalen Maßnahmen der Bibliothek Menschen zusammenbringen, sei es anhand von Actionbound-Führungen oder Coding Workshops. Mit der Einrichtung einer Gaming-Lounge bildete sich 2019 sogar ein „Bibo-Gaming-Club“, in dem Jugendliche gemeinsam spielen und Gaming-Events organisieren.

Auf Anraten des Gaming-Clubs und in Zusammenarbeit mit dem E-Sport-Bund Deutschland entstand daraufhin die Idee für ein deutschlandweit einmaliges Pilotprojekt: Ein kommunaler Raum für E-Sports Training, Streaming und Turniere.

Da die Veranstaltungsfläche zunächst mit anderen Formaten geteilt wird, ist der E-Sport-Hub mobil konzipiert. Die geförderte Gaming-Hardware ist tragbar und lässt sich in einem dezidierten Schrank diebstahlsicher einschließen. Akustikvorhänge sorgen für eine angemessenen Schallschutz und ein Mesh-Netzwerk stellt eine flächendeckende WLAN-Verbindung sicher.

Mit dem E-Sport-Hub schafft die Bibliothek Gardelegen ein landesweit einzigartiges Bibliotheksangebot und einen nicht-kommerziellen Anziehungspunkt für eine junge Zielgruppe. Gespielt wird gemeinsam, Menschen treffen aufeinander und es entstehen Beziehungen und Synergien, die der Bibliothek und Stadt zugutekommen.

Titel: E-Sport-Hub in der Bibliothek Gardelegen

Fördersumme: 18.427 Euro

Ort: Gardelegen (Sachsen-Anhalt)

Webseite: Bibliothek Gardelegen

 

Energieautarkie trifft Umweltbildung: Die Bibliothek „Corves Mühle“ in Kalletal

© Ewa Hermann

Die Gemeindebücherei Kalletal hat mit dem denkmalgeschützten Fachwerkhaus „Corves Mühle“ ein ungewöhnliches Zuhause: Malerisch gelegen am Ufer der Kalle, ziert noch heute ein Mühlrad das Gebäude.

Mit Hilfe der Förderung konnte die Wasserradanlage der Mühle wieder in Betrieb genommen werden. Durch den Einbau einer Kleinstwasserkraftanlage wird die Bibliothek zukünftig in der Lage sein, ihren gesamten Energiebedarf durch Wasserkraft zu decken. Neben einer erheblichen Senkung der Betriebskosten wird somit ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz und den Nachhaltigkeitszielen der Gemeinde geleistet. Eine Glaseinfassung erlaubt dabei auch einen Blick auf die Technik zur Energiegewinnung im Inneren der Mühle. Gerahmt wird diese Maßnahme von Veranstaltungen und Programmen zu den Themen Nachhaltigkeit und Umweltbildung, welche nun regelmäßig einen wichtigen Teil der Bibliotheksarbeit ausmachen.

Mit einer eigenen Wasserkraftanlage erhält die Bibliothek Kalletal damit ein überregional attraktives Alleinstellungsmerkmal, das beispielhaft die gelungene Integration von Nachhaltigkeit, Bildung und Wirtschaftlichkeit dokumentiert.

Titel: H2[C]O[2] – Umweltbildung trifft Energieautarkie

Fördersumme: 25.000 Euro

Ort: Kalletal (Nordrhein-Westfalen)

Webseite: Gemeindebücherei Corves Mühle

 

Freie Fahrt mit Maker-Space: Die Fahrbibliothek Steinburg

© Büchereizentrale Schleswig-Holstein

Die Fahrbücherei Steinburg ist eine von 13 Fahrbüchereien, mithilfe derer der Büchereiverein Schleswig-Holstein Bibliotheksangebote in ländliche Kommunen bringt. Neben Büchern umfasst das Angebot des Bücherbusses auch Filme, Tonies oder Konsolenspiele. Mit der Onleihe und dem E-Learning ist der Landkreis digital angebunden, vor Ort warten eine Kuti-Box, Tablets sowie Beamer und Leinwand auf die junge Kundschaft.

Um die Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen in den MINT-Fächern zu stärken, richtet die Fahrbücherei nun im Zuge der Förderung durch „Vor Ort für Alle“ ein Makerspace-Angebot ein.

Hierzu werden an den Bushaltestellen dezidierte „MakerPoints“ eingerichtet: An Klapptischen unter einem transportablen Pavillon können Kinder und Jugendliche Makerboxen und digitale Technik ausprobieren. Erklärvideos auf dem Youtube-Kanal der Bücherei helfen Pädagog*innen und Kindern bei der Umsetzung, zudem werden die Boxen auch an Grundschulen und Kindergärten verliehen. Um das Innere des Busses in einen „mobilen Dritten Ort“ zu verwandeln, wurden Sitzsäcke angeschafft sowie Rollos für die Temperaturregulierung und Abdunkelung bei Bilderbuchkinos.

Mit den bewilligten Maßnahmen geht die Fahrbücherei Steinburg einen wichtigen Schritt, um das Konzept der Fahrbücherei bei neuen Zielgruppen zu verankern und ihrem Bildungsanspruch gerecht zu werden. Damit ist auch weiterhin eine zeitgemäße und hochwertige Bildungsversorgung in Orten gewährleistet, die nicht über eine eigene Bibliothek verfügen.

Titel: Der mobile MakerPoint - Forschen, Probieren und Programmieren in der Fahrbücherei

Fördersumme: 6.208 Euro

Ort: Kreis Steinburg (Schleswig-Holstein)

Webseite: Fahrbücherei 3 im Kreis Steinburg

 

Neue Räume mit Wohnzimmer-Atmosphäre in Gadebusch

© Stadbibliothek Gadebusch

Die Bibliothek der mecklenburgischen Kleinstadt Gadebusch hat sich in den vergangenen Jahren zum kulturellen Zentrum der Gemeinde entwickelt. Neben zeitgemäßen Angeboten wie kostenlosem WLAN und einer „Bibliothek der Dinge“ bietet die Bibliothek auch ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm. Die Neuausrichtung der Bibliothek wurde mit einem deutlichen Zuwachs der Besucher*innen- und Ausleihzahlen honoriert, jedoch bot die vorhandene Raumsituation wenig Möglichkeiten für eine Ausrichtung zum flexiblen „Dritten Ort“.

Mithilfe der Förderung durch „Vor Ort für Alle“ konnte ein Wanddurchbruch zu einer alten Küche und Abstellkammer getätigt werden, um eine Wohlfühl-Lounge mit Tresen und offen zugänglicher Küchenzeile entstehen zu lassen. Tagsüber als Rückzugsort zum Entspannen, Lesen, Hören und Arbeiten nutzbar, können die Gäste bei Veranstaltungen dank der Küchenzeile komfortabel versorgt werden. Neue Technik, eine Gruppe von Sitzelementen und ein neues Leit- und Orientierungssystem sorgen für ein modernes Gesamtbild.

Die Maßnahme überzeugt durch die bauliche Einbeziehung vormals kaum genutzter Räume in einen offen zugänglichen Bereich mit moderner Veranstaltungsinfrastruktur und „Wohnzimmer-Atmosphäre“. So konnten auch auf begrenzter Fläche neue vielseitige Angebote für die Nutzer*innen geschaffen werden.

Titel: Stadtbibliothek Gadebusch – Bibliothek als Wohlfühl-Oase im Herzen der Stadt

Fördersumme: 21.220 Euro

Ort: Gadebusch (Mecklenburg-Vorpommern)

Webseite: Stadtbibliothek Gadebusch

 


In Kürze finden Sie hier weitere Informationen und Fotos zu den folgenden Projekten. Folgen Sie uns auf Facebook und verpassen Sie keine Updates!