Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | RSS | English

Preisträger Publizistenpreis 1991

Ludger Bült


alle Preisträger


Ludger Bült

Ludger Bült, geboren 1957 in Nordhorn.

Nach dem Besuch der Haupt- und Handelsschule Ausbildung zum Industriekaufmann.

Abitur am Comenius-Kolleg des II. Bildungsweges. 1980/81 Mitarbeiter der Aktion Sühnezeichen/Friedensdienste in den KZ-Gedenkstätten Majdanek und Auschwitz (Polen) und in Dachau. Stipendiat des Ev. Studienwerks, Villigst. Studium an der FU-Berlin, Dipl.-Bibliothekar an Öffentlichen Bibliotheken, Abschluß 1988 mit einer Arbeit über das Exilwerk Heinrich Manns. Ab 1989 Initiative zur Gründung der Alfred-Döblin-Patientenbibliothek im Krankenhaus Am Urban, Berlin-Kreuzberg, einer Wirkungsstätte Döblins, die vor allem aus Spenden und Sponsorenmitteln finanziert wurde. Publizistische und Vortragstätigkeiten, u.a. zum konzeptionellen Stellenwert von Patientenbibliotheken innerhalb des Öffentlichen Bibliothekswesens, 1992 Vorschlag und Umsetzung der Gedenklesungen zum 10. Mai 1933 auf dem Opernplatz in Berlin-Mitte. Seit Juli 1993 Programmleiter im "Literaturforum im Brecht-Haus", einem der Literaturhäuser Berlins. Seit 1993 Lehrauftrag an der FU-Berlin (IfBB) im Fach "Weltliteratur".

 

"Der Deutsche Bibliotheksverband würdigt die effektvolle Gemeinschaftsinitiative, die zur Einrichtung einer Patienten-Bibliothek im Krankenhaus Am Urban geführt hat. Gefördert aus Ost und West hat Ludger Bült ein ermutigendes Beispiel sozialer Bibliotheksarbeit geformt und geistreich dokumentiert. Der Mut und der Erfolg der Döblin-Patienten-Bibliothek in Berlin-Kreuzberg können die Bibliotheksarbeit in Krankenhäusern westlich und östlich von Kreuzberg erneuern und befördern."