Mit dem Förderprogramm „WissensWandel. Digitalprogramm für Bibliotheken und Archive innerhalb von Neustart Kultur“ unterstützt der Deutsche Bibliotheksverband (dbv) Bibliotheken und Archive ab November 2020 bei ihrer digitalen Weiterentwicklung. Das Programm ist Teil des Rettungs- und Zukunftsprogramms NEUSTART KULTUR der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM). Es soll einen Beitrag dazu leisten, die Folgen der Corona-Pandemie für Bibliotheken und Archive zu mildern.

Ziel ist es, Bibliotheken und Archive dabei zu unterstützen, den Zugang zu ihren umfangreichen Angeboten und Beständen zukünftig auch unabhängig von einer Nutzung vor Ort in deutlich größerem Umfang als bisher zu sichern, neuartige (digitale) Formate der Wissens- und Informationsvermittlung zu entwickeln und ein nachhaltiges hybrides Angebotsportfolio mit einer Kombination aus digitalen und analogen Services dauerhaft und flächendeckend zu etablieren.

Aufgrund des hohen Bedarfs von Bibliotheken und Archiven hat die BKM die ursprüngliche Fördersumme von 10 Mio. Euro auf 25 Mio. Euro erhöht.

Wer kann sich für WissensWandel bewerben?

Bewerben können sich öffentlich zugängliche Bibliotheken und Archive in kommunaler, kirchlicher, freier oder sonstiger nichtstaatlicher Trägerschaft sowie Organisationen, die im Bibliotheks- und Archivbereich für die Aus- und Fortbildung zuständig sind.

Einrichtungen, die sich in Trägerschaft des Bundes oder der Länder befinden oder vom Bund oder den Ländern überwiegend finanziert werden, sind nicht antragsberechtigt. Ebenfalls nicht antragsberechtigt sind Bibliotheken und Archive an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen.

In den Stadtstaaten sind Bezirksbibliotheken, auch wenn sie vom Land finanziert werden, antragsberechtigt. Eine Mitgliedschaft beim Deutschen Bibliotheksverband (dbv) oder beim Verband deutscher Archivarinnen und Archivare (VdA) ist für die Antragstellung nicht verpflichtend.

Was wird gefördert?

„WissensWandel“ fördert Maßnahmen zur Schaffung und Ausbau von nachhaltigen digitalen Angeboten in öffentlich zugänglichen Bibliotheken und Archiven, mit dem Ziel, ein vielfältiges Angebot breit und zeitgemäß zugänglich zu machen – unabhängig von der physischen Öffnung der Einrichtung. Der Förderschwerpunkt liegt auf der Einführung und dem Ausbau innovativer Angebote und Services sowie neuer Nutzungsmöglichkeiten von Bibliotheken und Archiven.
Gefördert werden Maßnahmen in folgenden Bereichen:

  1. Digitales Medienangebot
  2. Vermittlungsangebote von digitaler Bildung, Kompetenz und Kultur (Digitale Transformation)
  3. Digitalisierung und Aufbereitung von Beständen als Grundlage für deren digitale Verarbeitung, Zugänglichmachung und Vermittlung
  4. Infrastruktur & Leistungsangebote als Grundlagen für die digitale Vermittlung

Der Deutsche Bibliotheksverband berät, unterstützt und begleitet die Antragsteller bei den geplanten Maßnahmen.

Wie wird gefördert?

Es können einmalig Fördermittel beantragt werden. Die maximale Antragssumme ist abhängig von dem gewählten Förderbereich und liegt zwischen 50.000-200.000 €. Erforderlich ist die finanzielle Eigenbeteiligung der Einrichtungen durch bare Eigenmittel oder Drittmittel in Höhe von 10% der Gesamtkosten.

Anträge werden ab dem 15.09.2021 laufend entgegengenommen und in Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet und geprüft. Das Auswahlverfahren endet, wenn alle Mittel vergeben wurden. Es wird dringend empfohlen, die Online-Anträge so früh wie möglich einzureichen. Die Antragstellung für die Leuchtturmprojekte endet spätestens am 15.11.2021. Für alle anderen Projekte endet die Antragstellung spätestens am 15.12.2021.

Informationen zur Antragsstellung

Informationen zur Projektdurchführung

Übersicht über geförderte Projekte

Onlineseminare

Beratung zur Antragstellung

Das Programmteam berät Sie gern zu den Fördermöglichkeiten des Programms. Sie erreichen uns per E-Mail unter wissenswandel@bibliotheksverband.de. Unsere telefonischen Sprechstunden sind:       

Kerstin Meyer:
nach Vereinbarung

Tatyana Borisova:
Montag und Mittwoch von 13.00 – 15.00 Uhr
Dienstag und Donnerstag von 9.00 – 11.00 Uhr
Und nach Vereinbarung

Sofie Fangohr:
Montag und Freitag von 9.00 – 11.00 Uhr
Mittwoch 9.00 – 11.00 Uhr und von 13.00 – 15.00 Uhr
Und nach Vereinbarung

Milena Henn:
Montag und Dienstag von 9.00 – 11.00 Uhr
Dienstag und Donnerstag von 13.30 – 15. 30 Uhr
Und nach Vereinbarung

Bente Harzmann:
Mittwoch von 9.00 – 14.00 Uhr
Donnerstag und Freitag von 9.00 – 11.00 Uhr
Und nach Vereinbarung

Unser Projektteam

Projektleiterin "WissensWandel"
Kerstin Meyer
Deutscher Bibliotheksverband e.V.Projektleiterin "WissensWandel"
Fritschestraße 27-28,10585Berlin
Tel: 030 / 644 98 99 33E-Mailwww.bibliotheksverband.de
Projektreferentin "WissensWandel"
Tatyana Borisova
Deutscher Bibliotheksverband e.V.Projektreferentin "Wissenswandel"
Fritschestraße 27-28,10585Berlin
Tel: 030 / 644 98 99 34E-Mailwww.bibliotheksverband.de
Projektadministratorin "WissensWandel"
Sofie Fangohr
Deutscher Bibliotheksverband e.V.Projektadministratorin "Wissenswandel"
Fritschestraße 27-28,10585Berlin
Tel: 030 / 644 98 99 35E-Mailwww.bibliotheksverband.de
Projektadministratorin "WissensWandel"
Bente Harzmann
Deutscher Bibliotheksverband e.V.
Fritschestraße 27-28,10585Berlin
Tel: 030 / 644 98 99 30E-Mailwww.bibliotheksverband.de
Projektadministratorin "WissensWandel"
Milena Henn
Deutscher Bibliotheksverband e.V.
Fritschestraße 27-28,10585Berlin
Tel: 030 / 644 98 99 37E-Mailwww.bibliotheksverband.de
Logo des Programms WissensWandel
Logo der BKM
Neustart Kultur Logo