Vielfalt und Dialog in der Bibliothek

Bibliotheken festigen mit ihrer Arbeit unsere Demokratie. Gut verankert in der Dorf- und Stadtgesellschaft können hier Gespräche zu unterschiedlichen Standpunkten geführt werden. So wird der gesellschaftliche Zusammenhalt vor Ort gestärkt.

Das Kooperationsprojekt „Land.schafft.Demokratie“ der Bundeszentrale für Politische Bildung (bpb) und des dbv unterstützte Bibliotheken und ihre Mitarbeiter*innen in den Jahren 2022/23 dabei, Formate zur Demokratiebildung und Dialogförderung umzusetzen. Das Projekt richtete sich an kleine Bibliotheken in ländlichen Räumen mit bis zu 50.000 Einwohner*innen.

Im Rahmen des Projektes haben die bpb und der dbv 2022/2023deutschlandweit zehn Pilotbibliotheken in ländlichen Räumen als Partner für Demokratie, Dialog und Vielfalt in ihren Regionen gefördert. Gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung haben die 10 Pilotbibliotheken während dieser Zeit passgenaue Angebote zur Demokratieförderung für ihre Regionen erarbeitet. Dazu gehörten Autor*innenlesungen und Diskussionsrunden mit verschiedenen lokalen Akteuren, Workshops für Bibliotheksmitarbeitende sowie die Unterstützung der Bibliotheken bei der Netzwerkbildung.

Pilotbibliotheken

Folgende zehn Pilotbibliotheken habe an dem Projekt 2022/23 teilgenommen:

Bei der Auswahl der Bibliotheken wurde auf eine möglichst gute Mischung geachtet, sowohl was die regionale Verteilung als auch das bisherige Engagement anbelangt. Nicht nur besonders aktive Bibliotheken hatten eine Chance, sondern auch solche, die sich gerade erst auf den Weg machen wollen. Bibliotheken in ländlichen oder strukturschwachen Regionen wurden dabei besonders berücksichtigt.

Vorstellung beim TRAFO-Ideenkongress

Das Kooperationsprojekt „Land.schafft.Demokratie“ wurde beim TRAFO-Ideenkongress 2023 in Chemnitz vorgestellt. In kurzen Impulsvorträgen präsentierten der dbv und die bpb die Ziele und Angebote des Projekts. Einen praktischen Einblick in das Projekt gab Bianka Reckenbeil von der Stadtbibliothek Schmalkalden – eine der zehn durch das Projekt geförderten Pilotbibliotheken. Im Rahmen von „Land.schafft.Demokratie“ hat ihre Bibliothek Veranstaltungs- und Medienangebote zu den Themen Fake News und Wahlen entwickelt und somit zivilgesellschaftliche und demokratische Prozesse in ihrer Bibliotheksarbeit vertieft. Die Bibliothek hat damit vor Ort und in Bezug auf ihre Rolle als Bildungs- und Kooperationspartner sowie als Ort aktiver Partizipation deutlich an Sichtbarkeit gewonnen.

Digitale Trainings

Ein zweites Element des Kooperationsprojektes „Land.schafft.Demokratie“ waren kostenlose digitale Trainings, die Bibliotheksmitarbeitenden die Möglichkeit gaben, sich in verschiedenen Themenfeldern rund um die demokratiestärkende Bibliotheksarbeit weiterzubilden – ob als Moderator*innen von Debatten oder im Umgang mit Hass im Netz.
Folgende Trainings fanden statt:

"Kommunalpolitiker*innen für (politische) Bibliotheksthemen begeistern"
Mit Rita Kamm-Schuberth, Stadtbibliothek Nürnberg

"#dubisthier: Mit Zivilcourage gegen Hass im Netz"
Mit Lydia Roth, Hamburg

"Wer glaubt denn sowas – den Reiz hinter Verschwörungserzählungen verstehen und mit ihnen umgehen lernen"
Mit Jana Schneider von VERITAS

"Stammtischparolen in der Bibliothek: Ein Argumentationstraining für Bibliotheksmitarbeiter*innen"
Mit Fabian Müller und Marvin Müller

"Heikle Debatten vor Ort in der Bibliothek aufgreifen"
Mit dem Projekt „Krisen-Dialog-Zukunft“ der Aktion Zivilcourage

"Werkstattgespräch zum Kulturkampf von rechts in Bibliotheken"
Mit Bianca Klose, Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus, Berlin

Pressemitteilungen

Ansprechpartnerin

Leiterin Projekte und Programme, Koordinatorin Kompetenznetzwerk für Bibliotheken, Stellvertreterin des Geschäftsführers
Kathrin Hartmann
Deutscher Bibliotheksverband e.V.
Fritschestraße 27-28,10585Berlin
Tel: 030 / 644 98 99 15E-Mailwww.bibliotheksverband.de

Kontakt für Presseanfragen

Leiterin Kommunikation / Pressesprecherin
Kristin Bäßler
Deutscher Bibliotheksverband e.V.
Fritschestraße 27-28,10585Berlin
Tel: 030 / 644 98 99 25E-Mailwww.bibliotheksverband.de