Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | RSS | English
Dienstag 25.10.11

Eröffnung von Treffpunkt Bibliothek in Rheinland-Pfalz

Pressemitteilung des LV Rheinland-Pfalz

Am „Tag der Bibliotheken" werben Bibliotheksverband und Landesbibliothekszentrum in Speyer für die Kampagne „Treffpunkt Bibliothek"

Wenn am 24. Oktober 2011, dem „Tag der Bibliotheken", die Imagekampagne des Deutschen Bibliotheksverbandes (dbv) mit einem vielfältigen bundesweiten Aktionsmarathon von über 4.300 Veranstaltungen beginnt, dann sind auch rund 100 Bibliotheken aus Rheinland-Pfalz mit 225 Veranstaltungen dabei.

Die rheinland-pfälzische Auftaktveranstaltung der Kampagne „Treffpunkt Bibliothek" findet am 24.10. im Landesbibliothekszentrum / Pfälzische Landesbibliothek Speyer statt, Beginn: 19.00 Uhr. Geboten wird eine kulinarische Lesung mit Eva Gritzmann und Denis Scheck unter dem Titel „Sie & Er – Der kleine Unterschied beim Essen und Trinken." Kulturstaatssekretär Walter Schumacher, Oberbürgermeister Hans Eger und Landesverbandsvorsitzender Manfred Geis werden gemeinsam den Startschuss zur Kampagne geben.

Die vielen Aktionen und Veranstaltungen, die die Leistungsfähigkeit und die Breite an Angeboten für Jung und Alt in den Öffentlichen und Wissenschaftlichen Bibliotheken belegen, sollen nicht über die zunehmend schwierige Situation hinwegtäuschen. Der Deutsche Bibliotheksverband als Initiator und Veranstalter von „Treffpunkt Bibliothek" blickt auch in Rheinland-Pfalz mit wachsender Sorge auf die Lage der Bibliotheken. Der am 20.10.2011 vom Bundesverband veröffentlichte „Bericht zur Lage der Bibliotheken" bringt zum Ausdruck, dass den realen Mittelkürzungen in der Hälfte aller Bibliotheken steigende Anforderungen ihrer Benutzer gegenüberstehen.

Auf der jüngsten Mitgliederversammlung des dbv-Landesverbandes Rheinland-Pfalz am 17. Oktober in der Fachhochschulbibliothek Birkenfeld wurden Licht und Schatten thematisiert: Einerseits erhofft sich der Landesverband durch die begonnene engere Kooperation mit den Volkshochschulen viele örtliche Synergieeffekte und eine festere Verankerung der Bibliotheken im Bildungssektor. Dbv-Geschäftsführer Jürgen Seefeldt hierzu: „Die Zusammenarbeit mit dem VHS-Verband ist uns ein besonderes Anliegen. Wir brauchen starke Partnerschaften und möchten Bibliotheken und Volkshochschulen vor Ort motivieren, ihre Arbeit zum lebensbegleitenden Lernen für die Bürgerinnen und Bürger jeden Alters verstärkt in engem Schulterschluss auszuüben."

Zum anderen sieht der dbv die Entwicklung in den Kommunen und Landkreisen, die sich dem „Entschuldungsfonds" (KEF) des Landes anschließen wollen, kritisch. Denn die Sparauflagen bedrohen im schlimmsten Fall die Existenz kommunal getragener Bibliotheken, weil gerade an den „freiwilligen Leistungen", zu denen Bibliotheken trotz ihre Bildungsauftrag gehören, gespart wird. Manfred Geis, MdL, Vorsitzender des dbv-Landesverbandes, bezieht Stellung und beschreibt die Situation aus seiner Sicht: „Wir freuen uns, wenn wir durch interessante Veranstaltungen wie am „Tag der Bibliotheken" in Speyer und anderswo die Bibliotheken und ihre wichtige kultur- und bildungspolitische Rolle in der Öffentlichkeit verdeutlichen können. Hier wird Bemerkenswertes für Leseförderung, Fortbildung, Schule, Beruf und Studium geleistet. Aber die politischen Entscheidungsträger in Stadt und Land müssen den Bibliotheken eine Überlebenschance geben, so dass auch unter haushaltspolitisch schwierigen Rahmenbedingungen der Bildungsauftrag der Bibliotheken in ausreichendem Maße wahrgenommen werden kann. Bildung muss oberste Priorität haben – und Bibliotheken gehören einfach dazu."

20.10.2011

Gez. Manfred Geis, Jürgen Seefeldt

Dateien:
2011-10-25 dbv-Pressemitteilung Treffpunkt Bibliothek und Bibliothekssituation RLP (35 kB)