Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | RSS | English
Donnerstag 26.11.09

Neues aus dem dbv-Landesverband Rheinland-Pfalz

Pressemitteilung des LV Rheinland-Pfalz

Für „bibliotheken heute“, Heft 4/2009

Der Herbst stand für den Landesverband Rheinland-Pfalz im Deutschen Bibliotheksverband ganz im Zeichen der Mitgliederversammlung 2009 und der Vorbereitungen für die rheinland-pfälzische Eröffnungsveranstaltung zur Kampagne „Deutschland liest. Treffpunkt Bibliothek“.

Am 2. November 2009 trafen sich in der Stadtbücherei Speyer unter der Leitung des Landesvorsitzenden Manfred Geis, MdL, rund 25 Vertreter der DBV-Mitgliedsbibliotheken zur ihrer jährlichen Mitgliederversammlung. Wie aus dem vorgestellten Jahresbericht des Geschäftsführers zu entnehmen ist, konnte seit dem Jahr 2000 die Mitgliederzahl um zehn Mitglieder auf nunmehr 59 gesteigert werden (zuletzt Stadtbibliothek Neuwied, Stadtbücherei Höhr-Grenzhausen, Stadtbücherei Idar-Oberstein, Stadtbücherei Kandel, Fachbibliothek der WHU Vallendar; zum 1.1.2010 wird als 60. Mitglied die Bibliothek der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer hinzukommen).

Im Rahmen der Kampagne „Deutschland liest. Treffpunkt Bibliothek“ ist zu vermelden, dass vom 5.-13.11.2009 deutschlandweit rund 1.400 Bibliotheken mit über 4.000 Veranstaltungen beteiligt sind, davon in Rheinland-Pfalz mehr als 160 Aktionen in rund 100 Bibliotheken. Der Bundespräsident war nicht nur Schirmherr der Kampagne, sondern auch Auslöser der „Aktion Medienboxen“. Der Erlös eines im Mai durchgeführten Benefizkonzerts wurde zur Hälfte an den Bundesverband gespendet, der die Bibliotheken anschrieb und um Bewerbungen für den Erhalt von Medienboxen bat. Die Bibliotheken verpflichteten sich außerdem, während der Kampagne eine oder mehrere Veranstaltungen für Jugendliche durchzuführen. Aus den eingegangenen 200 Anträgen wurden am 15.9.2009 schließlich 30 Bibliotheken per Los ausgewählt, die Geldmittel für den Kauf von Büchern und andere Medien für Jugendliche im Wert von 1.500 EUR erhielten. Zwei Gewinner kommen aus Rheinland-Pfalz: Die Stadtbibliothek Ludwigshafen und die Stadtbibliothek Konz.

Die Vertreter der Mitgliedsbibliotheken diskutierten in Speyer auch die vom Bundesvorstand eingebrachte Idee einer Erweiterung der Lobbyarbeit durch eine intensivere Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Beispielsweise sei daran gedacht, durch Schulung und Trainingsmaßnahmen die Länder- und Sektionsvorstände in der Kontaktarbeit fortzubilden, einen jährlichen Bericht „Zur Lage der Bibliotheken in Deutschland“ herauszugeben, einen „Arti-keldienst“ für Bibliotheken und Landesverbände zu erstellen, einen bundesweiten Parlamentarischen Bibliothekstag in Berlin durchzuführen oder auf den wichtigen Messen „didacta“ und „Buchmesse“ durch eigene Stände vertreten zu sein. Die Konsequenz aus der vorgeschlagenen Erhöhung der personellen und sachlichen Ressourcen beim Bundesverband bedeutet allerdings auch die Erhöhung der Mitgliedsbeiträge in einem noch nicht bekannten Umfang. Die Mitglieder nahmen die inhaltlichen Vorschläge vorwiegend positiv auf, hielten sich jedoch in der Frage der Beitragserhöhung sehr zurück. Eine Anpassung zwischen 10% und 20% wurde mehrheitlich als noch akzeptabel, aber für viele kleinere Bibliotheken auch als schwierig umsetzbar angesehen.

Was am 2.11.2009 noch offen war – nämlich die Frage nach den Bibliothekstagen Rheinland-Pfalz 2010 – konnte am 5.11.2009 in einem Gespräch mit Kulturstaatssekretär Joachim Hofmann-Göttig, LBZ-Direktor Helmut Frühauf und DBV-Landesvorsitzenden Manfred Geis und weiteren Teilnehmern in Koblenz inzwischen einvernehmlich geklärt werden: 2010 soll es im November wieder „Bibliothekstage“ geben, und zwar zeitgleich mit der 3. Kampagne „Deutschland liest. Treffpunkt Bibliothek“. Voraussichtlicher Termin: 5.-12.11.2010. Die mündliche Absprache für eine intensivere Unterstützung durch das LBZ bedarf es noch einer schriftlichen Vereinbarung, die zwischen LBZ, DBV-Landesverband und dem Bildungsministerium abgeschlossen werden soll und die aufzuteilenden Aufgaben konkret beschreiben. Die nächsten Schritte werden die Einberufung der „Koordinierungsgruppe“ und der „AG Lesereisen“ sein und die Antragsstellung zum Erhalt zentraler Mittel sein, ohne die die Aktionswoche nicht durchführbar ist. Alle Bibliotheken sind aufgerufen, einen großen Teil ihrer geplanten Veranstaltungen auf den November 2009 zu konzentrieren, damit sie Teil der „Bibliothekstage“ und damit auch der Kampagne „Deutschland liest. Treffpunkt Bibliothek“ werden.

Die nächstjährige Mitgliederversammlung des Landesverbandes wird am Montag, den 4. Oktober 2010, voraussichtlich in der Fachhochschulbibliothek des Umwelt-Campus in Bir-kenfeld stattfinden. Dann stehen Neuwahlen für den Landesvorstand für die nächste Amts-zeit 2011-2013 an.

(Jürgen Seefeldt)

Landesverband Rheinland-Pfalz im Deutschen Bibliotheksverband e.V.

Geschäftsführer: Jürgen Seefeldt

Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz
Büchereistelle Koblenz
Bahnhofplatz 14
56068 Koblenz

Telefon 02 61 91500-300
Telefax 02 61 91500-302

seefeldt@lbz-rlp.de

Dateien:
2009-11-26 PM Neues-aus-dem-LV (46 kB)