besten Casino

online casino Deutschland

Online Casinos fur Germanium

 Kontakt | Impressum | Sitemap | RSS | English

Ziele und Aufgaben

Aufgabenteilung

Die LK-Bibliothek

  • benennt verbindlich einen oder mehrere Bibliothekare/Bibliothekarinnen für die LK-Arbeit,
  • erhält 10 % Nachlass von der ekz auf den ID,
  • bekommt die Besprechungstitel von der ekz zugeschickt.

Die LK-Lektorinnen und -Lektoren

  • sichten in Absprache und Abstimmung mit dem ekz-Lektorat den Buchmarkt auf ihrem Sachgebiet,
  • schicken die Titelmeldungen an die ekz,
  • verfassen Begutachtungen für die von der ekz zugesandten Besprechungstitel,
  • schicken ihre Texte an die ekz.

Die Rezensentinnen und Rezensenten

  • bewerben sich bei der Redaktion von „BuB“unter exakter Angabe ihrer Interessengebiete,
  • erhalten die Rezensionsstücke von der ekz zugeschickt,
  • verfassen in ihrer Freizeit termintreu die angeforderten Begutachtungen gegen Honorar.

Der dbv

  • vermittelt der ekz über die Bibliotheken fachkundige Institutslektoren zur Mitarbeit für eine möglichst lückenlose Marktbeobachtung und für Begutachtungen
  • unterhält den Intersektionalen Ausschuss (ISA) für die organisatiorischen Regelung seiner Aufgaben innerhalb der Lektoratskooperation

Der BIB

  • vermittelt, in Abstimmung mit der ekz, fachkundige Rezensentinnen und Rezensenten,
  • betreut diese und dient ihnen als Anlaufstelle,
  • hat die Redaktion seiner Zeitschrift „BuB“ mit der Wahrnehmung dieser Aufgaben beauftragt.

Die ekz

  • sichtet den Buchmarkt, vor allem im Hinblick auf aktuelle Titel (bei der schönen Literatur und der Kinder- und Jugendliteratur obliegt die komplette Marktsichtung dem ekz-Lektorat),
  • bestellt Rezensionsexemplare bei den Verlagen,
  • sichtet die von den Verlagen zugeschickten Besprechungsstücke und verteilt sie an LK Lektoren und Rezensenten,
  • katalogisiert und systematisiert diese Titel und verschickt sie an die Begutachter,
  • redigiert die Texte von LK-Lektoren und Rezensenten für die Veröffentlichung in den Lektoratsdiensten,
  • entscheidet aufgrund der Begutachtungen, für welche Bibliotheksgröße ein Titel relevant ist und welcher Ausgabe des Besprechungsdienstes (z.B. ID groß, ID 1000, BA) er zugeordnet wird,
  • erstellt und vertreibt die Lektoratsdienste und trägt die presserechtliche Verantwortung

Zielsetzung der Lektoratskooperation

Hauptzielsetzung der Lektoratskooperation ist die Erstellung von Informationsdiensten zur Marktsichtung für öffentliche Bibliotheken unterschiedlicher Größenordnung als maßgebliches Instrument des Bestandsaufbaus aus dem aktuellen Medienangebot.

Die Lektoratskooperation verbindet damit die Vorteile einer dezentralen, praxisnahen und unabhängigen Marktsichtung mit der Effizienz eines einmal für ganz Deutschland erstellten und organisierten Besprechungsdienstes.