Kontakt | Impressum | Sitemap | RSS | English

Preisträger Publizistenpreis 2014

Henning Bleyl

Henning Bleyl
© Victor Ströver

Kulturredakteur bei der taz nord

Henning Bleyl ist seit 2001 Kulturredakteur bei der „tageszeitung“ (taz nord) in Bremen. 1969 in Karlsruhe geboren, studierte er bis 1998 „Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis“ in Hildesheim, Siena/Italien und Granada/Spanien. Neben der gelegentlichen Mitarbeit in Magazinen wie Vier, mare, merian und menschen.das magazin sowie bei zeit.de ist der nebenamtliche ausgebildete Kirchenmusiker und Co-Autor mehrerer Buch-Publikationen als Moderator und Dozent tätig. 2005 wurde er mit dem Ersten Preis des Journalisten-Wettbewerbs der Freien Hansestadt Bremen ausgezeichnet.

 

Aus der Jurybegründung:

Über mehr als ein Jahr erstreckte sich die Folge von sechs Artikeln, mit denen der Bremer Journalist Henning Bleyl sich in der TAZ Nord mit der Lage von öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken in Norddeutschland beschäftigte. Alleine das ist schon bemerkenswert: Ein meist als randgelegenes Thema der Kulturberichterstattung betrachteter Stoff wurde zu einem Dauerbrenner. Seit vielen Jahren beobachtet und kommentiert Henning Bleyl kritisch die Situation der Bibliotheken in Norddeutschland. Zusätzlich bot eine Pressereise des Deutschen Bibliotheksverbands erstes Material für diese tief recherchierte Arbeit, die durchaus den Charakter einer Grundlagenstudie annimmt. Von Etatkürzungen der Länder und der Kommunen über Kulturwandel und  Demographie bis hin zu Architekturfragen fehlt kaum ein derzeit wichtiges Thema der Bibliothekskultur. Geschrieben mit lockerer Ironie, direkter Ansprache der Leser, weiten Spannungsbögen und scharfen Pointen, sind die Texte voller Empathie für die Mitarbeiter und die Nutzer, aber auch von kritischer Distanz gegenüber den Bibliotheken als Institutionen geprägt.

Artikelreihe "Bibliotheksbesuche" in der taz-nord

Lebenslauf Henning Bleyl

Bilder zu Preisverleihung