dbv-Newsletter Ausgabe Nr. 140

24.04.2012

Inhalt:

AUS DEM DBV
1. Nutzerinteressen stärken, Urheberrechte wahren: dbv-Positionspapier
2. Freundeskreise/Fördervereine sprechen sich für stärkere Zusammenarbeit aus
3. Bibliotheksverband und deutsch-französische Gesellschaften unterzeichnen Rahmenvereinbarung
4. Bibliotheksverband begrüßt Forderung von BITKOM nach Ausweitung der Ausleihe per Internet in Bibliotheken
5. Bibliotheksclip "ABC" bei Internationalen Wirtschaftsfilmtagen Wien ausgezeichnet
6. Neues dbv-Blog

AUS DEN BIBLIOTHEKEN
7. Neue Bielefelder Stadtbibliothek eröffnet
8. Bibliothek Brilon macht Lust auf Frankreich
9. Premiere des Films “Sprich mit!“ in Bonner Stadtteilbibliotheken

INFORMATIONEN - ANGEBOTE - AUSSCHREIBUNGEN
10. Informationen zum Gesamtvertrag zum Kopienversand im Leihverkehr (§ 53a UrhG)
11. Vergriffene und verwaiste Werke: Aufruf der Deutschen Literaturkonferenz an die Politik
12. Werbemittel für Aktionstag am 21. Mai unter dem Motto „Wert der Kreativität“
13. Neue Verwaltungsvorschrift zur Förderung des öffentlichen Bibliothekswesens in Rheinland-Pfalz
14. Ausschreibung des VFI-Förderungspreises 2012: Einreichungsfrist 14. Oktober 2012

NEUE STUDIEN UND PUBLIKATIONEN
15. Studie „Ursachen und Gründe für die Nichtnutzung von Bibliotheken in Deutschland“: Vorstellung am 26. April 2012 in Berlin
16. Studie zum Potenzial von E-Readern in der Leseförderung
17. Sechster Kulturpolitischer Bundeskongress „netz.macht.kultur“: Beiträge online

VERANSTALTUNGEN
18. Hessischer Bibliothekstag 2012
19. Fachtagung Games on! Digitale Spielkultur in der Jugendmedienarbeit: Lernen, Spaß oder Risiko?
20. Tagung „Lesekultur(en) im Umbruch“ in Erlangen am 21./22. Juni 2012

AUS DEM DBV

1. Nutzerinteressen stärken, Urheberrechte wahren: dbv-Positionspapier

Am 20. April 2012 hat der Deutsche Bibliotheksverband mit einer Pressemitteilung auf sein aktuelles Positionspapier zum Thema „Nutzerinteressen stärken, Urheberrechte wahren“ hingewiesen. Er nimmt den Welttag des Buches und des Urheberrechts am 23. April zum Anlass, um an die Politik zu appellieren, das Urheberrecht wissenschafts- und bildungsfreundlicher zu gestalten. Unnötige Restriktionen beim Zugang zu Wissen behindern Bildung, Wissenschaft und Forschung und gefährden damit nicht zuletzt die Innovationsfähigkeit unseres Landes. In seinem zweiseitigen Positionspapier beschreibt der Bibliotheksverband seine wesentlichen Positionen zu aktuell strittigen Urheberrechtsfragen.

Weitere Informationen: http://www.bibliotheksverband.de/dbv/positionen.html 


2. Freundeskreise/Fördervereine sprechen sich für stärkere Zusammenarbeit aus

Am 21. April 2012 trafen sich auf Einladung des Deutschen Bibliotheksverbandes fast 50 Vertreter von Freundeskreisen und Fördervereinen von dbv-Mitgliedsbibliotheken aus ganz Deutschland in der Erzbischöflichen Diözesan- und Dombibliothek Köln, um darüber zu beraten, wie die in 2005 eingesetzte „Konferenz der Freundeskreise im dbv“ aktiviert und der Erfahrungsaustausch intensiviert werden kann.
Nach einer Einführung wurden die Ergebnisse von drei Umfragen, die der Deutsche Bibliotheksverband Anfang 2001 unter seinen Mitgliedsbibliotheken, erneut Ende 2011 unter seinen Mitgliedsbibliotheken und Anfang 2012 unter den 420 ihm bekannten Freundeskreisen/Fördervereinen durchgeführt hatte, vorgestellt. Deutlich wurde der Entwicklungsbedarf der Freundeskreise, auf die der dbv mit vermehrten Angeboten eingehen möchte.
In der anschließenden Diskussion wurden viele Ideen für die Verbesserung der Zusammenarbeit angeregt. Am Ende der Veranstaltung sprachen sich die Vertreter einstimmig dafür aus, zukünftig verstärkt zusammen zu arbeiten. Ein nächstes Treffen ist für März 2013 im Rahmen des Bibliothekskongresses in Leipzig geplant.
Der Höhepunkt der Veranstaltung war die Präsentation von kostbaren Handschriften aus dem Bestand der Dombibliothek durch ihren Bibliotheksdirektor Prof. Dr. Heinz Finger.

Weitere Informationen: http://www.bibliotheksverband.de/


3. Bibliotheksverband und deutsch-französische Gesellschaften unterzeichnen Rahmenvereinbarung

Die Präsidentin des Deutschen Bibliothekverbands e.V. (dbv), Gudrun Heute-Bluhm, und Gereon Fritz, Präsident der Vereinigung deutsch-französischer Gesellschaften für Europa e.V. (VDFG), haben am 2. April 2012 eine gemeinsame Rahmenvereinbarung unterzeichnet. Ziel der Vereinbarung ist es, die Zusammenarbeit der Bibliotheken und der deutsch-französischen Gesellschaften zu stärken. Es werden u.a. die verstärkte Präsentation frankophoner Medien in den Bibliotheken, die gemeinsame Ausrichtung oder Durchführung von Veranstaltungen und Vorlesewettbewerben genannt.
Der französische Botschafter S.E. Maurice Gourdault-Montagne begrüßte die Unterzeichner und geladenen Gäste persönlich in der Französischen Botschaft am Pariser Platz in Berlin. An der Veranstaltung nahmen Vertreter deutscher Bibliotheken, des Auswärtigen Amts, der deutsch-französischen Gesellschaften sowie des Deutsch-Französischen Jugendwerks teil.

Weitere Informationen: http://www.bibliotheksverband.de/dbv/vereinbarungen-und-vertraege.html


4. Bibliotheksverband begrüßt Forderung von BITKOM nach Ausweitung der Ausleihe per Internet in Bibliotheken

Am 14. März 2012 hat der dbv mit einer Pressmitteilung die Forderung des High-Tech Verbandes BITKOM begrüßt, Öffentliche Bibliotheken besser mit elektronischen Medien auszustatten. Wie Umfragen des Bibliotheksverbandes zeigen, leidet die Hälfte von ihnen unter Mittelkürzungen wegen leerer öffentlicher Kassen. Schwierigkeiten bereitet auch die Verhandlung der notwendigen Lizenzen mit vielen Verlagen.

Weitere Informationen: http://www.bibliotheksverband.de/dbv/presse.html


5. Bibliotheksclip "ABC" bei Internationalen Wirtschaftsfilmtagen Wien ausgezeichnet

Der 2011 im Rahmen der Kampagne „Treffpunkt Bibliothek“ vom dbv in Auftrag gegebene Webclip “ABC” wurde bei den Internationalen Wirtschaftsfilmtagen Wien für die “Goldene Victoria” nominiert. Ausgezeichnet wurde der Film bereits mit dem Prix Victoria in Silber in der Kategorie Sponsoring, Non-Profit (Kunst, Sport, Humanitäre Aktivitäten). Die Macher des Filmspots sind Mareike Ottrand und Sebastian Mittag vom Studio fizbin aus Ludwigsburg.
Im Rahmen eines Abendempfangs findet am 3. Mai 2012 in der Wirtschaftskammer Österreich in Wien die Preisverleihung statt.

Weitere Informationen: http://www.wirtschaftsfilmtage.com/pages/programm_2012_1.php


6. Neues dbv-Blog

Der dbv verfügt seit dem 20. März 2012 über ein eigenes Internet-Blog. Hier posten die Mitarbeiterinnen der dbv-Geschäftsstelle regelmäßig wichtige und interessante Informationen zu vielfältigen Themen der Bibliothekslandschaft und halten Sie über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden.

Weitere Informationen: http://www.bibliotheksverband.de/blog/


AUS DEN BIBLIOTHEKEN

7. Neue Bielefelder Stadtbibliothek eröffnet

Die Eröffnung der neuen Stadtbibliothek am 1. März 2012 unter dem Motto „Neues Lesen, Lernen, Leben & Forschen am Neumarkt“ zog rund 300 interessierte Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur an. Durch die in Deutschland seltene Verbindung von Stadtbibliothek und Stadtarchiv unter einem Dach erhält der neue Standort eine besondere Qualität. Auf zwei Geschossen mit rund 6.000 Quadratmetern stehen jetzt fast 330.000 Medieneinheiten für die Besucher bereit.
Zwei Wochen nach ihrer Eröffnung wurden bereits rund 14.000 Besucherinnen und Besucher am Neumarkt in den neuen Räumen begrüßt. Das Besucherecho ist nahezu zu 100 Prozent positiv.

Weitere Informationen: http://www.stadtbibliothek-bielefeld.de


8. Bibliothek Brilon macht Lust auf Frankreich

Nach der offiziellen Unterzeichnung der Rahmenvereinbarung zwischen dem dbv und der Vereinigung deutsch-französischer Gesellschaften am 2. April 2012, wird die Stadtbibliothek Brilon diese konkret mit Leben füllen. Die Stadt Brilon unterhält seit mehr als 40 Jahren eine Partnerschaft mit der französischen Stadt Hesdin.
Aus diesem Grund möchte die Stadtbibliothek gemeinsam mit der Vereinigung deutsch-französischer Gesellschaften für Europa e.V. sowie der Partnerschaftsvereinigung Brilon aktiv werden. Mögliche Projekte, wie die Präsentation monatlicher Bestseller, Themenregale oder Veranstaltungen werden sondiert. Neben den bereits vorhandenen französischen Klassikern wie Camus oder Zola, sollen Filme und Comics bereitgestellt werden. „Bodenständig, einfach, mit Spaß konsumierbar“ sollen die neuen Medien Lust auf die französische Sprache wecken, so Ute Hachmann, Leiterin der Stadtbibliothek.

Weitere Informationen: http://www.stadtbibliothek-brilon.de


9. Premiere des Films “Sprich mit!“ in Bonner Stadtteilbibliotheken

Am 21. Mai 2012, dem UNESCO-Welttag der Kulturellen Vielfalt, wird eine „Bonner Premiere“ des Films “Sprich mit! Deutsch Lernen ist Cool!“ in Form von Vorführungen an allen zehn Stadtteilbibliotheken stattfinden. Dazu werden Kinder aus Bonner Grundschulen eingeladen. In der Stadtteilbibliothek Tannenbusch wird der Hauptevent stattfinden, zu dem u.a. der Oberbürgermeister sowie der Produzent und der Regisseur des Films erwartet werden.
„Sprich Mit!“ ist ein Film zur Sprachförderung von Kindern mit Migrationshintergrund, der mit erfahrenen Schulleitern und Pädagogen entwickelt und von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem Hauptstadtpreis 2011 ausgezeichnet wurde.

Einen Ausschnitt des Films können Sie hier sehen:
http://www.youtube.com/watch?v=pWQ2P2ejVPU


INFORMATIONEN - ANGEBOTE - AUSSCHREIBUNGEN

10. Informationen zum Gesamtvertrag zum Kopienversand im Leihverkehr (§ 53a UrhG)

Auf den Kopienversand im innerbibliothekarischen Leihverkehr nach der LVO finden die Bestimmungen des § 53a UrhG Anwendung. Die Bundesländer haben demnach im November 2011 einen Gesamtvertrag mit der VG Wort geschlossen.
Bestandteil dieses Gesamtvertrages ist, dass das positive Lieferaufkommen über die Verbundzentralen - und NICHT über die Bibliotheken - an die VG Wort gemeldet wird. Für die Bibliotheken besteht keine Vergütungspflicht, da Bund und Länder die aufgrund des Versandaufkommens geschuldete Vergütung nach dem zwischen Bund und Ländern vereinbarten Verhältnis entrichten.

Weitere Informationen: http://www.bibliotheksverband.de/fachgruppen/kommissionen/recht/rechtsinformationen.html


11. Vergriffene und verwaiste Werke: Aufruf der Deutschen Literaturkonferenz an die Politik

Die Deutsche Literaturkonferenz betont in einer Pressemitteilung vom 16. März 2012 die Dringlichkeit, gesetzliche Regelungen für vergriffene und verwaiste Werke zu schaffen. Sie verweist auf ihre von Vertretern der Bibliotheken, Autoren, Verlage und Verwertungsgesellschaften gemeinsam erarbeiteten Vorschläge zur Nutzung von vergriffenen und verwaisten Werken und fordert die Bundesregierung auf, umgehend entsprechende Schritte einzuleiten. Neben der Digitalisierung von verwaisten Werken ist auch die Zugänglichmachung von vergriffenen Werken in den Bibliotheken ein besonders wichtiges kulturpolitisches Anliegen.

Weitere Informationen: http://www.literaturkonferenz.de


12. Werbemittel für Aktionstag am 21. Mai unter dem Motto „Wert der Kreativität“

Nachdem am 17. März 2012 der offizielle Startschuss zum bundesweiten Aktionstag „Kultur gut stärken“ gegeben wurde, sind bereits rund 200 Veranstaltungen gemeldet. Auch Bibliotheken sind wieder zahlreich vertreten. Der dbv wird seinen Mitgliedern in diesen Tagen je drei kostenlose Werbeplakate pro Einrichtung für den Aktionstag per Post senden.
Der 21. Mai 2012 als internationaler Tag der kulturellen Vielfalt steht in diesem Jahr unter dem Motto „Wert der Kreativität“. Ziel ist es, auf den immateriellen Wert von Kunst und Kultur für unsere Gesellschaft hinzuweisen, ohne die Notwendigkeit der angemessenen Entlohnung für Kunst und Kultur im Zeitalter der Digitalisierung aus dem Blick zu verlieren.

Weitere Informationen: http://kulturstimmen.de/aktionstag/
Veranstaltungen: http://kulturstimmen.de/kalender/
Material bestellen und zum Teil downloaden:
http://kulturstimmen.de/aktionsmaterial/


13. Neue Verwaltungsvorschrift zur Förderung des öffentlichen Bibliothekswesens in Rheinland-Pfalz

Nach einer mehr als zweijährigen Vorbereitungszeit hat das zuständige Mainzer Bildungsministerium mit Wirkung vom 28.2.2012 eine neue Verwaltungsvorschrift zur "Förderung des öffentlichen Bibliothekswesens in Rheinland-Pfalz vom 9.12.2011" erlassen und im Amtsblatt veröffentlicht. Diese Verwaltungsvorschrift ersetzt eine frühere Verwaltungsvorschrift aus dem Jahr 1994, aktualisiert zahlreiche Passagen, modernisiert die Fördervorgaben des Landes und erhöht auch einige Förderkriterien für kommunale und kirchlich getragene Öffentliche Bibliotheken ab dem 1.1.2015.

Weitere Informationen:
http://www.bibliotheksverband.de/landesverbaende/rheinland-pfalz/vereinbarungen-und-vertraege.html


14. Ausschreibung des VFI-Förderungspreises 2012: Einreichungsfrist 14. Oktober 2012

Im Jahr 2012 schreibt der VFI zum 7. Mal für den gesamten deutschsprachigen Raum einen Förderungspreis für herausragende akademische Abschlussarbeiten auf bestimmten Teilgebieten der Informationswissenschaft aus. Der Verein zur Förderung der Informationswissenschaft (VFI) ist ein Zusammenschluss einer Reihe österreichischer Informationsfachleute (überwiegend aus dem bibliothekarischen Bereich), denen es ein Anliegen ist, die hinter ihrer praktischen Tätigkeit stehende wissenschaftliche Fachdisziplin zu unterstützen und zu fördern.
Über die Vergabe entscheidet eine Kommission; die Preisträger werden in der Fachpresse bekannt gegeben.

Weitere Informationen: http://www.vfi-online.org/VFI_Preis.html


 

NEUE STUDIEN UND PUBLIKATIONEN

15. Studie „Ursachen und Gründe für die Nichtnutzung von Bibliotheken in Deutschland“: Vorstellung am 26. April 2012 in Berlin

Bibliotheken sind ein wichtiger Teil der außerschulischen Bildung und Lesekultur. Dennoch werden sie von vielen Jugendlichen und Erwachsenen in Deutschland nicht regelmäßig genutzt. Wo liegen die Ursachen und Gründe hierfür? Und wie können Bibliotheken ihre Rolle als Bildungsakteure aktiv erfüllen und Nicht(mehr)nutzer (wieder) von ihrem Angebot  überzeugen?
Antworten auf diese Fragen bietet eine neue Studie des dbv und des Instituts für Lese- und Medienforschung der Stiftung Lesen unter der Förderung des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags, die am 26. April in Berlin vorgestellt wird.

Die komplette Studie steht Ihnen am Donnerstag, 26. April ab 12.00 Uhr auf www.bibliotheksverband.de zur Verfügung.


16. Studie zum Potenzial von E-Readern in der Leseförderung

Das Institut für Lese- und Medienforschung der Stiftung Lesen hat in einer Studie das Potenzial von E-Readern in der Leseförderung und die Attraktivität eines elektronischen Leseangebots gegenüber herkömmlichen Büchern untersucht. E-Books besitzen ein großes Potenzial, um leseferne Kinder und Jugendliche zu motivieren. Um dieses Potenzial zu nutzen und die Anfangsbegeisterung in ein nachhaltiges Lese-Interesse zu verwandeln, müssen entsprechende niederschwellige und gut erreichbare Angebote geschaffen werden, die spannenden Lesestoff für Kinder und Jugendliche in allen Varianten bereit halten – digital und in Printform.

Weitere Informationen: www.stiftunglesen.de/ereaderstudie


17. Sechster Kulturpolitischer Bundeskongress „netz.macht.kultur“: Beiträge online

Die Vorträge und Diskussionen des 6. Kulturpolitischen Bundeskongresses vom Juni 2011 können online eingesehen werden. Der vor allem für Bibliotheken interessante Beitrag über „Digitale Zugänge zum Wissen der Welt. Wie sieht die Bibliothek der Zukunft aus?“ mit einem Vortrag von Lisbet Rausing, Forschungsbeauftragte am Imperial College´s Centre for the History of Science, Technology and Medicine, London, ist ebenfalls abrufbar.

Weitere Informationen: http://www.netz-macht-kultur.de/?id=520


 

VERANSTALTUNGEN

18. Hessischer Bibliothekstag 2012

Der dbv-Landesverband Hessen organisiert mit Unterstützung von Institutionen und Einrichtungen am 14. Mai 2012 den Hessischen Bibliothekstag in Bad Hersfeld. Hier werden unterschiedliche Aspekte der Digitalisierung im Bibliothekswesen sowie neue Methoden, aktuelle technologische Entwicklungen und die Chancen und Risiken der Virtuellen Welt vorgestellt werden. Um Anmeldung wird bis zum 3. Mai 2012 gebeten.

Weitere Informationen:
http://www.bibliotheksverband.de/landesverbaende/hessen/termine.html


19. Fachtagung Games on! Digitale Spielkultur in der Jugendmedienarbeit: Lernen, Spaß oder Risiko?

Am 11. Mai 2012 veranstalten die Stadtbibliothek Bielefeld und die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) die Fachtagung Games on! Digitale Spielkultur in der Jugendmedienarbeit: Lernen, Spaß oder Risiko?
Die Fachtagung beschäftigt sich u.a. mit der Frage, welche Chancen digitale Spielekultur für die Jugendmedienarbeit bietet und wie sinnvolle Angebote gemacht werden können. Außerdem soll es um die Möglichkeiten von informellem Lernen durch Games gehen. Thematisiert wird ebenfalls der exzessive Umgang mit Spielen und wie diesem pädagogisch entgegengewirkt werden kann.

Weitere Informationen:
http://www.stadtbibliothek-bielefeld.de/5007.htm


20. Tagung „Lesekultur(en) im Umbruch“ in Erlangen am 21./22. Juni 2012

Der Lehrstuhl für Buchwissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg lädt zur interdisziplinären Tagung „Lesekultur(en) im Umbruch“ am 21. und 22. Juni 2012 ein. Unter der Beteiligung international ausgewiesener Leseforscher/innen aus Buchwissenschaft, Sprachwissenschaft, Pädagogik, (Neuro)Psychologie u.a. werden die gegenwärtigen Entwicklungen des Lesens analysiert und diskutiert.

Weitere Informationen: http://www.buchwiss.uni-erlangen.de/forschung/aktuelle-tagungen.shtml


Wir freuen uns über Ihre Anregungen oder Kommentare:

Deutscher Bibliotheksverband e.V.
Barbara Schleihagen, Geschäftsführerin
Natascha Reip, Politische Kommunikation
reip@bibliotheksverband.de
www.bibliotheksverband.de
www.treffpunkt-bibliothek.de
www.bibliotheksportal.de

Für den Inhalt der externen Internetseiten sind wir nicht verantwortlich.

Hier können Sie den Newsletter des dbv abbestellen:

http://www.bibliotheksverband.de/dbv/newsletter/dbv-newsletter.html