Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | RSS | English

Best-Practice-Wettbewerb 2020

Gemeinsame Kommission Informationskompetenz von VDB und dbv

Die sich selbst erklärende Bibliothek: Informationskompetent werden durch Nutzung von Diensten – ganz nebenbei

Bibliotheken engagieren sich seit vielen Jahren und mit viel zeitlichem Aufwand sowie großen personellen Ressourcen in der Förderung von Informationskompetenz. Methodisch wird dabei die Förderung meist mit der Vermittlung von Inhalten im Rahmen von Bibliotheksschulungen gleichgesetzt: Bibliotheksbenutzer sollen befähigt werden, selbständig mit den bibliothekarischen Angeboten umzugehen und Informationen und Medien zielgerichtet und effizient zu suchen, zu finden und weiter zu verwenden.

Weit weniger Ressourcen werden dabei investiert in die Gestaltung der Informationsumgebung selbst. Die Bereitstellung von Informationen vor Ort und online wird meist dominiert von bibliotheksorganisatorischen und technologischen Sachzwängen. Usability-Fragen hingegen spielen häufig eine untergeordnete Rolle und haben meist nur die reibungslose Bedienung bzw. fehlerfreie Nutzung von Einzel-Funktionen im Blick, nicht aber die konsequent an den Nutzerbedürfnissen ausgerichtete sinnvolle Gestaltung des Zusammenspiels all dieser Funktionen, Angebote und Services. Dabei bietet gerade die Unterstützung der Praxis der Informationssuche, z.B. durch Gestaltung von innovativen Bedienungsschnittstellen, Beratungsangeboten und Nutzungshilfen, gute Möglichkeiten zur Förderung von Informationskompetenz quasi ganz nebenbei im Prozess der Recherche.
 
Der diesjährige Best-Practice-Wettbewerb möchte deshalb die Potentiale der Informationskompetenz bei der Gestaltung von Recherchemöglichkeiten und Informationsumgebungen in den Blick nehmen. Das Spektrum möglicher Einreichungen soll dabei auch in diesem Jahr wieder bewusst weit gefasst werden: So können Einreichungen vorgenommen werden zur kompetenzförderlichen, niedrigschwelligen und nutzerfreundlichen Gestaltung von Onlinetools und Webseiten, wie auch zur Gestaltung der Bibliotheksservices vor Ort.
 
Konkret gemeint sein könnten damit dann also z.B. Einreichungen zur Optimierung von Webseiten, Katalogen und Suchsystemen durch Gestaltung von kontextsensitiven Hilfen oder virtuellen Empfehlungssystemen, die den Rechercheprozess analysieren und unterstützen, aber auch der Einsatz von Chatbots und virtuellen Agenten sowie Konzepte für virtuelle ortsunabhängige Live-Beratung über Videochatsysteme.
 
Bei der Bibliothek vor Ort hingegen kann es möglicherweise um Konzepte für Zonierungen und Beschilderungen gehen oder um konsequent an der Nutzerschaft ausgerichtete Aufstellungen und nutzergerechte Benennungen und Sprache gehen, aber vielleicht auch um proaktiv kommunizierende Roboter, Roving Librarian Konzepte, elektronische Leitsysteme und Augmented Reality Apps, die vor Ort dabei helfen, sich den Weg durch den Informationsdschungel zu bahnen.
 
Ziel dieses Wettbewerbs ist es, vorbildliche Konzepte und Umsetzungen zu fördern, Best-Practice-Beispiele bekannt zu machen und zum Erfahrungsaustausch und zur Nachahmung sowie ggf. zur Nachnutzung anzuregen.
 
Teilnahmeberechtigt sind Bibliotheken, Bibliothekarinnen und Bibliothekare aller Sparten. Projekte in Zusammenarbeit mit weiteren Partnern wie Firmen und Instituten etc. sind ausdrücklich willkommen.
Zur Teilnahme an dem Best-Practice-Wettbewerb füllen Sie bitte das Formular auf der Webseite des dbv vollständig aus und fügen ein von Ihnen erstelltes DIN-A0-Poster bei, das Ihr Angebot beschreibt und angemessen präsentiert.
 
Einsendeschluss ist der 20. Januar 2020
 
Eine eigens für das Wettbewerbsthema zusammengestellte Jury aus Fachexperten wird die drei besten Wettbewerbsbeiträge ermitteln. Bewertungskriterien sind die Innovationskraft und der Vorbildcharakter der Konzepte sowie ihre Umsetzung und ihr Erfolg in der Praxis. Interessant sind für die JurorInnen dabei sowohl die konkreten Produkte und Dienstleistungen als auch die vorangegangene interne Organisation der personellen Zusammenarbeit im Prozess des Produktmanagements.
 
Die Kommission wird die Sieger des Wettbewerbs beim Bibliothekartag 2020 in Hannover präsentieren und Ihre Konzepte veröffentlichen. Alle am Wettbewerb Teilnehmenden werden deshalb gebeten, die Wettbewerbsposter beim Bibliothekartag im Rahmen einer Postersession zu präsentieren und ihre Teilnahme am Bibliothekartag einzuplanen.

Ihre Teilnahme

Hier geht es zu unserem Wettbewerbsformular

Foto: dbv/Janko
Foto: dbv/Thomas Meyer/Ostkreuz
Foto: dbv/Thomas Meyer/Ostkreuz