Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | RSS | English

19.03.2019, 09:00 – 11:00 Uhr in Leipzig (Öffentliche Arbeitssitzung der Kommission im Rahmen des 7.Bibliothekskongressse)
Zugang zu elektronischen Medien im 21. Jahrhundert: Neue Authentifizierungsmethoden und ihre Folgen für Bibliotheken und ihre Nutzer

In Deutschland greift die große Mehrheit der BibliotheksnutzerInnen via IP-Check und von außerhalb via VPN oder Shibboleth auf die von den Bibliotheken lizenzierten elektronischen Ressourcen zu. Auch durch die Popularität von SciHub, das die IP-Technologie nutzt, sah sich 2016 die STM-Association veranlasst die Initiative „Resource Access in the 21st Century (RA21)“ ins Leben zu rufen. Diese Initiative intendiert die Entwicklung eines neuen, personalisierten Authentifizierungssystems für den institutionellen Zugang zu lizenzierter wissenschaftlicher Information, das für die Endnutzer komfortabler ist als die bisher eingesetzten Lösungen. Die Besorgnis steht jedoch im Raum, dass über die Identifizierung des Zugreifenden die Recherche-, Zugriffs- und Verwertungsspuren digital entanonymisiert werden. Damit könnte die wissenschaftliche Aktivität Einzelner im digitalen Raum auch unter Auslassung der lizenzierenden Einrichtungen nachvollzogen werden und die Zugriffs-, Nutzungs- und Weiterverarbeitungsdaten könnten von kommerziellen Anbietern aggregiert werden. Die initiierenden Verlage drängen absehbar auf einen Umstieg. Aber was bedeuten diese Initiativen für Bibliotheken und wie wichtig ist es, Authentifizierungsmechanismen in eigener Regie zu halten?

Die Vorträge von Martin Nußbaumer, Kristine Hillenkötter und Roman Piontek haben dazu beigetragen, Klarheit über Risiken und Chancen dieser neuen Authentifizierungsmethoden zu schaffen.

Dr. Martin Nußbaumer (Karlsruher Institut für Technologie (KIT) - Steinbuch Centre for Computing (SCC)):
Technische Einschätzung RA21

Kristine Hillenkötter (SUB Göttingen):
Kompetenzzentrum für Lizenzierung (KfL):FID-Lizenzen und der überregionale Zugang für Fachcommunities in Deutschland

Roman Piontek (EBSCO):
EBSCO, SSO & RA21


17./18. 01. 2019 in Berlin
RA21 – Resource Access for the 21th Century

Die Kommission organisierte ein von der DFG gefördertes Rundgespräch mit Expertinnen und Experten aus dem Bereich der Authentifizierungtechnologie, um Klarheit über die Funktionsweise, die Datensicherheit, den Datenschutz und die ethischen Implikationen von RA21 zu erlangen. Ziel des Rundgesprächs war es, das System unter diversen Blickwinkeln zu analysieren und auf dieser Grundlage Empfehlungen hinsichtlich des Einsatzes von RA21 in Deutschland zu formulieren.
Die Empfehlungen werden nach Abstimmung in den verschiedenen Gremien ebenfalls hier zu finden sein.

Die folgenden Präsentationen wurden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern von den eingeladenen RA21-Vertreterinnen und –Vertretern vorgestellt:

Eefke Smit (STM-Association):
RA21 – A Joint Effort; important for all stakekolders

Klaas Wierenga (Géant)
Géant and RA21 – An infrastructure view from the R&E Community

Ralph Youngen (American Chemical Society)
RA21 – Simple, Trusted Access – Anywhere, Anytime, On Any Device 

Ralph Youngen (American Chemical Society)
RA21 – Next Steps and Implementation



13.03.2018, 10–16 Uhr in Düsseldorf
Metadaten zwischen Autopsie und Automatisierung – welche Qualität brauchen wir?
Fortbildungsveranstaltung an der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf

Heidrun Wiesenmüller (HdM Stuttgart):
Erschließungsdaten in einer heterogenen und verlinkten Welt (PDF 1,6 MB)

Ulrike Junger (DNB):
Die Q-Frage – Die Erschließung in der DNB zwischen MVB-Daten und RDA-Level 1 (PPSX 2 MB)

Björn Muschall (UB Leipzig):
Aus dem Alltag einer Universitätsbibliothek - Beobachtungen und Gedanken zur Anforderung an bibliographische Metadaten (PDF 1,2 MB)


10.03.2017, 10-16 Uhr in Mannheim
Zwischen Aussonderung und Langzeitarchivierung – eine Gratwanderung Fortbildungsveranstaltung in der Universitätsbibliothek Mannheim

Klauspeter Hommes (Stadtbüchereien Düsseldorf):
Überblick über das Bestandsmanagement an öffentlichen Bibliotheken

Corinna Roeder (LB Oldenburg):
Aussonderung an wissenschaftlichen Bibliotheken in Deutschland - ein Überblick über Praxis und Rechtslage

Dr. Ute Olliges-Wieczorek (ULB Düsseldorf):
Die Erarbeitung einer Aussonderungsstrategie an der ULB Düsseldorf – ein Bericht aus dem laufenden Betrieb

Dr. Franziska Wein (Universitäts- und Forschungsbibliothek Erfurt/Gotha):
Bericht von der Sitzung der IFLA Acquisition and Collection Development Section am IFLA WLIC 2016 in Columbus / Ohio

 


29.04.2016, 10-16 Uhr in Berlin
Neue Formen der Lizenzierung
Fortbildungsveranstaltung in Berlin-Adlershof
E.-Schrödinger-Zentrum der Humboldt-Universität zu Berlin

In den letzten Jahren haben sich neue Modelle der überregionalen elektronischen Literaturversorgung und Lizenzgestaltung herausgebildet, die bei dieser Veranstaltung im Mittelpunkt standen. Dabei handelte es sich um die Verhandlungen im Projekt „DEAL“ zur bundesweiten Lizenzierung von Angeboten großer Wissenschaftsverlage, um die Verrechnung von Open-Access- und Subskriptionsgebühren, das sogenannte „Offsetting“ und um fachspezifische Lizenzmodelle im Rahmen der Umstellung von Sondersammelgebieten auf die „Fachinformationsdienste für die Wissenschaft“.

Die Veranstaltung diente neben der Information über diese neuartigen Entwicklungen auch der Diskussion von ökonomischen, bibliothekspolitischen und praktischen Auswirkungen der vorgestellten Modelle auf die Landschaft der Literaturversorgung.

Programm:

  • 10.00 – 10.30 Uhr: Begrüßung (Christian Winterhalter, UB HU Berlin) und Einführung (Dr. Angela Holzer, UB Ruhr-Universität Bochum), Präsentation 492 KB,
  • 10.30 – 11.00 Uhr: Aktueller Stand bei der nationalen Lizenzierung im Rahmen v. DEAL, (Dr. Antje Kellersohn, UB Freiburg), Präsentation, 3.311 KB,
  • 11.00 – 11.30 Uhr: Die Verrechnung von Open-Access- und Lizenzgebühren. Der Nutzen von Offsetting-Verträgen für Bibliotheken und Forschungseinrichtungen, (Kai Geschuhn, Max Planck Digital Library), Präsentation, ppt, 243 KB,
  • 11.30 – 12.00 Uhr: Kompetenzzentrum für Lizenzierung im Kontext der DFG-geförderten „Fachinformationsdienste für die Wissenschaft“:Verhandlung und Bereitstellung von FID-Lizenzen (Kristine Hillenkötter, SUB Göttingen)
    Präsentation, ppt, 595 KB,
  • 12.00 – 16.00 Uhr Auswahl der Arbeitsgruppen, Thematische Arbeitsgruppen, sowie Präsentation der Arbeitsgruppenergebnisse.

14.03.2016, 09.30-11.00 Uhr in Leipzig, Vortragsraum 10
Öffentliche Arbeitssitzung und Informationsveranstaltung auf dem BID-Kongress in Leipzig

Unter dem Titel "Erwerbung mit Next-Generation-Bibliothekssystemen" präsentieren wir Ihnen die folgenden Vorträge:


03.05.2012 in der GWLB Hannover
Steuern und Zoll in Bibliotheken
Fortbildungsveranstaltung 

StR Hannover 12-1
Datei-Format: pdf, Datei-Größe: 1 MB

StR Hannover 12-2
Datei-Format: pdf, Datei-Größe: 1 MB

StR Hannover 12-3
Datei-Format: pdf, Datei-Größe: 5 MB

Hannover 2012 Zoll WnDatei-Format: pdf, Datei-Größe: 4 MB


24.02.2017 in Köln
Neue Trends rund um E-Books
Mobile Dienste und nutzergesteuerte Erwerbung
Fortbildungsveranstaltung 

Neue Trends
Datei-Format: pdf, Datei-Größe: 144 KB

Miedtke_ebooks
Datei-Format: pdf, Datei-Größe: 10 MB

Eva_zbw2
Datei-Format: pdf, Datei-Größe: 2 MB

pda_pieper
Datei-Format: pdf, Datei-Größe: 2 MB


19.07.2010

„Was kommt nach den Nationallizenzen?“
Kurzbericht über eine Fortbildungsveranstaltung der dbv-Kommission Erwerbung und Bestandsentwicklung im Rahmen des Bibliothekskongresses Leipzig 2010

Franziska Wein
Datei-Format: pdf, Datei-Größe: 25 KB


26.10.2005
Die digitale Herausforderung - Nutzung elektronischer Ressourcen im universitären Umfeld
Dokumentation des Workshops


18.03.2005
Wie teuer sind Geschenke - oder können wir uns Geschenk und Tausch noch leisten?
Vorträge und Diskussion anlässlich des 94. Deutschen Bibliothekartages am 18. März 2005 in Düsseldorf

Präsentationen und Vortragstexte zu den einzelnen Themenbereichen:


17.03.2005
Die DBS in der Diskussion
Bericht über Vorträge und Diskussion anlässlich der Öffentlichen Sitzung der dbv-Expertengruppe Erwerbung und Bestandsentwicklung auf dem 94. Bibliothekartag in Düsseldorf am 17. März 2005
Datei-Format: pdf, Datei-Größe: 35 KB


17./18.06.2004
Kundenorientierter Bestandsaufbau
Ein Workshop der dbv-Expertengruppe Erwerbung und Bestandsaufbau in Zusammenarbeit mit dem Hochschulbibliothekszentrum in Köln am 17./18. Juni 2004
Datei-Format: pdf, Datei-Größe: 57 KB


23.03.2004
Nutzungsorientierte Erwerbung
Vorträge und Diskussion anlässlich des Bibliothekskongresses am 23. März 2004 in Leipzig

Präsentationen und Vortragstexte zu den einzelnen Themenbereichen: