Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | RSS | English

Wiedereröffnungen

Phasenmodell zur schrittweisen physischen Wiedereröffnung von Bibliotheken

Phasenmodell der Stadtbibliothek Gütersloh
(Stand: 30. Juli 2020)

Mit diesem Phasenmodell der Stadtbibliothek Gütersloh können Sie Ihre Dienstleistungen und Angebote an die jeweiligen lokalen Vorgaben je nach Infektionsgeschehen transparent und planbar anpassen. Der dbv dankt Silke Niermann, Geschäftsführerin der Stadtbibliothek Gütersloh, für die freundliche Bereitstellung.


 

Empfehlungen des dbv

Empfehlungen des dbv für die Wiedereröffnung von Bibliotheken
(Stand: 24.04.2020)

Bibliotheken können nach dem gemeinsamen Bund-Länder-Beschluss am 15.04.2020 unter Auflagen zur Hygiene, Steuerung des Zutritts, Vermeidung von Warteschlangen und Wahrung des Abstands von 1,5 bis 2 m wieder geöffnet werden. Welche Bibliothekssparte zu welchem Zeitpunkt öffnen kann, ist in den einzelnen Verordnungen der Bundesländer (siehe unten) festgelegt.

Darüber hinaus sind viele Detailfragen mit dem Träger vor Ort zu klären, die z.B. bauliche, räumliche, finanzielle oder nachfragebezogene Rahmenbedingungen betreffen. Voraussetzung für die Wiedereröffnung ist die strikte Umsetzung von Maßnahmen zur Einhaltung von Hygienestandards, Kontaktbeschränkungen, Zugangsbeschränkungen und damit Angebotsbeschränkungen.

Die aufgelisteten Punkte sollen als Anregung verstanden, individuell überprüft und in einem lokalen Konzept bzw. Hygieneplan bedarfsgerecht festgelegt werden. Für weitere Hinweise sind wir dankbar: dbv@bibliotheksverband.de

Bei einer Wiedereröffnung der Bibliothek ist der vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales am 16. April 2020 veröffentlichte SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard zu beachten. Die dort genannten Maßnahmen „verfolgen das Ziel, durch die Unterbrechung der Infektionsketten die Bevölkerung zu schützen, die Gesundheit von Beschäftigten zusichern, die wirtschaftliche Aktivität wiederherzustellen und zugleich einen mittelfristig andauernden Zustand flacher Infektionskurven herzustellen.“ Die Bundesregierung empfiehlt daher den neuen Arbeitsschutzstandard SARS-CoV-2


Bund-Länder-Beschluss

In dem gemeinsamen Bund-Länder-Beschluss zu den „Beschränkungen des öffentlichen Lebens zur Eindämmung der COVID19-Epidemie“ vom 15.04.2020 heißt es: „Bibliotheken und Archive können unter Auflagen zur Hygiene, Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen geöffnet werden.“ Im Bund-Länder Beschluss vom 6. Mai 2020  heißt es weiter, dass die Länder „in eigener Verantwortung vor dem Hintergrund landesspezifischer Besonderheiten und des jeweiligen Infektionsgeschehens die verbliebenen Schritte auf der Grundlage von Hygiene- und Abstandskonzepten der jeweiligen Fachministerkonferenzen gehen“.

Im Folgenden haben wir die vorliegenden Verordnungen der Bundesländer zusammengetragen. Diese Liste wird fortlaufend aktualisiert (Stand: 10. Juni 2020):


Baden-Württemberg

Website der Landesregierung mit der aktualisierten Corona-Verordnung

In Baden-Württemberg können Landesbibliotheken, wissenschaftliche Bibliotheken an den Hochschulen und Archive geöffnet werden.


Bayern

Webseite der Landesregierung mit der aktualisierten Corona-Verordnung

In Bayern darf in öffentlichen Bibliotheken einschließlich Leih- und Hochschulbibliotheken sowie staatlichen Archiven nicht mehr als ein Besucher je 20 m2 zugänglicher Bibliotheks- oder Archivfläche zugelassen werden.

Berlin

Webseite der Landesregierung mit der aktualisierten Corona-Verordnung

In Berlin dürfen Öffentliche Bibliotheken für den Leihbetrieb sowie unter Beschränkung und Steuerung der Zugangszahlen zur Nutzung als Lern- und Arbeitsort geöffnet werden. Wissenschaftliche Bibliotheken dürfen für den Leihbetrieb und, soweit für die Nutzung von Präsenzbeständen erforderlich, unter Beschränkung und Steuerung der Zugangszahlen in begründeten Ausnahmefällen für die Nutzung vor Ort in den Lesesälen geöffnet werden.

Brandenburg

Webseite der Landesregierung mit der aktualisierten Corona-Verordnung

In Brandenburg ist die Nutzung von Bibliotheken und Archiven vom Verbot von Veranstaltungen, Versammlungen, Ansammlungen, Zusammenkünfte ausgenommen.

Bremen 

Webseite der Landesregierung mit der aktualisierten Corona-Verordnung

In Bremen sind Bibliotheken und Archive für den Publikumsverkehr geöffnet.

Hamburg

Webseite der Landesregierung mit der aktualisierten Corona-Verordnung

In Hamburg können Bibliotheken und Archive für den Publikumsverkehr geöffnet werden. Die Betriebsinhaberin oder der Betriebsinhaber der Einrichtung müssen das Infektionsrisiko durch geeignete technische oder organisatorische Vorkehrungen reduzieren; sie sind insbesondere verpflichtet
(1)    die Besucherinnen und Besucher der Einrichtung durch schriftliche oder bildliche Hinweise aufzufordern, einen Abstand von 1,5 Metern zueinander einzuhalten und im Fall des Auftretens von Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung die Einrichtung nicht zu betreten,
(2)    den Zugang zu der Einrichtung durch geeignete technische oder organisatorische Maßnahmen so zu überwachen, dass die anwesenden Personen einen Abstand von 1,5 Metern zueinander einhalten können und hiervon abweichende Ansammlungen von Personen in der Einrichtung nicht entstehen und
(3)    die Oberflächen von Türen, Türgriffen oder anderen Gegenständen, die durch die Besucherinnen und Besucher oder das Personal häufig berührt werden, mehrmals täglich zu reinigen.

Hessen

Webseite der Landesregierung mit der aktualisierten Corona-Verordnung

In Hessen können Bibliotheken und Archive seit dem 20. April 2020 wieder öffnen. Das Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst hat Infektionsschutzempfehlungen für Hessische Bibliotheken veröffentlicht, die hier nachzulesen sind.

Mecklenburg-Vorpommern

Webseite der Landesregierung mit der aktualisierten Corona-Verordnung

In Mecklenburg-Vorpommern sind Bibliotheken und Archive von der Schließung für den Publikumsverkehr ausgenommen.

Niedersachsen

Webseite der Landesregierung mit der aktualisierten Corona-Verordnung

In Niedersachsen können Bibliotheken seit dem 20. April 2020 wieder öffnen.

Nordrhein-Westfalen

Webseite der Landesregierung mit der aktualisierten Verordnung

In Nordrhein-Westfalen haben Bibliotheken einschließlich Hochschulbibliotheken sowie Archive den Zugang zu ihren Angeboten zu beschränken und nur unter strengen Schutzauflagen (insbesondere Rückverfolgbarkeit, Reglementierung der Besucherzahl, Vorgaben für Mindestabstände zwischen Lese- und Arbeitsplätzen von 1,5 Metern, Hygienemaßnahmen, Aushänge mit Hinweisen zu richtigen Hygienemaßnahmen) zu gestatten.

Am 23. April 2020 hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen eine Allgemeinverfügung zur Durchführung von Lehr- und Praxisveranstaltungen sowie Prüfungen an den Hochschulen im Land veröffentlicht, das für die wissenschaftliche Bibliotheken in NRW relevant ist und hier abgerufen werden kann.

Rheinland-Pfalz

Webseite der Landesregierung mit der aktualisierten Verordnung

In Rheinland-Pfalz können Büchereien, Bibliotheken und Archive und Beachtung von Schutzmaßnahmen (Abstandsgebot, Maskenpflicht, Personenbegrenzung) öffnen.  In Arbeits- und Lesesälen von Bibliotheken entfällt die Maskenpflicht am Platz.

Saarland 

Webseite der Landesregierung mit der aktualisierten Corona-Verordnung

Das Aufsuchen von Bibliotheken und Archiven ist im Saarland nicht mehr untersagt.

Sachsen

Webseite der Landesregierung mit der aktualisierten Corona-Verordnung

In Sachsen werden Bibliotheken in der Corona-Verordnung nicht erwähnt.
 

Sachsen-Anhalt

Webseite der Landesregierung mit der aktualisierten Corona-Verordnung

In Sachsen-Anhalt dürfen Öffentliche Bibliotheken und Archive nur für den Publikumsverkehr geöffnet werden, wenn sichergestellt wird, dass die Abstands- und Hygieneregeln sowie Zugangsbegrenzungen eingehalten werden. Zur teilweisen Öffnung der Hochschulen wird das Ministerium für Wissenschaft, Wirtschaft und Digitalisierung ermächtigt, erforderliche Regelungen zu treffen. Dies umfasst auch Regelungen zu weiteren notwendigen Einrichtungen, wie zum Beispiel Bibliotheken und Archive.

Schleswig-Holstein 

Webseite der Landesregierung mit der aktualisierten Corona-Verordnung

In Schleswig-Holstein dürfen sämtliche außerschulischen Bildungsangebote wieder ausgeübt werden. Dazu zählen auch Bibliotheken. Es gilt Einhaltung des Abstandsgebotes, Einhaltung der Husten- und Niesetikette, die Möglichkeit zum Waschen oder Desinfizieren der Hände, an allen Eingängen deutlich sichtbare Aushänge, Vorgaben für die sanitären Gemeinschaftseinrichtungen und Sammelumkleiden.

Thüringen

Webseite der Landesregierung mit der aktualisierten Corona-Verordnung
   
In Thüringen werden Bibliotheken in der aktualisierten Verordnung nicht mehr erwähnt.