Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | RSS | English
Dienstag 30.04.13

Zwei Jahre Zählung virtueller Besuche in der Deutschen Bibliotheksstatistik

Katalogrecherche am Smartphone, E-Book-Bibliothek auf dem Laptop oder Kontoverlängerung vom heimischen Rechner aus – ein beträchtlicher Teil der Bibliotheksnutzung findet inzwischen virtuell statt. Das spiegelt sich auch im Angebot wider: So geben wissenschaftliche Bibliotheken im Schnitt fast 40 % ihres Etats für elektronische Medien aus. Die Zahl Öffentlicher Bibliotheken, die in E-Medien investieren, ist in den vergangenen Jahren rasant gestiegen. Um diese tiefgreifenden Veränderungen sichtbar zu machen, können Bibliotheken seit 2011 die Nutzung ihrer Online-Dienstleistungen in einem zentralen, für alle Bibliotheken gleichen Verfahren zählen lassen.

Seit 2008 wurde dies im BIX zunächst für wissenschaftliche Bibliotheken erprobt und umgesetzt. Nun steht das Angebot aufgrund der Finanzierung durch die Kultusministerkonferenz der Länder allen an der DBS teilnehmenden Bibliotheken offen und erfreut sich eines wachsenden Interesses: So haben sich inzwischen fast 700 Bibliotheken aus Deutschland und Österreich zur Teilnahme angemeldet.

Gemessen wird mithilfe eines sogenannten Zählpixels: Die kleine transparente Grafik wird in Homepage, Katalog, Ressource Discovery Service und weitere definierte Seiten wie z.B. eigene digitale Sammlungen eingebaut und bei jedem Aufruf der Seiten aktiviert. In der Folge werden aus den Aufrufen dieser Seiten zusammenhängende Nutzungsvorgänge – die virtuellen Besuche oder visits – ermittelt. Das alles geschieht datenschutzkonform und mit einem hohen Maß an individueller Betreuung, die durch ein Team an der Hochschule der Medien Stuttgart geleistet wird.

Im Jahr 2011 wurde das Zählverfahren auf einem neuen Server eingerichtet, um die gestiegenen Zugriffszahlen weiterhin bewältigen zu können. Die Software wurde außerdem an Entwicklungen in der Browsertechnologie angepasst. Sie ist unter anderem in der Lage, virtuelle Besuche identisch konfigurierter Internet-Rechner genauer als bisher zu differenzieren. Diese Anpassung führt für einzelne Bibliotheken zu einem einmaligen Absinken der Jahressumme von 2011 nach 2012. In den Publikationen der DBS- und BIX-Daten wird darauf in geeigneter Form hingewiesen.

Die Auswertung des Berichtsjahres 2012 zeigt: Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der virtuellen Besuche bei den Wissenschaftlichen Bibliotheken bereinigt um durchschnittlich 6 % gestiegen. Die Öffentlichen Bibliotheken legten bei der Nutzung ihrer Online-Angebote mit 17 % sogar zweistellig zu. Legt man Vergleichsdaten aus dem BIX 2012 (Berichtsjahr 2011) zugrunde, so kommen in Öffentlichen Bibliotheken auf vier physische Bibliotheksbesuche im Schnitt drei virtuelle Besuche. Wissenschaftliche Bibliotheken werden inzwischen sogar um ein Viertel häufiger virtuell als vor Ort besucht.

Weitere wichtige Neuerungen stehen in diesem Jahr an. Seit Jahresbeginn beteiligt sich beispielsweise mit der DiViBib GmbH der erste Anbieter lizenzierter Inhalte an der Zählung. Öffentliche Bibliotheken können somit ihre Onleihe – vorläufig testweise – in das Verfahren integrieren. Schrittweise sollen weitere Anbieter folgen, die das Verfahren unterstützen.

Zusätzlich wird die Einbindung der Katalogoberflächen weiter verbessert. In der zweiten Jahreshälfte wird außerdem die bisherige Administrationsseite durch eine neue Oberfläche mit erweiterten Monitoring-Funktionen abgelöst. Damit werden die Bibliotheken in der Lage sein, Trends in ihren virtuellen Besuchen noch schneller zu erkennen und die Daten des Zählpixelverfahrens insgesamt flexibler zu nutzen.

Zur Teilnahme können sich DBS-Bibliotheken per E-Mail an dbspixel@hdm-stuttgart.de anmelden. Bibliotheken, die sich erstmals an DBS oder BIX beteiligen, können sich für das Zählpixelverfahren direkt bei der DBS-Redaktion vormerken lassen.

Ansprechpartner:

Zählpixel-Team:
Prof. Markus Hennies
Prof. Sebastian Mundt
Hochschule der Medien Stuttgart
E-Mail: dbspixel@hdm-stuttgart.de

DBS-Redaktion:
Ira Foltin
Susanne Stirnagel
Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen (hbz)
Deutsche Bibliotheksstatistik (DBS)
E-Mail: dbs@hbz-nrw.de

BIX-Redaktion:
Kathrin Hartmann
Deutscher Bibliotheksverband e.V. (dbv)
Koordinatorin Kompetenznetzwerk für Bibliotheken (KNB)
E-Mail: hartmann@bibliotheksverband.de

Shirley Mc Leod
Deutscher Bibliotheksverband e.V. (dbv)
BIX-Redaktion im Kompetenznetzwerk für Bibliotheken (KNB)
E-Mail: mcleod@bibliotheksverband.de