dbv-Newsletter Nr. 175 2020

Editorial

In diesem Jahr zeichnen der dbv und die Deutsche Telekom Stiftung gleich zwei herausragende Bibliotheken in Deutschland aus: Den mit 20.000 Euro dotierten nationalen Bibliothekspreis erhält 2020 die „TIB – Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften und Universitätsbibliothek“ in Hannover. Erstmals wird in diesem Jahr auch die Auszeichnung „Bibliothek des Jahres 2020 in kleinen Kommunen und Regionen“ verliehen. Diese Auszeichnung, die mit 7.000 Euro dotiert ist, geht an die Stadtbibliothek Gotha. Wir gratulieren ganz herzlich und freuen uns auf die Verleihung am 24. Oktober 2020!

Ihre Newsletter-Redaktion



Inhaltsübersicht

  1. Nationaler Bildungsbericht 2020
  2. Digitaltag 2020
  3. Aufzeichnung des Webinars „Irgendwas mit Medien“ nun online
  4. dbv-Reihe „Fit für Förderung“: Aufzeichnungen und weitere Termine
  5. Aktionsplan des Netzwerks Autorenrechte
  6. Sonderheft „Bibliotheken“ des digital publishing reports
  7. Aktionstage „Netzpolitik & Demokratie“ vom 10. bis 14. November 2020: Aufruf zur Beteiligung
  8. Programm „hochdrei“: 13 weitere Stadtbibliotheken erhalten Förderung
  9. BMBF fördert Open Access Transformation
  10. IFLA-Webinar am 1. Juli: Internationale Zusammenarbeit in der Pandemie und Perspektiven der deutschen IFLA-Präsidentschaft
  11. Webinare zu Corona und Bibliotheken
  12. Entwurf der neuen IFLA-Governance: Mitglieder werden stärker einbezogen



1. Nationaler Bildungsbericht 2020
Der alle zwei Jahre erscheinende Bericht hat 2020 den Schwerpunkt „Bildung in einer digitalisierten Welt“. Ein Fazit: „Für einkommensschwächere Bevölkerungsschichten ist die Förderung der staatlich finanzierten Gelegenheitsstrukturen für digitales Lernen in Bibliotheken oder Volkshochschulen von besonderer Bedeutung.“ In einer Pressemitteilung hat der dbv Stellung zu den Ergebnissen des Berichts bezogen und unterstrichen, dass Bibliotheken maßgeblich zur digitalen Teilhabe beitragen. Diesen gesamtgesellschaftlichen Auftrag können sie aber nur bei entsprechender Netzinfrastruktur und bedarfsgerechter technischer Ausstattung erfüllen.
Weitere Informationen unter: https://www.bibliotheksverband.de/.../ 

2. Digitaltag 2020
Am 19. Juni fand der erste bundesweite Digitaltag mit zahlreichen Online-Formaten und Veranstaltungen statt. Beteiligt waren auch viele Öffentliche und wissenschaftliche Bibliotheken, die Einblicke in ihre digitalen Services gaben. Den Auftakt machte Freitagmorgen ein Interview mit dem Bundesvorsitzenden des dbv, Prof. Dr. Andreas Degkwitz, der über die Bedeutung von Bibliotheken für die digitale Teilhabe sprach. Der dbv ist Partner der Initiative „Digital für Alle“ und durch seinen Präsidenten Dr. Frank Mentrup im Beirat der Initiative vertreten.
Weitere Informationen unter: https://digitaltag.eu

3. Aufzeichnung des Webinars „Irgendwas mit Medien“ nun online
Am 16. Juni startete die neue Webinarreihe des Projekts „Netzwerk Bibliothek Medienbildung“. Unter dem Motto „Irgendwas mit Medien – Grundbegriffe der Medienbildung kennenlernen und verstehen“ führte die Netzwerk-Expertin Kim Farah Giuliani von der Zentral- und Landesbibliothek Berlin in die verschiedenen Begrifflichkeiten im Kontext Medienbildung an Bibliotheken ein. Der Mitschnitt des Webinars steht online zur Verfügung.
Weitere Informationen unter: https://netzwerk-bibliothek.de

4. dbv-Reihe „Fit für Förderung“: Aufzeichnungen und weitere Termine
Mehr als 350 Personen haben seit April an der Webinar-Reihe „Fit für Förderung“ teilgenommen. Die Webinare wurden aufgezeichnet und können auf der Webseite des dbv eingesehen werden. Bis September 2020 sind noch fünf weitere Termine geplant, u. a. zu den Themen Antragstellung, Finanzierung, Abrechnung und Wirkungsmessung.
Weitere Informationen unter: https://bibliotheksportal.de/.../

5. Aktionsplan des Netzwerks Autorenrechte

Das Netzwerk Autorenrechte (NAR) ist ein Zusammenschluss von 14 Verbänden mit über 15.500 Autor*innen und Übersetzer*innen aus dem deutschsprachigen Raum. Das Netzwerk hat einen Aktionsplan für Autor*innen und Übersetzer*innen erarbeitet, der im Rahmen der NEUSTART KULTUR-Programme der Bundesregierung umgesetzt werden kann. Hierin spielen auch Bibliotheken als Veranstalter von Literatur- und Leseförderungsveranstaltungen eine Rolle, u. a. werden nach skandinavischem Vorbild deutlich höhere Etats für digitale Medien gefordert.
Weitere Informationen unter: http://www.netzwerk-autorenrechte.de/.../

6. Sonderheft „Bibliotheken“ des digital publishing reports

Auch in diesem Jahr widmet der digital publishing report Bibliotheken ein Sonderheft. Die Themen reichen von Marketing und Kommunikation über Gaming, Automatisierung und Robotik bis hin zu Open Access und Finanzierungsfragen. Einen thematischen Schwerpunkt bildet die Debatte um die Onleihe: Auch der dbv kommt dabei zu Wort und ordnet die Verbraucherstudie von Börsenverein und GfK ein. Die Ausgabe kann hier kostenfrei heruntergeladen werden.
Weitere Informationen unter: https://digital-publishing-report.de/.../

7. Aktionstage „Netzpolitik & Demokratie“ vom 10. bis 14. November 2020: Aufruf zur Beteiligung

Die bundesweiten Aktionstage „Netzpolitik & Demokratie“ finden dieses Jahr vom 10. bis zum 14. November statt. Sie haben das Ziel, das Thema Netzpolitik und Demokratie stärker in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken und digitale Medienkompetenz zu fördern. Mit bundesweiten Aktionen an vielen verschiedenen Orten und in unterschiedlichen Formaten sollen zentrale Fragen diskutiert und gemeinsam nach Lösungen gesucht werden. Auch Bibliotheken sind dazu aufgerufen, sich z. B. mit Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Workshops oder Ausstellungen zu beteiligen.
Weitere Informationen unter: https://www.netzpolitische-bildung.de

8. Programm „hochdrei“: 13 weitere Stadtbibliotheken erhalten Förderung

Die Kulturstiftung des Bundes fördert im Rahmen des Programms „hochdrei – Stadtbibliotheken verändern“ 13 weitere Projekte. In Kooperation mit Akteur*innen aus der Stadtgesellschaft unterstützt das Programm Stadtbibliotheken darin, sich als Dritte Orte zu positionieren. Die Kulturstiftung des Bundes stellt für „hochdrei“ in den Jahren 2018 bis 2022 insgesamt 5,6 Mio. Euro zur Verfügung.
Weitere Informationen unter: https://bibliotheksportal.de/.../

9. BMBF fördert Open Access Transformation

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung startet eine Initiative, um den Wandel zu Open Access zu befördern und zu beschleunigen. In drei Förderlinien werden die Umstellung von Publikationen auf Open Access, technische Erfolgsmodelle in Verlagen sowie die allgemeine Stärkung des Open-Access-Publikationssystems gefördert. Anträge können bis zum 7. August 2020 eingereicht werden.
Weitere Informationen unter: https://bibliotheksportal.de/.../

10. IFLA-Webinar am 1. Juli: Internationale Zusammenarbeit in der Pandemie und Perspektiven der deutschen IFLA-Präsidentschaft

Gerade die Corona-Krise zeigt die Bedeutung des internationalen Fachaustauschs. Doch wie geht internationaler Bibliotheksaustausch in Zeiten von Reise- und Kontaktbeschränkungen? In einem kostenfreien Webinar am 1. Juli von 11.00 bis 12.00 Uhr wird die designierte IFLA-Präsidentin Barbara Lison ihre Pläne für die zweijährige Amtszeit erläutern und zusammen mit Hella Klauser nach Rotterdam blicken, wo im August 2021 der nächste IFLA-Weltkongress stattfindet.
Anmeldelink sowie weitere Informationen unter: https://bibliotheksportal.de/.../

11. Webinare zu Corona und Bibliotheken

Die NGO Public Libraries 2030 organisierte im Juni 2020 in Zusammenarbeit mit Tortoise Media drei Webinare zu den Auswirkungen von Corona auf Bibliotheken. Dabei ging es u. a. um die Online-Präsenz von Bibliotheken während der Corona-Pandemie, um Bibliotheken und Demokratie, um die Wiedereröffnung von Bibliotheken und um die Kommunikation der wichtigen Rolle von Bibliotheken an Entscheidungsträger. Die Aufzeichnungen der drei Webinare sind online abrufbar.
Weitere Informationen unter: https://publiclibraries2030.eu/.../

12. Entwurf der neuen IFLA-Governance: Mitglieder werden stärker einbezogen

Der Entwurf für eine neue Führungsstruktur der IFLA ist nach einjähriger Diskussion und unter Einbeziehung vieler Mitgliederwünsche nun veröffentlicht und einsehbar. Dem Wunsch vieler Mitglieder nach mehr Transparenz, Effizienz, Zusammenarbeit und Beteiligung, einer stärkeren regionalen Vertretung, größerer finanzieller und organisatorischer Nachhaltigkeit wird weitgehend Rechnung getragen. IFLA-Aktive werden im Rahmen einer Umfrage in die weitere Entwicklung des Entwurfes einbezogen.
Weitere Informationen unter: http://www.ifla-deutschland.de/.../


Impressum

Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv) und des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (knb). Wir freuen uns über Ihre Anregungen oder Kommentare: newsletter@bibliotheksverband.de

Für den Inhalt der externen Internetseiten sind wir nicht verantwortlich.
V.i.S.d.P: Barbara Schleihagen, Bundesgeschäftsführerin
ISSN 2196-3924

Hier können Sie den Newsletter des dbv abbestellen: https://www.bibliotheksverband.de/dbv/newsletter.html