dbv-Newsletter Nr. 162 2019

Edit

Auch im kommenden Jahr verleihen der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv) und die Deutsche Telekom Stiftung am 24. Oktober 2020 – dem „Tag der Bibliotheken“ – den Preis „Bibliothek des Jahres“. Die Auszeichnung, die 2020 zum 21. Mal verliehen wird, ist der einzige nationale Bibliothekspreis in Deutschland. In 2020 wird erstmals auch die Auszeichnung „Bibliothek des Jahres in kleinen Kommunen und Regionen“ verliehen. Wir freuen uns auf zahlreiche Bewerbungen!

Wir wünschen Ihnen frohe Festtage und einen guten Start ins neue Jahr!

Ihre Newsletter-Redaktion

Inhaltsübersicht

  1. Unterzeichnung: dbv unterzeichnet “Weimarer Erklärung für demokratische Bildungsarbeit“
  2. Stellungnahme: dbv bezieht Stellung zur GfK-Studie „Onleihe“
  3. Empfehlung: Methoden zur Kontrolle des Zugriffs auf wissenschaftliche Informationsressourcen
  4. Ausschreibung: Nachbesetzung eines Sitzes in der Rechtskommission des dbv
  5. Studie: dbv nimmt Stellung zur PISA-Studie 2018
  6. Leitfaden: Umsetzung der Urheberrechtsrichtlinie in Bibliotheken
  7. Ideenwettbewerb: Kultur + Nachhaltigkeit = Heimat
  8. Konferenz: Deutsche Beteiligung an Konferenz Smart Libraries in Amsterdam
  9. Konferenz: Ausschreibung für Vorträge auf dem ALA-Jahreskongress 2020
  10. Strategieentwicklung: Mitwirkung bei Prozess zur Optimierung der IFLA-Strukturen gefragt (HK)
  11. RfII-Positionspapier und Konferenz: „Forschung im digitalen Wandel“
  12. Förderung: Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts (KEK)


1. Unterzeichnung: dbv unterzeichnet “Weimarer Erklärung für demokratische Bildungsarbeit “
Weimarer Kultur- und außerschulischen Bildungseinrichtungen haben sich gegen den Versuch einer Einflussnahme auf ihre Bildungsarbeit gestellt. In der „Weimarer Erklärung für demokratische Bildungsarbeit“ werden klare Positionen bezogen zu Fragen eines "Neutralitätsgebots" versus demokratische Werte. In vier Thesen stellen die Unterzeichnenden klar, dass Bildungsarbeit auf der Achtung der Menschenrechte, Gewaltenteilung und Rechtsstaatlichkeit beruht und somit niemals „neutral“ sein kann. Vielmehr müsse sie überparteilich sein und zum selbstständigen Denken anregen. Der dbv unterstützt die Erklärung und lädt seine Mitglieder ein, sie ebenfalls zu unterschreiben:
Weitere Informationen unter: https://www.weimarer-erklaerung.de/

2. Stellungnahme: dbv bezieht Stellung zur GfK-Studie „Onleihe“
Am 26. November hat der Börsenverein des Deutschen Buchhandels gemeinsam mit der GfK eine Studie zur „Onleihe“ veröffentlicht. Darin heißt es, dass durch die Bibliotheks-Onleihe von E-Books die Kaufbereitschaft buchaffiner und kaufkraftstarker Zielgruppen am Buchmarkt zurückginge. Aus Sicht des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv) gehen die Schlussfolgerungen der GfK-Studie am gesellschaftlichen Auftrag der öffentlichen Bibliotheken vorbei. Zu ihren Services gehören Literatur- und Informationsangebote sowie Leseförderung und digitale Teilhabe. Der Zugang zu E-Books über die Onleihe spielt dabei eine wichtige Rolle.
Weitere Informationen unter: https://www.bibliotheksverband.de/dbv/presse/presse-details/archive/2019/december/article/diskussion-um-verleih-von-e-books-in-oeffentlichen-bibliotheken.html

3. Empfehlung: Methoden zur Kontrolle des Zugriffs auf wissenschaftliche Informationsressourcen
Informationsinfrastruktureinrichtungen in Deutschland setzen sich für den Schutz der personenbezogenen Daten ihrer Nutzerinnen und Nutzer ein. Die Verwendung und Speicherung dieser Daten muss transparent und unter Zustimmung der Nutzerinnen und Nutzer erfolgen. Die Empfehlungen des Deutscher Bibliotheksverband e.V. (dbv) und der Schwerpunktinitiative Digitale Information der Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen geben eine Orientierung und setzen den Rahmen für die Entwicklung und Einführung neue Technologien für den Zugriff auf elektronische Informationsressourcen in Deutschland.
Weitere Informationen unter: https://www.bibliotheksverband.de/fileadmin/user_upload/DBV/positionen/2019_11_26_Rundgespaech_RA21_-_Stellungnahme_Empfehlungen_final.pdf

4. Ausschreibung: Nachbesetzung eines Sitzes in der Rechtskommission
des dbv

Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv) hatte 2018 seine Rechtskommission für eine dreijährige Amtszeit ausgeschrieben. Die Neuberufung der Mitglieder erfolgte durch den Bundesvorstand des Deutschen Bibliotheksverbandes zum 01.07.2018. Durch das vorzeitige Ausscheiden eines Mitglieds der Kommission ist für den Rest der verbleibenden dreijährigen Amtszeit bis Juni 2021 ein Sitz neu zu besetzen. Bewerbungen für die Mitgliedschaft in der Kommission, Amtsperiode Juli 2018 bis Juni 2021, werden zusammen mit einem kurzen Lebenslauf und einem Motivationsschreiben (Länge ca. 200 Wörter) bis zum 31.12.2019 bitte nur in elektronischer Form mit Betreff „Rechtskommission“ an schleihagen@bibliotheksverband.de erbeten.
Weitere Informationen unter https://www.bibliotheksverband.de/fileadmin/user_upload/Kommissionen/Kom_Recht/2019_Nachbesetzung_Rechtskommission.pdf

5. Studie: dbv nimmt Stellung zur PISA-Studie 2018
Vergangene Woche hat die OECD die PISA Studie 2018 vorgelegt. In seiner Pressemeldung erklärt der dbv: „Die Ergebnisse der PISA-Studien belegen: Lesen muss früh, systematisch und unabhängig von Einkommen, Bildungsgrad und Herkunft der Eltern gefördert werden. Dies kann nur gelingen, wenn alle Bildungseinrichtungen koordiniert zusammenarbeiten und idealerweise auch die Eltern und das familiäre Umfeld adressieren“.
Weitere Informationen unter:
https://www.bibliotheksverband.de/dbv/presse/presse-details/archive/2019/december/article/pisa-studie-2018-lesefoerderung-muss-hoechste-prioritaet-bekommen.html

6. Leitfaden: Umsetzung der Urheberrechtsrichtlinie in Bibliotheken
Die internationalen Bibliotheksverbände EBLIDA, IFLA, LIBER und SPARC Europe haben einen Leitfaden für Bibliotheken zur Umsetzung der Urheberrechtsrichtlinie herausgegeben (auf Englisch). Zugang ist Wissenschaft- und Forschung und Bibliotheken vorbehalten und kann hier angefragt werden: https://zenodo.org/record/3552203#.Xe4LiIdYa70

7. Ideenwettbewerb: Kultur + Nachhaltigkeit = Heimat
Bis zum 5. Februar 2020 können sich gemeinnützige Akteure, wie Verbände, Vereine, Stiftungen und auch Bibliotheken,  beim Ideenwettbewerb „Kultur + Nachhaltigkeit = Heimat“ des Rates für Nachhaltige Entwicklung bewerben. Gesucht werden Kooperationsprojekte von Kulturschaffenden und Umweltschützern, die unsere Alltagskultur verändern.
Weitere Information unter https://www.tatenfuermorgen.de/fonds-nachhaltigkeitskultur/ideenwettbewerbe/

8. Konferenz: Deutsche Beteiligung an Konferenz Smart Libraries in Amsterdam
Im Rahmen der Partnerland-Initiative Niederlande-Deutschland wurde auf der KNVI-Konferenz #SH Smart Humanity am 14.November in Amsterdam mit fünf Fachvorträgen aus Deutschland ein ‚German Track‘ integriert. Die zum Teil interaktiv angelegten Sessions behandelten die Themen ‚Smart User‘, ‚Smart Citizen‘, ‚Smart Ethics‘ ‚Smart Data‘, ‚Smart Pro‘ und wurden von dem niederländischen Publikum mit Interesse und aktiver Rückmeldung bestätigt.
Weitere Informationen unter: https://www.knvi.nl/

9. Konferenz: Ausschreibung für Vorträge auf dem ALA-Jahreskongress 2020
Bis zum 31. Januar 2020 können Vorträge in englischer Sprache zum Thema ‚Bibliotheken unterstützen den sozialen Wandel‘ eingereicht werden. Die Vorkonferenz  von IRRT (International Relations Round Table) Ende Juni 2020 in Chicago diskutiert verschiedene Aspekte des Themas, wie Bibliotheken als Knotenpunkte in Städten und Gemeinden agieren.  
Weitere Informationen: https://bibliotheksportal.de/2019/11/20/ala-international-relations-round-table-2020/

10. Strategieentwicklung: Mitwirkung bei Prozess zur Optimierung der IFLA-Strukturen gefragt (HK)
Im August 2019 hat der internationale Bibliotheksverband IFLA seine neue Strategie 2019-2024 eingeführt. Nun steht in einer einjährigen Überprüfungsphase auch die Optimierung der Organisation selbst an.  Führung, strategische Komitees und die Fachgremien der IFLA kommen auf den Prüfstand.  IFLA-Mitglieder und fachliche Gremien sind eingeladen, den  partizipativen und transparenten Prozess durch ihre Ideen zu ergänzen.
Weitere Informationen: http://www.ifla-deutschland.de/2019/12/04/aufruf-zur-mitarbeit-bei-der-optimierung-der-ifla-strukturen/

11. RfII-Positionspapier und Konferenz: „Forschung im digitalen Wandel“
Der Rat für Informationsinfrastrukturen (RfII) hat ein Positionspapier zum Thema „Herausforderung Datenqualität – Empfehlungen zur Zukunftsfähigkeit von Forschung im digitalen Wandel“ herausgegeben. Das Positionspapier steht unter www.rfii.de/de/dokumente zum Download bereit. Zugleich findet am 27. und 28. Februar 2020 in Hannover eine Konferenz zu dem Thema statt. Ziel ist es, den Herausforderungen nicht nur institutionell, sondern auch diskursiv zu begegnen.
Weitere Informationen und Registrierung unter: https://www.volkswagenstiftung.de/forschungsdatenqualitaet

12. Förderung: Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts (KEK)

Die Erhaltung schriftlichen Kulturguts in Archiven und Bibliotheken wird 2020 mit 3,8 Mio. Euro gefördert. Die Antragstellung läuft sowohl für die KEK-Modellprojektförderung als auch für das BKM-Sonderprogramm. Eine Antragstellung ist bis zum 31.01.2020 möglich.
Weitere Informationen unter: http://kek-spk.de/projektfoerderung/antragsinformationen/

Impressum

Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv) und des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (knb). Wir freuen uns über Ihre Anregungen oder Kommentare: newsletter@bibliotheksverband.de

Für den Inhalt der externen Internetseiten sind wir nicht verantwortlich.
V.i.S.d.P: Barbara Schleihagen, Geschäftsführerin
ISSN 2196-3924

Hier können Sie den Newsletter des dbv abbestellen: https://www.bibliotheksverband.de/dbv/newsletter.html