dbv-Newsletter Nr. 120 2018

Editorial

Unsere Bibliothekskampagne „Netzwerk Bibliothek“ ist mit neuer Webseite online. Die Bibliotheksexpert/innen Marlene Neumann aus Erlangen, Bettina Harling aus Mannheim, Annabell Huwig aus Ludwigshafen und Daniel Tepe aus Bremen geben Tipps zu den Themen Makerspaces, digitale Infrastruktur, Social Media, Gaming und digitale Pädagogik in der Bibliothek!
Ihre Newsletterredaktion

Inhaltsübersicht

1. Netzwerk Bibliothek: Tutorial „Makerspace“ mit Annabell Huwig online
2. Neues Positionspapier zu Kinder- und Jugendbibliotheksarbeit veröffentlicht
3. Umfrage zu potentiellen Beständen von NS-Raubgut in Öffentlichen Bibliotheken
4. dbv-Webinare zum Anschauen und Hören stehen bereit
5. Webinar: Initiierung und Finanzierung von lokalen Netzwerken
6. Lesekreise zum Deutschen Buchpreis
7. App „Lesestart zum Lesenlernen“ bietet interaktiven Lesespaß
8. Antragsfrist für „Total Digital! Lesen und erzählen mit digitalen Medien“ endet am 15. Mai 2018
9. Henry Arnhold Dresden Summer School 2018, Bewerbungsschluss endet am 21. Mai 2018
10. Label zum Europäischen Kulturerbejahr für Veranstaltungen und Projekte
11. ERASMUS+ - Projektaufruf „Social Inclusion and Common Values“
12. Frühregistrierung für die Anmeldung beim IFLA-Weltkongress in Kuala Lumpur endet am 15. Mai


1.    Netzwerk Bibliothek: Tutorial „Makerspace“ mit Annabell Huwig online
Im Rahmen der Kampagne „Netzwerk Bibliothek“ ist das erste Tutorial für Bibliothekar/innen online: Annabell Huwig aus der Stadtbibliothek Ludwigshafen erklärt mit wenigen Tipps, wie einfach ein Makerspace in der Bibliothek entstehen kann.
Weitere Informationen: https://netzwerk-bibliothek.de/de_DE/expertin-annabell-huwig#intro-annabell-huwig

2.    Neues Positionspapier zu Kinder- und Jugendbibliotheksarbeit veröffentlicht
Am Welttag des Buches wurde das neue Positionspapier zu Kinder- und Jugendbibliotheksarbeit veröffentlicht: es soll Stadt- und Gemeindebibliotheken dabei unterstützen, ihre Angebote für Kinder und Jugendliche sichtbar zu machen und die Träger für weitere Investitionen in diesem Bereich zu gewinnen. Begleitend fand in der Kinder- und Jugendbibliothek der ZLB Berlin ein Expert/innen-Gespräch zur Lesefähigkeit von Kindern und Jugendlichen statt, das als Podcast zur Verfügung steht.
Weitere Informationen: http://www.bibliotheksverband.de/dbv/presse/presse-details/archive/2018/april/article/jetzt-in-kinder-und-jugendbibliotheksarbeit-investieren-positionspapier-des-deutschen-bibliotheksv.html?tx_ttnews%5Bday%5D=23&cHash=60466e950a5cead7e97dc1de5f901391

3.    Umfrage zu potentiellen Beständen von NS-Raubgut in Öffentlichen Bibliotheken
Die Kommission für Provenienzforschung und Provenienzerschließung des Deutschen Bibliotheksverbandes hat vom 7. Sept. bis zum 27. Okt. 2017 eine Umfrage zu den Altbeständen in Öffentlichen Bibliotheken und damit auch zu potentiellen Beständen von NS-Raubgut durchgeführt.  Die Online-Umfrage wurde über das Infosystem des dbv an 1.355 ÖB-Mitglieder gesendet, die Rücklaufquote lag bei erfreulichen 33 Prozent.
Weitere Informationen: http://www.bibliotheksverband.de/fachgruppen/kommissionen/provenienzforschung-und-provenienzerschliessung/publikationen.html

4.    Dbv-Webinare zum Anschauen und Hören stehen bereit
In den vergangenen zwei Wochen haben zwei Webinare stattgefunden, die ab jetzt online verfügbar und jederzeit abrufbar sind.
Das Webinar „Projektmanagement in der Praxis – Ein Expertinnengespräch“  und das Webinar „#bib4all : Wie wir interkulturelle Netzwerke knüpfen“ sind  auf der Plattform Edudip zu finden.
Weitere Informationen: http://www.bibliotheksverband.de/dbv/fortbildungen-messen-kongresse/webinare.html

5.    Webinar: Initiierung und Finanzierung von lokalen Netzwerken
Zum Aktionstag der Bundesinitiative „Lokale Bündnisse für Familie“ lädt das Initiativbüro „Gutes Aufwachsen mit Medien“ zur Online-Konferenz ein. „Vernetzen: Initiierung und Finanzierung von lokalen Netzwerken“ läuft am Dienstag, den 15. Mai 2018, von 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr. Tipps zur Gründung eines lokalen Netzwerkes, zum Finden von Partnern und zu Finanzierungsmöglichkeiten geben Verena Sonntag vom Landesfilmdienst Thüringen e.V. und  Jennifer Beck von der Stadt Dortmund.
Weitere Informationen: https://www.gutes-aufwachsen-mit-medien.de/weiterbilden/konferenz.cfm/key.517

6.    Lesekreise zum Deutschen Buchpreis
In diesem Jahr plant der Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. im Rahmen des Deutschen Buchpreises erstmals mit fünf ausgewählten Lesekreisen zu kooperieren. Die Leseclubs erhalten kostenlose Leseexemplare der nominierten Titel und sind gebeten, über ihre Leseerfahrungen etwas zu veröffentlichen. Der Bewerbungszeitraum läuft ab sofort bis 27.05.2018
Weitere Informationen: https://www.deutscher-buchpreis.de/news/eintrag/lesekreise-besprechen-die-titel-des-deutschen-buchpreises/

7.    App „Lesestart zum Lesenlernen“ bietet interaktiven Lesespaß
Das kostenfreie Angebot erweitert das Programm „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“. Bundesweit erhalten alle Erstklässler und Erstklässlerinnen zum Schuljahresbeginn je eins von fünf verschiedenen Lesestart-Büchern. In der App sind nun alle Bücher auf einen Klick abrufbar. Damit können Eltern jetzt auch digital das Lesenlernen ihrer Kinder im Grundschulalter unterstützen. Aber auch für Lehrkräfte oder ehrenamtliche Vorleserinnen und Vorleser dieses Angebot nutzen.
Weitere Informationen im Apple App Store: http://bit.ly/LesestartiOS
Weitere Informationen im Google Play Store: http://bit.ly/LesestartAndroid

8.    Antragsfrist für „Total Digital! Lesen und erzählen mit digitalen Medien“ endet am 15. Mai 2018

Noch bis zum 15. Mai 2018 besteht die Chance, beim dbv Fördermittel für Projekte der digitalen Leseförderung zu beantragen, die in den Sommer- oder Herbstmonaten 2018 stattfinden sollen. Die nächste Ausschreibungsrunde endet am 30. November 2018 für Projekt ab Februar 2019 und folgende Monate. Das vereinfachte Antragsformular und die obligatorischen Anlagen sind hier: kumasta.buendnisse-fuer-bildung.de
Weitere Informationen: http://www.bibliotheksverband.de/dbv/projekte/total-digital.html

9.    Henry Arnhold Dresden Summer School 2018, Bewerbungsschluss endet am 21. Mai 2018
Vom 24. September bis zum 02. Oktober 2018 findet die Henry Arnhold Dresden Summer School, diesmal unter dem Themenschwerpunkt „Identität in der globalen Welt“, statt. Inhaltlicher Schwerpunkt der Veranstaltung ist dabei die Frage, welche Positionen Sammlungs- und Gedächtnisinstitutionen innerhalb der Diskurse um Identität in einer globalen Welt einnehmen können. Für eine Veranstaltungsteilnahme bewerben können sich neben Fachwissenschaftlerinnen und –wissenschaftlern u.a. auch junge Museums-, Archiv- und Bibliotheksfachleute. Die Bewerbungsfrist endet am 21. Mai 2018.
Weitere Informationen: https://dresdensummerschool.de/dresden-summer-school-2018/ausschreibung-call/

10.    Label zum Europäischen Kulturerbejahr für Veranstaltungen und Projekte
Veranstaltungen, die im laufenden Jahr stattfinden sowie sich inhaltlich mit dem Europäischen Kulturerbejahr 2018 beschäftigen, können sich für das von der Kommission ins Leben gerufene European Year of Cultural Heritage Label bewerben. Im Fokus stehen dabei Projekte, die das Kulturerbe für alle Menschen mit innovativen Methoden zugänglich machen, mithilfe von Bildungsangeboten auch junge Menschen für die Bedeutung des Europäischen Kulturerbes sensibilisieren und den Erhalt, die Nutzung, den Schutz sowie die Aufwertung unseres Kulturerbes anstreben. Das Label dient der Vernetzung europaweiter Veranstaltungen und stärkt die gemeinsame Kommunikation über das Europäische Kulturerbejahr 2018.
Weitere Informationen: https://europa.eu/cultural-heritage/how-label-your-event-eych-2018_en

11.    ERASMUS+ - Projektaufruf „Social Inclusion and Common Values“
Ziel der aktuellen Ausschreibung im Rahmen des EU-Aktionsprogramms ERASMUS+ (Leitaktion 3) ist die Unterstützung länderübergreifender Kooperationsprojekte, die integrative Bildung sowie gemeinsame Werte – ggf. auch im Zusammenhang mit dem Europäischen Kulturerbejahr 2018 - fördern. Bewerben können sich europäische Projektkonsortien, die sich aus förderfähigen Organisationen aus vier verschiedenen Programmländern zusammensetzen; die maximale Fördersumme beträgt 80% der Gesamtkosten, höchstens jedoch 500.000 Euro. Die Einreichfrist endet am 22. Mai 2018.
Weitere Informationen: https://eacea.ec.europa.eu/erasmus-plus/funding/social-inclusion-and-common-values-contribution-in-field-education-training-and-youth_en

12.    Frühregistrierung für die Anmeldung beim IFLA-Weltkongress in Kuala Lumpur endet am 15. Mai
Noch bis zum 15. Mai 2018 kann die online-Registrierung für die Teilnahme am diesjährigen IFLA-Weltkongress vom 24.- 30. August 2018 in Kuala Lumpur, Malaysia, mit dem Frühbuchertarif vorgenommen werden. Den reduzierten Tarif ‚Full rate IFLA members‘ können auch die Personen in Anspruch nehmen, die entweder über ihre Bibliothek als IFLA-Mitglied oder über den Fachverband an dem Kongress  teilnehmen. Die entsprechenden Mitgliedsnummern sind hier zu finden: http://www.ifla-deutschland.de/ifla/ifla-kongress/
Weitere Informationen: http://www.ifla-deutschland.de/2018/04/20/frist-fuer-anmeldung-zum-ifla-weltkongress-zum-fruehbuchertarif-endet-am-15-mai-2018/   

Impressum

Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv) und des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (knb). Wir freuen uns über Ihre Anregungen oder Kommentare.

Redaktion:

Carina Böttcher, Referentin für EU- und Drittmittelberatung im knb
Maiken Hagemeister, Leitung Kommunikation
Kathrin Hartmann, Koordinatorin des knb
Esther Israel, Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hella Klauser, Referentin für Internationale Kooperation im knb
Natascha Reip, Referentin für politische Kommunikation
Barbara Schleihagen, Bundesgeschäftsführerin
Elena Stöhr, Projektkoordinatorin Bibliotheksportal im knb

newsletter@bibliotheksverband.de

Für den Inhalt der externen Internetseiten sind wir nicht verantwortlich.
V.i.S.d.P: Barbara Schleihagen, Geschäftsführerin
ISSN 2196-3924

Hier können Sie den Newsletter des dbv abbestellen: http://www.bibliotheksverband.de/dbv/newsletter.html