Kontakt | Impressum | Sitemap | RSS | English
Montag 26.10.09

Ausgezeichnet: Vier Harzkreis-Bibliotheken erhalten Gütesiegel

Pressemitteilung der Hochschule Harz, Hochschule für angewandte Wissenschaften (FH)

Halberstadt, Ilsenburg, Quedlinburg und Wernigerode - gleich vier Bibliotheken des Harzkreises sind am vergangenen Sonnabend, dem 24. Oktober 2009, mit dem Siegel "ServiceQualität" Stufe I ausgezeichnet worden. Mit Unterstützung eines Projektteams der Hochschule Harz (FH) hatten die Bibliothekare seit Ende letzten Jahres geprüft, wie kundenfreundlich sie sind und wie sie ihr Angebot noch verbessern können. "Die Bibliotheken stellen sich damit ihrer Verantwortung, qualitätsvolle Dienstleistungen anzubieten und wir sind gern regionaler Partner in diesem Prozess", sagte Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann. Er nahm die Ehrung im Rahmen eines Festakts in der Stadtbibliothek "Heinrich Heine" Halberstadt gemeinsam mit Kultusminister Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz vor, der die Anwesenden eingangs seiner kleinen Ansprache als spontaner Rezitator aus Heines "Deutschland. Ein Wintermärchen." beeindruckte.

"Eine der wichtigsten Erkenntnisse war, dass wir uns eigentlich ständig mit den Wünschen unserer Leser auseinandersetzen müssen. Deshalb wollen wir unter anderem eine vierwöchige Kundenbefragung durchführen und uns mit dem Thema Beschwerden - die immer eine Chance für Weiterentwicklungen sind - stärker auseinandersetzen", sagte Birgit Sommer, Leiterin der Stadtbibliothek Halberstadt. Wie die drei anderen Harz-Bibliotheken verpflichtete sie sich dazu, ihre Leistungen konsequent an den Wünschen der Nutzer auszurichten, regelmäßig Verbesserungen einzuführen und sich von unabhängigen Prüfern kontrollieren zu lassen. Welche Maßnahmen konkret in Angriff genommen werden sollen, entschieden die Einrichtungen je nach Ausrichtung und Qualitätsstand selbst. So konzentrierte sich die Stadtbibliothek Wernigerode auf Jugendliche im Alter von 16 bis 22 Jahren, die für Bibliotheken zumeist eher schwer zu gewinnen sind. "Für diese Zielgruppe haben wir eine spezielle Kennzeichnung unseres Bestandes eingeführt, schulen unsere Mitarbeiter ganz gezielt und wollen mit besonderen Aktionen auf unser Angebot aufmerksam machen", sagte der Leiter der Stadtbibliothek Wernigerode, Klaus Grünberg. Darüber hinaus planen die Harzkreis-Bibliotheken im Rahmen ihrer Zertifizierung eine engere Zusammenarbeit, unter anderem soll es eine gemeinsame Datenbank geben.

"Damit sind die Bibliotheken auf einem sehr guten Weg, das Siegel zu verteidigen und auch die zweite Stufe von 'ServiceQualität Sachsen-Anhalt' anzugehen", sagte Prof. Dr. Armin Willingmann. Schon in den kommenden Wochen werden die Bibliothekare weitere Seminare mit Dozenten der Hochschule Harz absolvieren. Um auch das Siegel "ServiceQualität" Stufe II zu erreichen, müssen die Bibliotheken anschließend umfangreiche Befragungen von Kunden, Mitarbeitern und Führungskräften durchführen und darüber hinaus die Prüfung durch einen anonymen Tester bestehen.

Die Hochschule Harz ist in Sachsen-Anhalt seit 2006 Träger des Projekts "ServiceQualität", hinter dem ein dreistufiges Seminar- und Zertifizierungssystem steht. Kleinen und mittelständischen Unternehmen wird damit die Möglichkeit gegeben, ihren Service Schritt für Schritt zu verbessern. Das Siegel "ServiceQualität" tragen deutschlandweit inzwischen mehr als 2.000 Unternehmen. Dazu zählen Hotels, Restaurants, Museen, Touristinformationen und Freizeiteinrichtungen sowie Banken und Verwaltungen. Sachsen-Anhalt ist das erste Bundesland, in dem auch Bibliotheken für das Qualitätsmanagement gewonnen werden konnten. Insgesamt 20 städtische Bibliotheken des Landes haben sich allein in diesem Jahr erfolgreich um das Q-Siegel beworben.

Für die Initiative ServiceQualität engagieren sich in Sachsen-Anhalt gemeinsam die Hochschule Harz und der Tourismusverband Sachsen-Anhalt e.V. Partner sind DEHOGA, IHKen sowie die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt GmbH. Das Projekt wird im Rahmen des Operationellen Programms aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

Die Bibliotheken realisieren das Qualitätsmanagement im Rahmen des Projekts "Qualitätsmanagement-Verbund" (QM-Verbund), das aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) mit 460.000 Euro gefördert wird.
URL zur Pressemitteilung: http://www.servicequalitaet-sachsen-anhalt.de

 

Dateien:
2009-10-26 Ausgezeichnet Guetesiegel (1.4 MB)