Kontakt | Impressum | Sitemap | RSS | English
Montag 09.05.16

Hessischer Bibliothekspreis 2016 geht in den Vogelsberg

Gemeinsame Pressemitteilung des LV Hessen und der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen

Den 19. Hessischen Bibliothekspreis der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen erhält in diesem Jahr die Stadtbücherei Lauterbach.

2012 konnte die Stadtbücherei Lauterbach nach umfangreicher Renovierung in ein sehr zentral gelegenes Gebäude umziehen und sich damit nicht nur von 148 qm auf 668 qm auf drei Etagen verbessern, sondern auch ein kundenfreundliches Ambiente schaffen. Gute Erreichbarkeit, Parkmöglichkeiten, die Nähe zu Rathaus, Einkaufszone mit guter Beschilderung sowie insbesondere die unmittelbar an das Gebäude angrenzende Volkshochschule und Musikschule bieten eine große Attraktivität und viele Möglichkeiten für kooperative Bildungs- und Kulturangebote, die auch bestens umgesetzt werden. An einer qualifizierten hauptamtlichen Bibliotheksleitung wurde seitens der Stadt festgehalten und die Fachkraftstunden 2015 sogar auf eine Vollzeitstelle erweitert. Damit hat die Stadt Lauterbach ganz offensichtlich die Bedeutung der Stadtbücherei als wichtiger Kulturträger in ihrem ländlich geprägten regionalen Umfeld erkannt und eine fundierte Unterstützung sichergestellt.

Es ist der Stadtbücherei Lauterbach gelungen, ihre Arbeit sehr effektiv mit anderen Kultur- und Bildungsinstitutionen wie Schulen, Kindertagestagesstätten, Seniorenheim, dem M@auszentrum Gießen-Vogelsberg, lokalen Künstlern, VHS und Musikschule zu vernetzen. Bei ihrer modernen und vielfältigen Veranstaltungs- und Öffentlichkeitsarbeit hat sie die Unterstützung eines sehr aktiven Förderkreises gewonnen. So wurden ein professionelles Marketingkonzept inklusive Imagefilm und eine moderne, fundierte und kundenzentrierte Angebotspalette für alle Zielgruppen entwickelt und umgesetzt sowie sinnvolle, und sozialorientierte Anreize geschaffen wie die kostenlose Ausgabe von Leseausweisen für Erstklässler/innen. Insgesamt wurden erfolgreich mehr als 10 % der Bevölkerung als aktive Bibliothekskundinnen und -kunden gewonnen.

Früher als die meisten öffentlichen Bibliotheken hatte die Stadtbücherei Lauterbach eine kostenlos und schnell genutzte Willkommensbibliothek für Flüchtlinge im Angebot mit guter Resonanz. Auch hier zeigt sich die vernetzte und vorausschauende Arbeitsweise, denn neben zielgerichtetem Medien-, Informations- und Veranstaltungsangebot ist auch die Einstellung eines Asylbewerbers innerhalb des Bundesfreiwilligendienstes mit Flüchtlingsbezug vorgesehen.
Die Stadtbücherei Lauterbach verfügt über ein ausgereiftes und bereits mehrfach prämiertes altersdifferenziertes Leseförderkonzept, moderne Internetarbeitsplätze für ihre Kundinnen und Kunden sowie eMedien im Rahmen der Teilnahme am Onleihe-Verbund Hessen. Von 2014 auf 2015 ist die Nutzung der eMedien um 148 % gestiegen, der Gesamtanteil der Ausleihe von eMedien an den Gesamtausleihen beträgt knapp 6,5 %. Für die Medienbeschaffung werden pro Einwohner 2,86 Euro pro Jahr verwendet und den Bürger/innen stehen knapp drei Medien pro Einwohner zur Verfügung. Im Durchschnitt wird jedes Medium des Bestandes zweimal pro Jahr entliehen.

Der Preis ist mit einem Preisgeld von 10.000 Euro, das die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen bereitstellt, verbunden. Den Wettbewerbsbedingungen entsprechend darf es ordentliche Haushaltsmittel nicht ersetzen, sondern muss für zusätzliche Maßnahmen im Rahmen der bibliothekarischen Tätigkeit des Preisträgers verwendet werden.
Der Jury des Hessischen Bibliothekspreises 2016 gehörten an:
Christian Engelhardt, Landrat Kreis Bergstraße, Vorsitzender des dbv Hessen
Simone Vetter, IMeNS-Verbund Wetzlar, dbv Hessen
Dr. Marianne Riethmüller, Hochschul-, Landes- und Stadtbibliothek Fulda
Steffen Gross, Zeitungsgruppe Lahn-Dill, Wetzlar
Dr. Thomas Wurzel, Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen

Zu den Preisträgern der vergangenen Jahre gehörten unter anderem die Hochschul-, Landes- und Stadtbibliothek Fulda (2015), die Konrad-Duden-Stadtbibliothek Bad Hersfeld (2014), die Stadtbibliothek Bensheim (2013), die Stadtbücherei Marburg (2012), die Stadtbibliothek Gießen (2011) und das Informations- und Medien-Netzwerk der Medienzentren und Schulen im Lahn-Dill-Kreis - IMeNS (2010).

Im Rahmen des Hessischen Bibliothekspreises vergeben die Sparkassen- Kulturstiftung und der dbv Hessen außerdem jedes Jahr bis zu drei Förderpreise für Kommunale oder Kirchliche Öffentliche Büchereien, die ehren- oder nebenamtlich geführt werden. Die Förderpreise sind mit jeweils 1.500 Euro dotiert. Die Bewerbungsfrist um einen der Förderpreise endet am 31. Juli 2016. Die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen ist eine Gemeinschaftsstiftung der Sparkassen in Hessen und Thüringen sowie der Helaba und der SV Sparkassen-Versicherung. Neben ihr gibt es in Hessen über 40 von Sparkassen errichtete Stiftungen. Die deutsche Sparkassenorganisation gilt als größter nichtstaatlicher Kulturförderer in Deutschland.

Der Preis wird am 09. Mai 2016 auf dem Hessischen Bibliothekstag in Wiesbaden von Christian Engelhardt, Landrat des Kreises Bergstraße und Vorsitzender des Landesverbandes Hessen im Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv), und Dr. Thomas Wurzel, Geschäftsführer der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, feierlich übergeben.

Kontakt:
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen
Dr. Thomas Wurzel
Tel.: 069/2175-511

Dateien:
Pressemitteilung Hessischer Bibliothekspreis 2016 (62 kB)