besten Casino

online casino Deutschland

Online Casinos fur Germanium

 Kontakt | Impressum | Sitemap | RSS | English

Über uns

Einrichtung einer "Initiativgruppe Repositorien" (IGR) unter dem Dach der Sektion 4 des dbv

An deutschen Universitäten und Fachhochschulen wurden in den letzten Jahren zahlreiche institutionelle Repositorien aufgebaut. Hinzu kommen einige fachlich ausgerichtete Repositorien an Universitäten und Forschungseinrichtungen. Insgesamt werden in dem internationalen Repositorienverzeichnis OpenDOAR für Deutschland 132 Repositorien aufgeführt (Stand: 23.3.2009). Die Unterzeichnenden sehen die Notwendigkeit, die weitere Entwicklung von Repositorien auf Leitungsebene strategisch zu begleiten und Einfluss zu nehmen. Die derzeitigen, eher bilateral oder in kleinen Gruppen stattfindenden Diskussionen sollen stärker strukturiert werden und die deutschen Erfahrungen und Interessen auch in die internationalen Diskussionen besser einfließen. Aus diesem Grund haben sich die Unterzeichnenden auf die Gründung einer "Initiativgruppe Repositorien" verständigt. Um die Diskussion von Beginn an für alle Interessierten weitestmöglich zu öffnen soll die IGR unter dem Dach der Sektion 4 des dbv organisiert werden. In der IGR sollen unter anderem die folgenden Themen diskutiert werden:

  • Funktion und Bedeutung von Repositorien für wissenschaftliche Bibliotheken, an deutschen Hochschulen und in den Fachdisziplinen (Forschung, Lehre)
  • Erfahrungen und "best practices" in der strategischen "Vermarktung" von Repositorien auf der Leitungsebene von Hochschulen, Fakultäten, Fachdisziplinen und in den einzelnen Bundesländern
  • Inhalte von Repositorien (Publikationen, Forschungsdaten u.a.)
  • Strategien zur "Befüllung" von Repositorien mit Inhalten
    (z.B. Anbindung an Forschungsdatenbanken, Open Access-Vereinbarungen mit Verlagen, manuelle Eingabe / automatisierte Datentransfers)
  • Entwicklung von (politischen) Strategien zur Förderung des freien Zugangs zu wissenschaftlichen Informationen
  • Anforderungen an die Dienste-Infrastruktur und an Dienste-Anbieter, lokal, regional, überregional

Die Gruppe ist für alle Mitglieder der Sektion 4 offen. Teilnehmer an der IGR sollten aus der Leitung von Hochschulbibliotheken kommen (oder vergleichbarer Einrichtungen, z.B. von Forschungseinrichtungen). Thematische Expertise von Mitarbeitern kann punktuell hinzugezogen werden. Die IGR versteht ihre Tätigkeit als komplementär zu den zumeist eher technisch ausgerichteten Vernetzungsprojekten für Repositorien in Deutschland (überregionales OA-Netzwerk unter dem Dach von DINI , regionale Netzwerke koordiniert durch die UB Konstanz bzw. SLUB Dresden) und im internationalen Raum (DRIVER sowie die in Vorbereitung befindliche internationale Organisation für Repositorien). Bestehende Kontakte auf technischer und Sachbearbeiter-Ebene, z.B. im Kontext von DINI und open-access.net, sollen durch die Diskussionen auf Leitungsebene gefördert und strategisch begleitet werden.

Gründungsmitglieder

Dr. Michael Höppner, UB Bielefeld
Dr. Achim Bonte, SLUB Dresden
Dr. Norbert Lossau, SUB Göttingen
Dr. Axel Halle, UB Kassel
Petra Hätscher, UB Konstanz
Werner Stephan, UB Stuttgart

Nach oben