Kontakt | Impressum | Sitemap | RSS | English

Flüchtlinge Willkommen!

Bibliotheken leisten einen wichtigen Beitrag zur Teilhabe und gelingenden Integration von Zuwanderern, von geflüchteten Menschen und Asylbewerbern. Der Schlüssel zur Integration liegt in der Beherrschung der deutschen Sprache und in der Bildung. Speziell konzipierte Bibliotheksangebote für Flüchtlinge unterstützen beides. Sie bilden einen wichtigen Baustein im langjährigen interkulturellen Angebot und Programm der Bibliotheken für Migranten, deren Schwerpunkte jetzt angepasst und auf andere Sprachen erweitert werden.

In seiner Erklärung fordert der Beirat des dbv die Unterstützung auf allen politischen und administrativen Ebenen, auf Bundesebene, auf Länderebene und von den einzelnen Städten, Gemeinden und Hochschulen. Die Teilhabe an den Angeboten und Veranstaltungen der Bibliotheken soll so barrierefrei wie möglich gestaltet sein. Nur so kann es gelingen, geflüchtete Menschen bei uns gut aufzunehmen und ein bereicherndes Miteinander zu ermöglichen.

Hier eine Kurzzusammenstellung der Aktivitäten des Bibliotheksverbandes sowie Hinweise auf Angebote seiner Partner.

Willkommensplakat

Bibliotheken in Deutschland können ab sofort dank der guten Kooperation des Deutschen Bibliotheksverbandes mit dem Büchereiverband Österreichs (BVÖ) ein von BVÖ entwickeltes Willkommensplakat nutzen, um Flüchtlinge auf ihr Bildungs- und Kulturangebot aufmerksam zu machen. Die Willkommensschriftzüge in unterschiedlichen Sprachen, die man auf dem Plakat lesen kann, können beim BVÖ einzeln heruntergeladen und genutzt werden.

Interkulturelles Wimmelbild

Die dbv-Kommission Interkulturelle Bibliotheksarbeit stellt seit einigen Jahren verschiedene Arbeitsmaterialien bereit, um Bibliotheken die Arbeit mit Menschen aus anderen Kulturen zu erleichtern. Hierzu zählt auch ein interkulturelles Wimmelbild, das ohne Worte auskommt und zeigt, was Bibliotheken zu bieten haben. Es animiert zum gemeinsamen Entdecken, zum Sprechen und zum Erzählen. Verschiedene Formate, von der Postkarte bis zum DIN A1-Plakat, mit und ohne Freifläche für eigene Texte, stehen allen dbv-Mitgliedern als Download zur Verfügung. 

Gute Praxisbeispiele

Bibliotheken und verwandte Einrichtungen engagieren sich auf vielfältige Weise in der Arbeit mit Flüchtlingen bzw. Asylbewerbern. Viele gute Beispiele von Bibliotheken, die in Form von Projekten, Führungen, Veranstaltungen und fortlaufenden oder speziellen Angeboten aktiv sind, können auf dem Bibliotheksportal zur eigenen Inspiration nachgelesen werden.

Fördermöglichkeiten für die Arbeit mit Flüchtlingen

Mit ihren Ressourcen und Kompetenzen sind Bibliotheken ein wichtiger aktiver Partner, um Flüchtlingen in ihrer neuen Umgebung einen freien Zugang zu Informationen zu bieten sowie Begegnungsorte zu schaffen und somit zur langfristigen Integration beizutragen. Um dieses Angebot zu verstetigen, bedarf es langfristig einer substanziellen Unterstützung durch öff‚entliche Förderer.

Einen hilfreichen Überblick über die große Bandbreite an Fördermöglichkeiten für die Arbeit mit Flüchtlingen verschafft der Artikel "Sponsoring, Stiftungen Partnerschaften", den die Referentin für EU- und Drittmittelberatung im Kompetenznetzwerk für Bibliotheken (knb), Julia Borries, verfasst hat.

Fremdsprachige Arbeitsmaterialien für die interkulturelle Bibliotheksarbeit

Um sinnvoll interkulturelle Bibliotheksarbeit leisten zu können, benötigen Bibliotheken Arbeitsmaterialien in verschiedenen Sprachen sowie textfreie und somit universelle Medienangebote. Ob Texte für die bibliothekarische Arbeit, Textvorlagen zur Sprach- und Leseförderung, landeskundliche Informationen zu Deutschland oder Linksammlungen zu fremdsprachigen Wikipedia-Plattformen, Medien, Zeitungen und Zeitschriften - eine umfangreiche Sammlung fremdsprachlicher Arbeitsmaterialien steht auf www.interkulturellebibliothek.de bereit.

"Lesen macht stark: Lesen und digitale Medien" für Flüchtlinge

Vor allem die Kinder und Jugendlichen aus asylsuchenden Familien benötigen kurzfristige Angebote der kulturellen Bildung. Die Aktionen im Rahmen des Projektes des Bibliotheksverbandes "Lesen macht stark: Lesen und digitale Medien" richten sich bereits auch an Kinder und Jugendliche nicht-deutscher Herkunft. Mit der aktuellen Ausschreibung können nun ebenfalls Aktionen gefördert werden, die direkt junge Flüchtlinge ansprechen. 

Projekte der Stiftung Lesen für Flüchtlingen

Geschichten öffnen Türen - Vorlesen und Erzählen mit Kindern aus aller Welt. Die Stiftung Lesen hat Leseempfehlungen, die sich für Aktionen mit jungen Flüchtlingen sowie Kindern mit und ohne Migrationshintergrund eignen, zusammengestellt.

 

 

 

Auch von dem bereits laufenden Programm "Lesestart - Drei Meilensteine für das Lesen" werden Flüchtlingskinder profitieren. Um zum Lesen und Vorlesen zu motivieren, werden alle Flüchtlingskinder bis zum Alter von fünf Jahren in Erstaufnahmeeinrichtungen ein speziell konzipiertes Lesestart-Set erhalten. Zudem wird all diesen Einrichtungen eine Lese- und Medienbox für die pädagogische Arbeit mit den Kindern vor Ort zu Verfügung gestellt. Ehrenamtliche Lesepaten können außerdem professionelle Unterstützung erhalten, um sich auf die Arbeit mit Flüchtlingskindern vorzubereiten. Die Vernetzung mit Einrichtungen vor Ort wie z.B. Bibliotheken wird angestrebt.

Kostenfreie Sprachlernangebote des Goethe-Instituts

Flüchtlinge, die in Deutschland schnell und kostenfrei Deutsch lernen wollen, finden beim Goethe-Institut eine Vielzahl von Sprachlernangeboten: Selbstlernkurse, Sprechübungen und Videos sowie Informationen zum Umgang mit Behörden, im Alltag oder bei der Arbeitssuche. Alle Angebote funktionieren auf Smartphones und Tablets. Ein interaktives Wortschatztraining in 16 Sprachen kann ohne Vorkenntnisse genutzt werden, zahlreiche Angebote sind begleitend zu Präsenzkursen hilfreich.

Zudem bietet das Goethe-Institut einen kostenlosen Grundlagenkurs „Deutsch als Fremdsprache“ für ehrenamtliche Deutschlehrende an. Der Kurs kann jedoch nur auf Vermittlung von Partnerinstitutionen des Goethe-Instituts in Deutschland besucht werden.

Kostenlose Deutschkurse auf www.busuu.com

Auch die weltweit größte Sprachlernplattform busuu.com ist eine hilfreiche Unterstützung für Menschen, die schnell und unkompliziert Deutsch lernen wollen. Dabei handelt es sich um ein soziales Netzwerk, das sehr gut bewertete interaktive Grundkurse kostenfrei anbietet. Ein großer Vorteil des Netzwerkes ist die Möglichkeit des Kontakts von Lernenden untereinander sowie von Muttersprachlern mit Lernenden aus anderen Ländern. Für arabischsprechende Menschen sind auch die Aufbaukurse kostenlos.

Kostenfreier Kurs "Deutsch lernen mit Musik" von welcomegrooves

Bei dem kostenfreien Angebot der ehrenamtlichen Gemeinschaftsproduktion "welcomegrooves" handelt sich um sechs Audio-Lektionen zum Thema „Deutsch lernen mit Musik", die online zur Zeit in mehr als 23 Sprachen zur Verfügung stehen. 

Bibliotheken können einen nützlichen Beitrag zur Integration von Geflüchteten leisten, wenn sie dabei helfen, dass das Material von welcomegrooves optimal von den Lernenden genutzt werden kann: Für die Flüchtlinge ist es wichtig, die Möglichkeit zum Download der MP3-Dateien auf das Handy zu erhalten sowie das PDF der Textversion herunterladen oder ausdrucken zu können. Ebenso vorteilhaft wäre die Gelegenheit, Notizen machen und üben zu können.

Materialien und Tipps der Akademie für Leseförderung Niedersachsen

Viele Bibliotheken haben durch die steigende Anzahl von Flüchtlingen in Deutschland derzeit verstärkt mit Kindern und Jugendlichen zu tun, die über keine oder nur sehr geringe Deutschkenntnisse verfügen. Die Akademie für Leseförderung Niedersachsen hat eine nützliche Sammlung von Materialien und Tipps, aktuellen Informationen und Anlaufstellen für Mitarbeiter in der Lese- und Sprachförderung zusammengestellt.

Projekt "Cinemanya – Filmkoffer für geflüchtete Kinder und Jugendliche"

Das Goethe-Institut stellt ca. 15 Koffer mit Filmen für Vorführungen mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen zur Verfügung. In den Koffern befinden sich 18 deutsche Spielfilme mit arabischen und deutschen Untertiteln/Sprachfassungen sowie zwei non­verbale Kurzfilmprogramme. 

Der Bundesverband Jugend und Film e.V. (BJF) kümmert sich als Partner des Goethe-Institutes um die Verbreitung der Filmkoffer in ganz Deutschland und um deren Betreuung durch „Filmkofferpat/innen“. Da der dbv Interesse an Kooperationen mit Bibliotheken angemeldet hat, können sich jetzt auch interessierte Bibliotheken an die ihnen nächstgelegene Anlaufstelle wenden.

Links und Tipps für den Deutschunterricht mit Flüchtlingen und Asylsuchenden

Eine nützliche Auswahl von Links und Tipps für den Deutschunterricht mit Flüchtlingen und Asylsuchenden, die auch Hinweise zu Materialien und Handreichungen für Lehrkräfte,
zu kostenlosen Online-Deutschkurse, Apps und Selbstlernmaterialien für Deutschlernende beinhaltet, hat Frau Heidi Trappmann-Klönne vom Goethe-Institut Casablanca zusammengestellt.

Medienverzeichnis der Stadtbibliothek Essen

Die Stadtbibliothek Essen hat ein Verzeichnis mit Literatur zusammengstellt, die bei der Integrationsarbeit mit Flüchtlingskindern hilfreich sein kann. Dabei handelt es sich um Arbeitshilfen für Sozialarbeit, Kindergarten und Schule.

Ratgeber zum Thema Asyl- und Migrationsrecht von anwalt.org

Der Berufsverband der Rechtsjournalisten e.V. hat mit anwalt.org ein Informationsportal geschaffen, auf dem sich interessierte Bürger/innen bundesweit über alle Rechtsgebiete Deutschlands informieren können. Auch ein umfangreicher Ratgeber zum Thema Asyl-, Ausländer- und Migrationsrecht wurde dort veröffentlicht und beantwortet rechtliche Fragen von Geflüchteten und Personen, die mit diesen arbeiten. Ebenso veröffentlicht wurden rechtliche Hilfestellungen zu dem wichtigen Thema "minderjährige Flüchtlinge". Die wichtigsten Artikel wurden zudem ins Englische übersetzt.

Literaturliste der Buchaktion "Einfach Lesen!" vom Goethe-Institut

Rund 300 Buchpakete mit insgesamt mehr als 6000 deutschen Kinder- und Jugendbüchern in arabischer Übersetzung hatte das Goethe-Institut Anfang 2016 mit dem Ziel verschickt, Bibliotheken bei der Arbeit mit jungen Geflüchteten zu unterstützen. Die arabischen Übersetzungen und Auflagen entstanden im Rahmen des Programms der Übersetzungsförderung des Goethe-Instituts, die Buchaktion wird zudem gefördert über eine Spende der Japan Art Association. Bibliotheken, die die Titel gerne anschaffen möchten, finden alle notwendigen Angaben in der jetzt veröffentlichten Literaturliste.

Präsentation vom Workshop "Einfach Lesen!"

Das Goethe-Institut hat gemeinsam mit dem Deutschen Bibliotheksverband und seinen Kommissionen für Interkulturelle Bibliotheksarbeit und für Kinder- und Jugendbibliotheken einen Workshop durchgeführt, bei dem es um die Vermittlung von Kinder- und Jugendbüchern in arabischer Übersetzung an Geflüchtete ging. Die Einführungspräsentation bietet hilfreiches Hintergrundwissen zum Thema Flucht, zur Finanzierung von Projekten mit Flüchtlingen und zu kostenlosen Materialien.

Animationsfilm zur Inter-
kulturellen Bibliotheksarbeit

Animationsfilm der Kommission Interkulturelle Bibliotheksarbeit