Kontakt | Impressum | Sitemap | RSS | English
Donnerstag 16.11.17

Bibliotheken sind die Orte und Partner für das Vorlesen

Pressemitteilung

16. November 2017


Bibliotheken sind die Orte und Partner für das Vorlesen
Der 14. Bundesweite Vorlesetag von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung startet am 17. November 2017


Berlin. Was haben Imker, Ministerpräsidenten, Polizisten, Tierpfleger, Bahnmitarbeiter, Kinderärzte und Bürgermeister gemeinsam? Sie alle sind am 17. November in ihrer Bibliothek und lesen für die Kinder aus ihrer Umgebung aus ihren Lieblingsbüchern. Bereits 900 Aktionen in Bibliotheken wurden bislang in der zentralen Termindatenbank gemeldet. Nicht nur am Bundesweiten Vorlesetag sind Bibliotheken der ideale Ort und Partner für das Vorlesen: ihr Medienbestand bietet Vorlesestoff für Familien, Erzieher/innen und Lehrer/innen. Zahlreiche Vorleseveranstaltungen mit ehrenamtlichen Vorlesepaten, Kinderbibliothekar/innen oder Autorinnen werden jährlich in Bibliotheken angeboten. Auch der individuelle Bibliotheksbesuch bietet Eltern Raum, ihren Kindern vor Ort oder zuhause aus den gefundenen Bücherschätzen vorzulesen.

Denn damit Kinder zu Lesern werden, muss ihnen möglichst früh und möglichst oft vorgelesen werden. Durch das Vorlesen werden nicht nur Weltzugänge eröffnet, sondern bereits in der frühen Kindheit wichtige Kompetenzen gefördert, die für die persönliche Entwicklung von Kindern sowie ihre Sprach- und Lesekompetenzen und damit für ihren Bildungserfolg und ihre gesellschaftliche Teilhabe entscheidend sind.

„Ich freue mich, dass sich auch in diesem Jahr viele Menschen dazu entschieden haben, in einer Bibliothek diesen wichtigen Jahrestag zum Vorlesen zu feiern. Bibliotheken sind wichtige Fördereinrichtungen für das Lesen und Vorlesen und dabei auch zuverlässige Partner für  Eltern, Schulen und Kindergärten.“ So Barbara Schleihagen, Bundesgeschäftsführerin des Deutschen Bibliotheksverbandes.

Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv)
Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv) vertritt mit seinen mehr als 2.100 Mitgliedern bundesweit rund 10.000 Bibliotheken mit 25.000 Beschäftigten und 11 Mio Nutzerinnen und Nutzern. Sein zentrales Anliegen ist es, Bibliotheken zu stärken, damit sie allen Bürgerinnen und Bürgern freien Zugang zu Informationen ermöglichen. Der Verband setzt sich ein für die Entwicklung innovativer Bibliotheksleistungen für Wissenschaft und Gesellschaft. Als politische Interessensvertretung unterstützt der dbv die Bibliotheken, insbesondere auf den Feldern Informationskompetenz und Medienbildung, Leseförderung und bei der Ermöglichung kultureller und gesellschaftlicher Teilhabe für alle Bürgerinnen und Bürger.

Kontakt: Deutscher Bibliotheksverband e.V.
Maiken Hagemeister, Pressesprecherin und Leitung Kommunikation, Tel.: 0 30/644 98 99 25
E-Mail: hagemeister@bibliotheksverband.de, http://www.bibliotheksverband.de, http://www.bibliotheksportal.de