Kontakt | Impressum | Sitemap | RSS | English
Samstag 18.02.17

Bücher öffnen Welten. Erstmalige bundesweite Preisverleihung: Bücherei der JVA Dortmund ist „Gefangenenbücherei des Jahres 2016“

Pressemitteilung

Der Preis “Gefangenenbücherei bzw. Arrestantenbücherei des Jahres 2016” wurde im vergangenen Jahr anlässlich seines zehnjährigen Bestehens erstmalig vom Förderverein Gefangenenbüchereien e.V. ausgeschrieben. Zur Jubiläumsfeier des bundesweit wirkenden Fördervereins wurde heute der Preis an die Bücherei der JVA Dortmund verliehen. Weitere Gefangenenbibliotheken aus Bayern, Berlin, Niedersachen und Thüringen wurden gewürdigt.

Münster. Der mit insgesamt 6000 € dotierte Preis würdigt Bibliotheken und deren vorbildliche innovative Bibliotheksarbeit. Eine Jury, bestehend aus den Vorstandsmitgliedern des Fördervereins hat die Bewerbungen nach folgenden
Kriterien bewertet: personelle Basis, finanzielle Basis, Medienangebot der Bücherei, Zugänglichkeit zum Medienangebot, Raumgestaltung, Veranstaltungen, bibliothekarische Datenverarbeitung, interne/externe Öffentlichkeitsarbeit und interne/externe Kooperationspartnerschaften.

Alle Bewerber überzeugten die Jury mit guten Beispielen aus der Praxis. Daher würdigt die Jury neben der JVA Dortmund als „Gefangenenbücherei des Jahres 2016“ drei weitere Bibliotheken als „Gefangenenbücherei des Jahres 2016“ (Platz 2) und eine „Arrestantenbücherei des Jahres 2016“. Das Preisgeld für die „Gefangenenbücherei des Jahres 2016“ (Pl. 1) beträgt 2000 EUR, für die übrigen vier Preisträger je 1000 EUR.

Zu den Preisträgern:
Die Gefangenenbücherei der JVA Dortmund wird als “Gefangenenbücherei des Jahres 2016” ausgezeichnet.
Sie überzeugte insbesondere durch

  • das engagierte Team der Büchereibediensteten,
  • deren Kooperationspartner: z.B. muenster school of architecture, Literaturverein, Stadtbibliothek,
  • eine sehr ansprechende Raumgestaltung auf der Basis eines professionellen Raumentwurfs,
  • die Einführung professioneller bibliothekarischer Datenverarbeitung,
  • die Zugänglichkeit der Bücherei zur Freihandausleihe im geschlossenen Erwachsenenvollzug,
  • ein benutzerorientiert aufgebautes vielfältiges Medienangebot,
  • die übersichtliche Präsentation der Medien,
  • die kreative Form der Bewerbung.

Die Gefangenenbücherei der JVA Celle überzeugte u. a. durch ihr Engagement, ihre innovative Raumgestaltung und Datenverarbeitung, ihre Kooperation mit der Stadtbücherei und ihre Zukunftsorientierung.

Die Gefangenenbücherei der JVA Hohenleuben vor Ort ist verbesserungsbedürftig; umso vorbildlicher ist jedoch die bundesweit einzigartige Kooperation mit der äußerst engagierten Stadtbibliothek Greiz: mit ihr werden vielfältige Veranstaltungen durchgeführt; aus deren Bestand können die Inhaftierten mittels eines Haftraummediensystems mit getunneltem Internetzugang zum Katalog der Stadtbibliothek in begrenztem Umfang Titel entleihen – unter Wahrung von Diskretion und durch Organisation der Anstalt.

Die Gefangenenbücherei der JVA Würzburg zeichnet sich ebenfalls durch eine gute Zugänglichkeit der Bücherei zur Freihandausleihe im geschlossenen Männervollzug aus, präsentiert die Medien in einem ansprechenden Raum, arbeitet bereits länger mit einer professionellen Bibliothekssoftware und bietet Lesungen an; dass der Arbeitsplatz in der Bücherei als Ausbildungsplatz anerkannt ist, hat bundesweit einzigartigen Modellcharakter.

Die Arrestantenbücherei der Jugendarrestanstalt Berlin-Brandenburg wird als “Arrestantenbücherei des Jahres 2016” ausgezeichnet. Die Büchereien der Jugendarrestanstalten zeichnen sich durch eine nahezu 100-prozentige Benutzerquote der oft leseunerfahrenen Jugendlichen aus und leisten damit grundlegende Leseförderung. Dies ermöglicht die Bücherei der JAA Berlin-Brandenburg durch ihre Zugänglichkeit und macht das Erleben von Literatur erfindungsreich durch interessante Autoren lebendig – z. B. Thomas Gottschalk. Dabei wird das Büchereiangebot von einem örtlichen Förderverein unterstützt.

Der Förderverein Gefangenenbüchereien e.V.

Der Förderverein Gefangenenbüchereien e.V. wurde am 18.12.2006 in der JVA Münster gegründet. Ermutigender Anlass war die gelungene Erneuerung der Gefangenenbücherei Münster 2005 mit Unterstützung von rund 100 Spendern und das Anliegen, der marginalen fachlichen Unterstützung zur Entwicklung von Gefangenenbüchereien in Deutschland zu begegnen. Heute gehören dem Verein über 120 Mitglieder an. Er tritt bundesweit für die Förderung von Medienangeboten für Menschen in Haft oder Arrest ein. So hat er dazu beigetragen, dass die Gefangenenbücherei Münster mit dem Deutschen Bibliothekspreis als „Bibliothek des Jahres 2007“ ausgezeichnet worden ist und deren Preisgeldprojekte begleitet. In Kooperation mit der muenster school of architecture entstanden 2008 zahlreiche Raumentwürfe für Gefangenenbüchereien, die vielfach auch realisiert worden sind. Seit 2010 wurden auf den Buchmessen in Frankfurt und Leipzig erstmals bundesweit Tagungen für Bücherei-bedienstete des Justizvollzugs und Jugendarrests angeboten. 2013 gab der Verein beim Verlag de Gruyter ein zum Gefangenenbüchereiwesen seither standardmäßiges Fachbuch heraus: „Bücher öffnen Welten. Medien-angebote für Menschen in Haft in Deutschland und international“. Zwei Wanderausstellungen werden angeboten: „Libertree – Bücherbäume überbrücken Mauern“ und „Lesen verbindet – Alphabetisierung als Menschenrecht“. Zu seinem zehnjährigen Bestehen wurde erstmalig ein Preiswettbewerb für Büchereien im Justizvollzug und Jugend-arrest in Deutschland initiiert. Über die Preisverleihung hinaus sind alle Wettbewerbsteilnehmer eingeladen, sich zum Fachaustausch und zur gemeinsamen Entwicklung von Standards für Gefangenenbüchereien bei einem Workshop in Kooperation mit der ekz.bibliotheksservice GmbH als führendem Bibliothekseinrichter und Komplett-anbieter im deutschsprachigen Raum zu treffen.

Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv)
Im Deutschen Bibliotheksverband (dbv) sind ca. 2.100 Bibliotheken aller Sparten und Größenklassen Deutschlands zusammengeschlossen. Der gemeinnützige Verein dient seit mehr 65 Jahren der Förderung des Bibliothekswesens und der Kooperation aller Bibliotheken. Sein Anliegen ist es, die Wirkung der Bibliotheken in Kultur und Bildung sichtbar zu machen und ihre Rolle in der Gesellschaft zu stärken. Zu den Aufgaben des dbv gehören auch die Förderung des Buches und des Lesens als unentbehrliche Grundlage für Wissenschaft und Information sowie die Förderung des Einsatzes zeitgemäßer Informationstechnologien.

Kontakte:

Förderverein Gefangenenbüchereien e.V.
Dipl.-Bibl. Dipl.-Theol. Gerhard Peschers (1. Vors.)
Tel: 0251/23 74-116; abends: 02571-919814
Email: kontakt@fvgb.de; gerhard.peschers@jva-muenster.nrw.de
www.fvgb.de
www.libertree.eu

Deutscher Bibliotheksverband (dbv)
Maiken Hagemeister, Pressesprecherin und Leitung Kommunikation
Tel.: 030 644989925
E-Mail: hagemeister@bibliotheksverband.de
www.bibliotheksverband.de

Ansprechpartner der Preisträger:
Bücherei der JVA Dortmund
Bekir Ercicek, u. a. Büchereibediensteter
Tel.: (0231) 5777-0
Email: Bekir.Ercicek@jva-dortmund.nrw.de
Bücherei der JVA Celle
Dagmar Böhme
Tel.: 05141 911 351
Email: Dagmar.Boehme@justiz.niedersachsen.de
Bücherei der JVA Hohenleuben
Jürgen Frank, Leiter der JVA Hohenleuben
Tel.: 036622 50-101
Email: poststelle@jvahlb.thueringen.de
Corina Gutmann, Leiterin der Stadtbibliothek Greiz
Tel.: 03661 / 703 425
Email: gutmann@greiz.de
Bücherei der JVA Würzburg
Arnd Bartel
Tel.: 0931-2702-421
Email: arnd.bartel@jva-wue.bayern.de
Bücherei der JAA Berlin-Brandenburg
Ulf-Andre Thur
Tel.: 030 764917-0
Email: poststelle@jaa.berlin.de