Kontakt | Impressum | Sitemap | RSS | English
Donnerstag 12.05.16

Bibliotheken im ländlichen Raum sind Orte für Innovation und Integration Deutscher Bibliotheksverband (dbv) begrüßt das Förderprogramm „TRAFO“ der Kulturstiftung des Bundes

Pressemitteilung

Osterode/Berlin Anlässlich des gestern in der Stadtbibliothek Osterode gestarteten bundesweiten Förderprogramms „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“ der Kulturstiftung des Bundes forderte Barbara Lison, Bundesvorsitzende des dbv in einer Podiumsdiskussion: „Für eine erfolgreiche integrative  Flüchtlingsarbeit - und leider nicht nur dafür - fehlt es den Öffentlichen Bibliotheken im ländlichen Raum an Vielem: Oft an W-LAN oder überhaupt an Internetarbeitsplätzen, fast immer grundsätzlich an angemessenem Raum, weil vielerorts die Bibliotheken jahrzehntelang räumlich unverändert blieben. Und dies, obwohl sie immer mehr als Treffpunkt und als Lern- und Arbeitsort gefragt sind. Jetzt wird diese Notwendigkeit einer Investition durch die Flüchtlinge noch einmal offensichtlicher und dringlicher.“

Lison begrüßte das "TRAFO"-Programm, mit dem die Kulturstiftung des Bundes die Weiterentwicklung und Neukonzeption von Kultureinrichtungen im ländlichen Raum fördert, nachdrücklich: „Mit Hilfe des vorgestellten Förderprogramms kann die Bibliothek in Osterode am Harz in den kommenden Monaten zu einem „Inter-KULTUR-Labor“ werden, in dessen Zentrum die Weiterentwicklung der Stadtbibliothek Osterode zu einem Ort der Begegnung, für Kommunikation, Bildung und Kultur steht.“ Dazu wird zum einen das Medienangebot durch neue und mehrsprachige Medien erweitert. Zum anderen werden die Räumlichkeiten so umgestaltet, dass sie für ein vielfältiges Bildungs- und Kulturangebot genutzt werden können, das sich insbesondere an Kinder, Jugendliche und Familien mit und ohne Migrationshintergrund richtet.  Sie wird so zu einem Modell für andere Bibliotheken im ländlichen Raum.

Günter Bassen, Leiter der Büchereizentrale Niedersachsen, die an den Trafo-Projekten in Seesen und Osterode am Harz beratend beteiligt ist, bestätigt, „dass die Öffentlichen Bibliotheken durch die Flüchtlingssituation vor größeren Herausforderungen stehen, für die sie in Zukunft besser ausgestattet sein müssen.“

Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv)
Im Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv) sind ca. 2.100 Bibliotheken aller Sparten und Größenklassen Deutschlands zusammengeschlossen. Der gemeinnützige Verein dient seit mehr als 65 Jahren der Förderung des Bibliothekswesens und der Kooperation aller Bibliotheken. Sein Anliegen ist es, die Wirkung der Bibliotheken in Kultur und Bildung sichtbar zu machen und ihre Rolle in der Gesellschaft zu stärken. Zu den Aufgaben des dbv gehören auch die Förderung des Buches und des Lesens als unentbehrliche Grundlage für Wissenschaft und Information sowie die Förderung des Einsatzes zeitgemäßer Informationstechnologien.


Kontakt:  Deutscher Bibliotheksverband e.V.
Maiken Hagemeister, Pressesprecherin und Leitung Kommunikation, Tel.: 0 30/644 98 99 25
E-Mail: hagemeister@bibliotheksverband.de, www.bibliotheksverband.de, www.bibliotheksportal.de