Kontakt | Impressum | Sitemap | RSS | English
Mittwoch 15.06.16

TOMMI – Deutscher Kindersoftwarepreis 2016

TOMMI wird wuffzehn: 15. Aufruf für Publisher und Kinderjury

Die besten digitalen Spiele für Kinder werden in diesem Jahr zum 15. Mal mit dem Kindersoftwarepreis TOMMI ausgezeichnet. Wie immer findet das Prozedere in zwei Schritten statt: Erst erfolgt die Nominierung durch eine Jury aus anerkannten Fachjournalisten, Pädagogen und Wissenschaftlern, dann entscheidet eine Kinderjury in Öffentlichen Bibliotheken alleine über die Preisträger.

Prof. Stefan Aufenanger von der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz und seine Mitarbeiter am Institut für Erziehungswissenschaft prüfen in Kindertages-stätten Einreichungen für den Sonderpreis Kindergarten & Vorschule. Im letzten Jahr nahmen 3.600 Kinder am TOMMI teil.

Schirmherrin des Deutschen Kindersoftwarepreises ist Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Der Preis wird - wie immer - auf der Frankfurter Buchmesse verliehen.

Was können Publisher einreichen?

Apps, Elektronisches Spielzeug sowie PC- und Konsolenspiele.
Altersgrenze ist USK 6. Einreichungsformulare und Teilnahmebedingungen sind unter www.kindersoftwarepreis.de zu finden.
Teilnahmeschluss ist der 8. August 2016.

Wer ist die Fachjury?

Vorsitz: Thomas Feibel (familie&co, FEIBEL.DE). Titus Arnu (Süddeutsche Zeitung), Prof. Dr. Stefan Aufenanger (Universität Mainz), Dr. Jasmin Bastian (Universität Mainz), Prof. Dr. Linda Breitlauch (Hochschule Trier), Kathrin Eichberg (Stadtbücherei Kiel), Martin Eisenlauer (Bild am Sonntag), Julia Fastner (klick-tipps.net), Ste-phan Freundorfer (freier Journalist), Carsten Görig (Spiegel Online), Moses Grohé (lo-ve4games.org), Steffen Haubner (Kölner Stadtanzeiger), Andreas Hottmann (ZDF Kinder- und Jugendprogramm), Birgit Knott (Stadtbücherei Kiel), Bertram Küster (Bild.de), Anatol Locker (freier Journalist), Dr. Kathrin Mertes (Universität Mainz), Kurt Sagatz (Tagesspiegel), Ludwig Schötz (Schüler), Linda Scholz (Spieleratgeber-NRW), Prof. Dr. Friederike Siller (Fachhoch-schule Köln), Dr. Michael Spehr (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Dorothee Wiegand (c’t) und Schlurf (Stadtbücherei Kiel)

Diese Bibliotheken suchen eine Kinderjury

Kinder, die zwischen sechs und 13 Jahren alt sind und sich gut mit Computerspielen auskennen, können sich bei den unten aufgeführten Bibliotheken bewerben. Auch ganze Schulklassen sind in der Kinderjury der Bibliotheken willkommen:

  • Baden-Württemberg Stadtbibliothek Ludwigsburg
  • Stadtbücherei Biberach, Medien- und Informationszentrum
  • Bayern RW21 – Stadtbibliothek Bayreuth
  • Stadtbücherei Landshut
  • Münchner Stadtbibliothek: Stadtbibliothek Am Gasteig
  • Berlin Stadtbibliothek Berlin-Lichtenberg:
    — Anna-Seghers-Bibliothek
    — Anton-Saefkow-Bibliothek
    — Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek
    — Bodo-Uhse-Bibliothek
  • Brandenburg Anna-Ditzen-Bibliothek, Neuenhagen
  • Hamburg Bücherhallen Hamburg: Bücherhalle Alstertal
  • Hessen Stadtbücherei Frankfurt am Main: Bibliothekszentrum Sachsenhausen
  • Niedersachsen Stadtbibliothek Hannover
  • Stadtbibliothek Wolfsburg: Schul- und Stadtteilbibliothek Westhagen
  • Nordrhein-Westfalen Stadtbibliothek Leverkusen
  • Stadtbibliothek Euskirchen
  • Sachsen Stadtbibliothek Leipzig
  • Sachsen-Anhalt Stadt- und Schulbibliothek Landsberg
  • Schleswig-Holstein Stadtbücherei Kiel

Herausgeber & Partner des Preises

Herausgeber des TOMMI sind der Family Media Verlag und das Büro für Kindermedien FEIBEL.DE in Berlin. Unterstützt wird die Auszeichnung 2016 vom ZDF Kinder- und Jugendprogramm, der Frankfurter Buchmesse, Google Deutschland und dem Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv).

Gut zu wissen – die Ziele des TOMMI:

  • Der TOMMI macht gute Apps, Computer- und Konsolenspiele sowie elektronisches Spielzeug einem größeren Publikum bekannt und verschafft den Eltern damit einen Überblick im Spiele-Dschungel.Der TOMMI setzt sich positiv mit dem Thema Computer- und Konsolenspiele
    auseinander.
  • Der TOMMI bindet rund 3.600 Kinder in die Jurytätigkeit ein, erzieht so zum kritischen Umgang mit Computer- und Konsolenspielen und fördert nachhaltig die Medienkompetenz.
  • Der TOMMI präsentiert qualitativ hochwertige Spiele und schützt vor Spielinhalten, die für Kinder nicht geeignet sind.
  • Der TOMMI hilft Eltern, ihre Kinder im Medienzeitalter zu fördern und zu begleiten.

Hintergrundinformationen zu Family Media

Der Verlag Family Media gehört zu Deutschlands führenden Häusern für Kinder- und Familientitel. Das Zeitschriften-, Online- und Buchangebot wird von Eltern, Kindern und pädagogischen Fachkräften genutzt. Kernprodukt der Family Media ist die Familienzeitschrift familie&co, die mit Themen wie Familienleben, Erziehung, Kindergarten und Schule, Mode & Trends, Gesundheit & Ernährung, Freizeit & Reisen, Test & Tipps als Deutschlands größte Familienzeitschrift Maßstäbe in Sachen Beratung und Unterstützung für Eltern setzt. Die Family Media agiert mit Kompetenz der MEDIA GROUP MEDWETH.

Weitere Informationen zum TOMMI