Kontakt | Impressum | Sitemap | RSS | English
Freitag 06.06.14

Staats- und Universitätsbibliothek Dresden und die Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg gewinnen Best-Practice-Wettbewerb für Vermittlung von Informationskompetenz

Pressemitteilung des dbv

Preise werden im Rahmen des Deutschen Bibliothekartages am 5. Juni 2014 in Bremen verliehen
     
In dem 2014 zum ersten Mal vom Deutschen Bibliotheksverband und vom Verein Deutscher Bibliothekare durchgeführten Bibliothekswettbewerb wurden heute in Bremen die innovativsten praxistauglichen Konzepte zur Vermittlung von Informationskompetenz an Studierende und Wissenschaftler prämiert. Gleich zwei erste Preise wurden in Bremen vergeben. Sie gingen dabei an die Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek (SLUB) Dresden und an die Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg. Die SLUB Dresden überzeugte die Fachjury durch ihre „Wissensbar“, in der einfach und schnell online ein individueller Beratungstermin mit den Experten der Bibliothek zu Themen wie Literatur- und Informationsrecherche, wissenschaftliches Arbeiten, Publizieren oder Datenmanagement vereinbart werden kann. Der Erlanger Beitrag zeichnete sich durch die intensive Zusammenarbeit der Universitätsbibliothek mit den anderen universitären Einrichtungen aus, durch die jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Möglichkeit geboten wird, Erfahrungen und Kompetenzen im effizienten Recherchieren, im Open Access-Publizieren, im wissenschaftlichen Arbeiten und in der Fachkommunikation in sozialen, wissenschaftlichen Netzwerken zu gewinnen.
 
Bei der Preisverleihung im Rahmen des Deutschen Bibliothekartages in Bremen wies Dr. Fabian Franke, der Vorsitzende der Kommission Informationskompetenz der bibliothekarischen Verbände und Direktor der Universitätsbibliothek Bamberg auf die Bedeutung von Informationskompetenz hin: „Informationskompetenz ist eine Schlüsselqualifikation der modernen Informationsgesellschaft und ein entscheidender Faktor für den Erfolg in Studium, Forschung und Beruf. Ihre Vermittlung ist eine Kerntätigkeit wissenschaftlicher und öffentlicher Bibliotheken. Die innovativen Ansätze, die gut durchdachten Konzepte und die gelungene Umsetzung in die Praxis mit hohen Teilnehmerzahlen haben eine besondere Vorbildfunktion für andere Bibliotheken.“
 
Im nächsten Jahr soll der Best-Practice-Wettbewerb weiterführt werden. Thema wird dann E-Learning bei der Vermittlung von Informationskompetenz sein.
 
 
Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv)
Im Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv) sind ca. 2.100 Bibliotheken aller Sparten und Größenklassen Deutschlands zusammengeschlossen. Der gemeinnützige Verein dient seit 65 Jahren der Förderung des Bibliothekswesens und der Kooperation aller Bibliotheken. Sein Anliegen ist es, die Wirkung der Bibliotheken in Kultur und Bildung sichtbar zu machen und ihre Rolle in der Gesellschaft zu stärken. Zu den Aufgaben des dbv gehören auch die Förderung des Buches und des Lesens als unentbehrliche Grundlage für Wissenschaft und Information sowie die Förderung des Einsatzes zeitgemäßer Informationstechnologien.
 
Kontakt:
Deutscher Bibliotheksverband e.V.
Maiken Hagemeister, Pressesprecherin und Leitung Kommunikation, Tel.: 0 30/644 98 99 25
E-Mail: hagemeister@bibliotheksverband.de, http://www.bibliotheksverband.de, http://www.bibliotheksportal.de