dbv-Newsletter Nr. 92 2017 (6. April)

Editorial

Am 22. und 23. März fand in Den Haag auf Anregung des dbv ein erster intensiver Austausch zwischen insgesamt 25 Vertreter/innen mit den Bibliotheksverbänden aus Österreich, der Schweiz, sowie EBLIDA, LIBER, PL2020 und IFLA statt. Themen waren u.a. politische Interessenvertretung, Kommunikation und internationale Zusammenarbeit. Am zweiten Tag wurden zwischen den deutschsprachigen Verbänden konkrete Maßnahmen für eine noch bessere Kooperation vereinbart.

Ihre Newsletter-Redaktion

Inhaltsübersicht

1. Erfolgreicher Abschluss für „Lesen macht stark“ – 36 neue Bündnisse für Bildung in der letzten Ausschreibungsrunde
2. „Ausgezeichnete Bibliothek“ – Zertifizierungsverfahren für Bibliotheken
3. Welttag des Buches: Bücher für Bibliotheken
4. „Kultur öffnet Welten“ - Regionale Workshops
5. Forderungen der Fachorganisationen Kultureller Bildung zur Bundestagswahl: „Diversität anerkennen, Inklusion umsetzen, Zusammenhalt stärken“
6. Öffentliche Konsultation  zum EU-Bildungsprogramm Erasmus+
7. Ausschreibung 2017 im Bundeswettbewerb für kulturelle Bildungspartnerschaften „Mixed up“
8. Förderung für den Ausbau der Bildagentur der Stiftung Preußischer Kulturbesitz (bpk)
9. Europäisches Kulturerbejahr 2018 – Aufruf zur Mitwirkung gestartet
10. Ausschreibung: 360° - Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft
11. Ausschreibung: Innovationspreis für Bibliotheken in Berlin und Brandenburg
12. Online Identity – ein neuer Trend aus dem NMC Horizon-Bericht > Library Edition


1. Erfolgreicher Abschluss für „Lesen macht stark“ – 36 neue Bündnisse für Bildung in der letzten Ausschreibungsrunde
In der achten und letzten Ausschreibungsrunde von „Lesen macht stark: Lesen und digitale Medien“ nimmt der dbv aktuell 36 weitere Bündnisse aus 11 Bundesländern in seine Förderung auf. Damit konnte der dbv in fünf Jahren insgesamt 350 Bündnisse in allen 16 Bundesländern fördern. Über 15.000 Kinder und Jugendliche im Alter von 3-18 Jahren, für die der Zugang zu Bildung erschwert ist, konnten im Zuge der Förderung mit Hilfe von digitalen Medien für das Lesen begeistert werden.
Weitere Informationen: www.bibliotheksverband.de/...

2. „Ausgezeichnete Bibliothek“ – Zertifizierungsverfahren für Bibliotheken
Mit Unterstützung des Instituts für Qualitätsmanagement und Organisationsentwicklung in Bibliotheken und Hochschulen (IQO) der HdM Stuttgart unter Leitung von Frau Prof. Cornelia Vonhof hat die Hochschulbibliothek Heilbronn erfolgreich an einem Zertifizierungsverfahren teilgenommen. Bundesweit dürfen sich nur wenige Bibliotheken „ausgezeichnet“ nennen. Bisher haben sich neun kommunale und eine wissenschaftliche Bibliothek erfolgreich zertifizieren lassen. Am 18. Mai 2017 wird die Hochschulbibliothek Heilbronn offiziell als „Ausgezeichnete Bibliothek“ geehrt und darf das Qualitätszertifikat anschließend drei Jahre führen.
Weitere Informationen: www.hdm-stuttgart.de/...

3. Welttag des Buches: Bücher für Bibliotheken
Auch zum diesjährigen Welttag des Buches gibt es wieder eine spannende Ausgabe des Taschenbuches „Ich schenk dir eine Geschichte“: Der diesjährige Gruselroman „Das geheimnisvolle Spukhaus“ wurde von der Autorin Henriette Wich extra für diesen Anlass geschrieben. Bibliotheken können das Buch im Paket zum Selbstkostenpreis erwerben. Ein Paket enthält 20 Welttagsbücher, Unterrichtsmaterial inklusive Plakat sowie Aktionsideen für Bibliotheken zum Preis von EUR 30,90.
Weitere Informationen: www.welttag-des-buches.de/...

4. „Kultur öffnet Welten“ - Regionale Workshops
Die von der Staatsministerin für Kultur und Medien Monika Grütters angeregte bundesweiten Initiative „Kultur öffnet Welten“ zur kulturellen Teilhabe lädt Bibliotheken zu 16 regionalen Tagesworkshops zu Rahmenbedingungen und Herausforderungen von trans- bzw. interkultureller Arbeit ein. Eigene Projekte und Vorhaben können auf der Plattform der Initiative öffentlichkeitswirksam vorgestellt werden.
Weitere Informationen: www.kultur-oeffnet-welten.de/...

5. Forderungen der Fachorganisationen Kultureller Bildung zur Bundestagswahl: „Diversität anerkennen, Inklusion umsetzen, Zusammenhalt stärken“
Zufriedenheit mit Demokratie hängt von Teilhabechancen ab: den Möglichkeiten, Gesellschaft mitzugestalten, der wirtschaftlichen Lage und den Zukunftsperspektiven, die Menschen entwickeln können. Kulturelle Bildung kann einen wichtigen Beitrag leisten – für mehr kulturelle und soziale Teilhabe und gerechtere Bildungschancen. Dafür brauchen ihre Akteure verlässliche Strukturen und Förderung. Hierfür haben die 56 Mitgliedsorganisationen der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) mit Blick auf die Bundestagswahl Forderungen an die Bundespolitik formuliert.
Weitere Informationen: www.bkj.de/...

6. Öffentliche Konsultation  zum EU-Bildungsprogramm Erasmus+
Bis zum 31. Mai 2017 führt die EU-Kommission eine öffentliche Konsultation  zum Bildungsprogramm Erasmus+ durch, an der sich Bürger ebenso wie Bildungsexperten beteiligen können. Die Konsultation nimmt sowohl das laufende Programm als auch seine Vorgängerprogramme in den Blick. Die Ergebnisse sollen neben Daten aus Teilnehmerumfragen, Fallstudien, Interviews und Analysen der sozialen Medien in die Halbzeitbilanz zur Wirksamkeit von Erasmus+ einfließen, die die Kommission bis Ende des Jahres vorlegen wird.
Weitere Informationen: www.bibliotheksportal.de/...

7. Ausschreibung 2017 im Bundeswettbewerb für kulturelle Bildungspartnerschaften „Mixed up“
Bis zum 15. Mai 2017 werden im Wettbewerb "Mixed up" wieder beispielhafte Partnerschaften aus Jugendarbeit, Kultur und Bildung gesucht. In diesem Jahr können sich nicht nur Kooperationen von kultureller Kinder- und Jugendbildung mit Schulen, sondern auch mit Kindertageseinrichtungen bewerben. Auch größere Kooperationsnetzwerke und internationale Bildungspartnerschaften können erstmals am Bundeswettbewerb für kulturelle Bildungspartnerschaften teilnehmen.
Weitere Informationen: www.bibliotheksportal.de/...

8. Förderung für den Ausbau der Bildagentur der Stiftung Preußischer Kulturbesitz (bpk)
Museen, Bibliotheken und Archive haben in den vergangenen Jahren umfangreiche Bestände digitalisiert. Die Bildagentur der Stiftung Preußischer Kulturbesitz (bpk) ist die öffentlich-rechtliche Lizenzierungsplattform bzw. ein zentrales Vertriebsportal für hochwertige digitale Abbildungen von Kunstwerken und Sammlungsgegenständen vieler führender deutscher und ausländischer Kultureinrichtungen. Für den Ausbau des bestehenden Portals hat Kulturstaatsministerin Monika Grütters jetzt über die kommenden zwei Jahre 460.000 Euro bewilligt.
Weitere Informationen: www.bibliotheksportal.de/...

9. Europäisches Kulturerbejahr 2018 – Aufruf zur Mitwirkung gestartet
Das Europäische Kulturerbejahr 2018 steht unter dem Motto „Sharing Heritage“ („Kulturerbe teilen“). Ab sofort können öffentliche und private Träger, u.a. Bibliotheken, ihre Projekte zum Erhalt und Veranstaltungen zur Vermittlung des Kulturerbes auf der Online-Plattform einfügen. In Hamburg findet am 20.-21.04.2017 eine Konferenz zum Thema statt. Unter dem Motto „Opening Up! Building Connectivity through Cultural Heritage“ und dem Hashtag #sharecarex sind Workshops zu rechtlichen Fragen, dem Umgang mit und zur Nachnutzung von offenen Kulturdaten und mehr geplant.
Weitere Informationen: www.bibliotheksportal.de/...

10. Ausschreibung: 360° - Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft
Die Kulturstiftung des Bundes will mit „360° - Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft“ die diversitätsorientierte Öffnung von Kultureinrichtungen in den Bereichen Programm, Publikum und Personal unterstützen. Dazu werden Mittel für eine E13-Personalstelle für die Dauer von bis zu vier Jahren in Höhe von bis zu 260.000 Euro sowie Projektmittel für unterstützende Aktivitäten und Formate in Höhe von insgesamt bis zu 100.000 Euro bereitgestellt. Die Projektmittel müssen zusätzlich durch Eigen- und/oder Drittmittel in Höhe von mindestens 50.000 Euro kofinanziert werden. Das Antragsverfahren ist zweistufig, die Frist zur Einreichung des Antrages endet am 30. Juni 2017.
Weitere Informationen: www.bibliotheksportal.de/...

11. Ausschreibung: Innovationspreis für Bibliotheken in Berlin und Brandenburg
In enger Zusammenarbeit mit den bibliothekarischen Ausbildungseinrichtungen und Verbänden der Region sowie mit Unterstützung weiterer Förderer lobt die Berlin-Brandenburgische Stiftung für Bibliotheksforschung in diesem Jahr erstmalig einen mit 10.000 Euro dotierten Innovationspreis aus. Bewerben können sich Bibliotheken aus der Region, die zur Umsetzung neuartiger Ideen finanzielle Unterstützung benötigen. Es ist geplant, künftig alle zwei Jahre eine in Berlin bzw. Brandenburg ansässige Bibliothek mit besonders innovativem Konzept auszuzeichnen. Bewerbungsschluss für die diesjährige Vergabe ist der 30. Juni 2017.
Weitere Informationen: www.bibliotheksportal.de/...

12. Online Identity – ein neuer Trend aus dem NMC Horizon-Bericht > Library Edition
Die dritte Ausgabe des NMC Horizon Reports steht zum Download bereit. Der englischsprachige Bericht stellt kurz-, mittel- und langfristige Trends, Herausforderungen und Entwicklungen in wissenschaftlichen Bibliotheken vor. Gleichzeitig zeigt er internationale Good-Practice-Beispiele und versteht sich als ein Werkzeug zur Entwicklung und Implementierung von Strategien für den Wandel an Bibliotheken. Fokussierung auf Forschungsdatenmanagement, verbesserter Zugang zu Bibliotheksressourcen und der Einsatz von Big-Data-Technologien – dies sind drei von insgesamt 18 Themen aus dem Bericht. 
Weitere Informationen: www.bibliotheksportal.de/...

Impressum

Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv) und des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (knb). Wir freuen uns über Ihre Anregungen oder Kommentare.

Redaktion:

Maiken Hagemeister, Leitung Kommunikation
Esther Israel, Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Natascha Reip, Referentin für politische Kommunikation
Barbara Schleihagen, Bundesgeschäftsführerin
Kathrin Hartmann, Koordinatorin des knb
Hella Klauser, Referentin für Internationale Kooperation im knb
Elena Stöhr, Projektkoordinatorin Bibliotheksportal im knb

newsletter@bibliotheksverband.de

Für den Inhalt der externen Internetseiten sind wir nicht verantwortlich.
V.i.S.d.P: Barbara Schleihagen, Geschäftsführerin
ISSN 2196-3924

Hier können Sie den Newsletter des dbv abbestellen: www.bibliotheksverband.de/dbv/newsletter.html