dbv-Newsletter Nr. 84 2016 (08. Dezember)

Editorial

Überall auf der Welt kehrt schon die Weihnachtsstimmung ein – auch in Bibliotheken und Verbänden. Zum Beispiel grüßt der australische Bibliotheksverband ALIA mit einem Standbild als Videoclip seine Mitglieder. Die Universitätsbibliothek im polnischen Olsztyn zaubert einen Weihnachtsbaum aus Draht und alten Katalogkarten. Ein Videoclip zeigt, wie das geht.

Eine schöne Adventszeit wünscht,
Ihre Newsletter-Redaktion

Inhaltsübersicht

1. Vertrag zwischen VG Bild-Kunst und dbv zur Coverabbildung verlängert
2. dbv hält geplante Urheberrechtsreform für dringend erforderlich
3. Webinar „How to edit Wikipedia? Wikipedia und Bibliotheken”, 13. Dezember 2016, 14.00 – 15.30 Uhr
4. Loccumer Kulturpolitisches Kolloquium zum Thema „Kulturimmobilien - Die Kathedralen des 21. Jahrhunderts?“, 17. - 19. Februar 2017
5. Ergebnisse: JIM-Studie 2016 & PISA 2015
6. Expertenbericht: Digitalisierung der Hochschullehre strategisch gestalten
7. Neue DFG-Ausschreibung: Digitalisierung archivalischer Quellen
8. Relaunch IFLA-Deutschland Website
9. Bibliotheksangebote in einer multikulturellen Gesellschaft: Das IFLA/UNESCO Manifest, ein Baukasten und ein Erklär-Video
10. Beantragung von Reisekostenzuschüssen für die Teilnahme am IFLA-Weltkongress 2017 in Wroclaw
11. Urheberrecht: Zusammenstellung von internationalen Stellungnahmen
12. Österreichischer Bibliothekartag 2017: Call for Papers & Posters


1. Vertrag zwischen VG Bild-Kunst und dbv zur Coverabbildung verlängert
Die Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst und der dbv haben sich im November ein weiteres Mal darauf verständigt, den Vertrag von 2007 über die Nutzung der Buchumschläge/Cover für die elektronischen Kataloge der Mitgliedsbibliotheken um zwei Jahre zu verlängern mit Gültigkeit bis Ende 2018.
Weitere Informationen: www.bibliotheksverband.de/...

2. dbv hält geplante Urheberrechtsreform für dringend erforderlich
In seiner Stellungnahme vom 29. November begrüßt der dbv die geplante Reform des Urheberrechts der Bundesregierung ausdrücklich und fordert sie auf, sie noch in dieser Legislaturperiode umzusetzen. Der dbv unterstreicht dabei vor allem die Notwendigkeit von Maßnahmen in Bezug auf Pauschalvergütung, freie Materialwahl, Text- und Data Mining, E-Book - Ausleihe, Zweitveröffentlichungsrecht und Langzeitarchivierung des digitalen Kulturerbes.
Weitere Informationen: www.bibliotheksverband.de/...

3. Webinar „How to edit Wikipedia? Wikipedia und Bibliotheken”, 13. Dezember 2016, 14.00 – 15.30 Uhr
Am 13. Dezember 2016 findet im Rahmen der Kampagne Netzwerk Bibliothek (dbv) von 14.00 - 15.30 Uhr ein Webinar zum Thema "How to edit Wikipedia? Wikipedia und Bibliotheken" statt, zu dem man sich ab sofort anmelden kann. Das in Anknüpfung an das WikiLibrary-Barcamp (Rückblick) von Netzwerk Bibliothek und Wikimedia stattfindende Webinar zeigt praxisnah, wie Bibliothekarinnen und Bibliothekare zu Wikipedia-Redakteuren werden können. Schritt für Schritt wird gemeinsam ausprobiert, wie fehlende Literaturangaben ergänzt und damit Wikipedia verbessert werden kann.
Weitere Informationen: www.netzwerk-bibliothek.de/...

4. Loccumer Kulturpolitisches Kolloquium zum Thema „Kulturimmobilien - Die Kathedralen des 21. Jahrhunderts?“, 17. - 19. Februar 2017
Repräsentativ, multifunktional, nachhaltig und günstig gebaut, inklusiv und konzeptbasiert betrieben, das alles sollen Kulturimmobilien sein. Die Bedürfnisse der Kulturschaffenden, die Interessen der Stadtverwaltungen und des Publikums sowie die Erfordernisse des Kulturtourismus decken sich dabei nicht vollständig. Welche Formen des Planens, Bauens, Sanierens und Betreibens von Kulturimmobilien sind heute angemessen? In Kooperation mit der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., Bonn.
Weitere Informationen: www.loccum.de/...

5. Ergebnisse: JIM-Studie 2016 & PISA 2015
Kürzlich sind zwei großangelegte Studien veröffentlicht worden: die JIM-Studie 2016 und die PISA-Studie (Jahr 2015). Schwerpunkte der JIM-Studie zum Umgang von 12- bis 19-Jährigen mit Medien und Information waren in diesem Jahr die Themen Smartphone und Schule. Die OECD hat am vergangenen Dienstag die Ergebnisse der internationalen Schulleistungsstudie PISA 2015 mit dem Schwerpunkt Naturwissenschaft veröffentlicht.
Weitere Informationen: www.mpfs.de/... und www.oecd.org/...

6. Expertenbericht: Digitalisierung der Hochschullehre strategisch gestalten
Der Bericht „The Digital Turn – Hochschulbildung im digitalen Zeitalter“ soll Hochschulen und Hochschulpolitik im Wandlungsprozess zu Hochschulen des digitalen Zeitalters unterstützen. Er markiert den Abschluss der ersten Projektphase des Hochschulforums Digitalisierung und dokumentiert das Ergebnis der Arbeit von mehr als 70 Expertinnen und Experten im Hochschulforum Digitalisierung in sechs Themengruppen zu Schwerpunktfragen der Digitalisierung, die von innovativen Lehr- und Lernszenarien bis hin zu Fragen der Hochschulgovernance reichten.
Weitere Informationen: www.hochschulforumdigitalisierung.de/...

7. Neue DFG-Ausschreibung: Digitalisierung archivalischer Quellen
Ziel der DFG-Ausschreibung im Rahmen der Förderung „Wissenschaftliche Literaturversorgungs- und Informationssysteme (LIS)“ ist, eine deutliche Verbesserung der Zugänglichkeit zu archivalischen Quellen für die Forschung durch Digitalisierung und zentrale Zusammenführung im Archivportal-D und der Deutschen Digitalen Bibliothek (DDB) zu erreichen. Interessenten und Interessentinnen werden gebeten, bis zum 1. Februar 2017 eine Absichtserklärung einzureichen. Förderanträge können bis zum 4. Mai 2017 eingereicht werden.
Weitere Informationen: www.dfg.de/...pdf

8. Relaunch IFLA-Deutschland Website  
Einen Überblick und Einstieg in die Welt des internationalen Bibliotheksverbandes IFLA bietet die neue Website des IFLA-Nationalkomitees Deutschland. Das deutsche Engagement im Weltverband steht hier im Mittelpunkt. Informationen über Mitwirkende aus deutschen Einrichtungen in den Fachgremien, über Reisestipendien für die Teilnahme an den jährlichen Weltkongressen, über ins Deutsche übersetzte Grundsatzpapiere der IFLA sind hier zu finden. Natürlich fehlen auch Informationen über das IFLA-Nationalkomitee Deutschland und seine Mitglieder nicht.
Weitere Informationen: www.ifla-deutschland.de

9. Bibliotheksangebote in einer multikulturellen Gesellschaft: Das IFLA/UNESCO Manifest, ein Baukasten und ein Erklär-Video  
Bibliotheken müssen ihre Angebote für kulturelle Bildung auf eine zunehmend multikulturell geprägte Gesellschaft ausrichten. Um sie darin zu unterstützen, entsprechende Angebote machen zu können, wurde ein Baukasten erarbeitet, der bei der Implementierung unterstützen soll. Ein Erklärvideo in deutscher Sprache erläutert den Baukasten und führt zehn Gründe an für eine multikulturelle Bibliotheksarbeit.
Weitere Informationen: www.ifla.org/...pdf
 
10. Beantragung von Reisekostenzuschüssen für die Teilnahme am IFLA-Weltkongress 2017 in Wroclaw
Ob durch Vortrag, Poster-Präsentation oder als Mitglied in einem Fachgremium der IFLA – die aktive Teilnahme am 83. IFLA-Weltkongress wird von BI-International finanziell gefördert. Der Zuschuss umfasst die Übernahme der Kongressgebühr (Frühbuchertarif) sowie eine Reisekostenpauschale für Anreise und Unterbringung. BI-International hat darüber hinaus ein Orientierungsstipendium für die Teilnahme am Kongress ausgeschrieben, das gezielt Personen anspricht, die mindestens zehn Jahre Berufserfahrung haben und noch nie an einem IFLA-Kongress im Ausland teilgenommen haben. Auch der Berufsnachwuchs wird gezielt gefördert: Für Berufseinsteiger, Studierende, Referendare stehen drei Nachwuchsstipendien bereit. Bewerbungsfrist für die Beantragung ist der 15.02.2017.
Weitere Informationen: www.ifla-deutschland.de

11. Urheberrecht: Zusammenstellung von internationalen Stellungnahmen
‘Das Internet ist global, aber Urheberrechtsregelungen enden an den Grenzen. Warum wir eine internationale Vereinbarung für einen grenzüberschreitenden Zugang zu Wissen benötigen‘, so lautet das Motto einer Zusammenstellung verschiedener Stellungnahmen, die im April 2014, Juni 2014 und Mai 2016 von Bibliotheken und Archiven zum Thema bei den Sitzungen von WIPO (Weltorganisation für geistiges Eigentum) gemacht wurden. EIFL (Electronic Information for Libraries) hat aus den Stellungnahmen der verschiedenen Interessenvertreter, darunter auch der dbv, LIBER, EBLIDA, eine Zusammenstellung für die Lobbyarbeit bei politischen Entscheidungsträgern und Regierungsmitgliedern gemacht.  
Weitere Informationen: www.eifl.net/...

12. Österreichischer Bibliothekartag 2017: Call for Papers & Posters
Unter dem Motto "Wolkenkuckucksheim. Bibliotheken in der Cloud" richten die Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare (VÖB) und die Universitätsbibliothek Linz von 13. - 15. September 2017 in Kooperation mit dem Büchereiverband Österreichs (BVÖ) den größten Fachkongress für Bibliothekar/innen in Österreich aus. Vorschläge für Vorträge und Poster können noch bis 13. März 2017 eingereicht werden.
Weitere Informationen: bibliothekartag2017.univie.ac.at

Impressum

Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv) und des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (knb). Wir freuen uns über Ihre Anregungen oder Kommentare.

Redaktion:

Maiken Hagemeister, Leitung Kommunikation
Esther Israel, Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Natascha Reip, Referentin für politische Kommunikation
Barbara Schleihagen, Bundesgeschäftsführerin
Julia Borries, Referentin für EU- und Drittmittel im knb
Kathrin Hartmann, Koordinatorin des knb
Hella Klauser, Referentin für Internationale Kooperation im knb
Elena Stöhr, Projektkoordinatorin Bibliotheksportal im knb

newsletter@bibliotheksverband.de

Für den Inhalt der externen Internetseiten sind wir nicht verantwortlich.
V.i.S.d.P: Barbara Schleihagen, Geschäftsführerin
ISSN 2196-3924

Hier können Sie den Newsletter des dbv abbestellen: www.bibliotheksverband.de/dbv/newsletter.html