dbv-Newsletter Nr. 101 2017 (03. August) - IFLA-Sonderausgabe

Editorial

Die 101. Ausgabe des Newsletters widmet sich dem Internationalen: anlässlich des IFLA-Weltkongresses in Polen ab 19. August informieren wir über den Kongress, Themen des internationalen Weltverbandes, die Mitwirkung deutscher Fachleute sowie über Bibliotheken in Polen.

Viel Spaß beim Lesen und viel Erfolg den IFLA-Aktiven in Wroclaw!
Ihre Newsletter-Redaktion

Inhaltsübersicht

1. IFLA-Weltkongress 2017 in Wroclaw, Polen
2. Internationales IFLA-Flair auch in Berlin und Dresden
3. IFLAcamp #5 – Librarians on the move: IFLA für den Berufsnachwuchs
4. Deutschsprachige Berichterstattung vom Weltkongress
5. Beiträge deutscher Teilnehmendender zum Kongressprogramm
6. Library Services – made in Germany: Gemeinschaftsstand auf dem Weltkongress
7. Besetzungen in den Fachgremien von deutscher Seite
8. IFLA-Dokumente in deutscher Übersetzung: Einführung eines Übersetzungsfonds
9. Auszeichnung 2nd IFLA Green Library Award 2017 an Bad Oldesloe
10. Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 der Vereinten Nationen
11. Globale Vision: IFLA stellt sich den Herausforderungen der Zukunft
12. Bibliotheken in Polen


1. IFLA-Weltkongress 2017 in Wroclaw, Polen
Der 83. IFLA-Weltkongress findet vom 19. bis 25. August 2017 in Wroclaw (Breslau) statt. Unter dem Motto ‚Libraries. Solidarity. Society‘ werden rund 3.500 Teilnehmende aus aller Welt. Rund 100 Teilnehmende kommen aus Bibliotheken und Verbänden in Deutschland. Sie treffen sich gemeinsam mit österreichischen und schweizerischen Aktiven am Samstag, 19. August um 19 Uhr zum deutschsprachigen Caucus-Meeting in der Imperial Hall. Hier werden Neuigkeiten ausgetauscht und den Neulingen der Einstieg in die internationale IFLA-Welt erleichtert.
Weitere Informationen: 2017.ifla.org

2. Internationales IFLA-Flair auch in Berlin und Dresden
Fünf internationale Konferenzen werden im Umfeld des IFLA-Weltkongresses in Deutschland stattfinden. Drei davon werden im Zeitraum 15. bis 18. August 2017 in Berlin organisiert zu den Themen ‚Digital Humanities‘, ‚grüne Bibliotheken‘ und ‚Bibliotheksangebote für Geflüchtete‘. Eine weitere Konferenz findet vom 16. bis 17. August in der SLUB Dresden zum Thema „Unser Leben mit Nachrichtenmedien – ihre Langzeitarchivierung und Bedeutung für unser kollektives Gedächtnis“ statt. Und vom 25. - 26. August wird in der Bibliothek des Bundestags in Berlin über Richtlinien zur Agenda 2030 der Vereinten Nationen diskutiert. Anmeldungen zu den jeweiligen Konferenzen sind für alle Interessierten möglich!
Weitere Informationen: www.ifla-deutschland.de

3. IFLAcamp #5 – Librarians on the move: IFLA für den Berufsnachwuchs 
Am 17. und 18. August, also unmittelbar im Vorfeld des IFLA-Weltkongresses, findet das IFLAcamp #5 statt. Die zweitägige ‚Unkonferenz‘ wird von der IFLA-Interessengruppe New Professionals (IFLA-NPSIG) organisiert und diskutiert aktuelle Themen und Trends am Lagerfeuer mit Camp-Atmosphäre. Am zweiten Tag wird geradelt: Die Cycling for libraries -Tour führt durch die Umgebung von Wroclaw und trifft sowohl auf Sehenswürdigkeiten als auch auf Kolleg/innen aus polnischen Bibliotheken.
Weitere Informationen: www.ifla.org/...
 
4. Deutschsprachige Berichterstattung vom Weltkongress
Deutsche Delegierte berichten auf ‚BII Stories‘, dem Blog von BI-International. Die ‚Nachwuchsstipendiaten‘ von BII übersetzen Kongressbeiträge ins Deutsche und verbreiten auch eigene Beiträge, Interviews, Eindrücke. Unter der Koordination von Simone Waidmann bloggen Julia Boltze (HU Berlin), Sonja Rosenberger (UB Oldenburg) und Sebastian Schultheiss (HAW Hamburg). Getwittert wird über #wlic2017 oder #bibinternational. Vorbereitend bieten die Folien des Webinars „Auf nach Wroclaw“ vom 13. 07.17 einen Einstieg in die IFLA- Strukturen, Themen, Möglichkeiten zur Mitarbeit.
Weitere Informationen: www.ifla-deutschland.de

5. Beiträge deutscher Teilnehmendender zum Kongressprogramm
Mit Vorträgen, Postern, Workshop-Beteiligungen und Publikationen tragen deutsche Teilnehmende zum Kongressprogramm in Wroclaw bei. Sie sind als Keynote-Speaker bei den Satellitenkonferenzen dabei, als Vortragende mit Themen wie u.a.‘The Popular Science Video’, ‚Leistungsschutzrecht‘ oder ‘Future Knowledge Management: The Library as a Virtual Makerspace. Sechs Projekte aus Deutschland werden in Form einer Poster-Präsentation vorgestellt zu Themen wie ‚Grüne Bibliothek‘ (Poster 24), ‚Meet your new neighbour at the Cologne Public Library (113), Guidelines for Open Educational Ressources for Libraries (131), Summer-camps for librarians (142) oder Refugees and digital Media (153).

6. Library Services – made in Germany: Gemeinschaftsstand auf dem Weltkongress
Das Goethe-Institut in Krakau hat federführend einen Gemeinschaftsstand auf der Fachausstellung während des Kongresses organisiert, an dem sich auch die Staatsbibliothek zu Berlin PK, ZB Med, ZBW, TIB, die Frankfurter Buchmesse sowie die Verbände BID, dbv, BIB, BII und ASpB beteiligen. Hier werden sowohl Informationen aus der deutschen Fachszene an das internationale Publikum weitergegeben, Sprechstunden und Kurzvorträge angeboten als auch Kontakte geknüpft. Und für die deutsche Delegation ist der Stand mit der Nummer F 107 immer auch Anlaufstelle und Treffpunkt.
Weitere Informationen: 2017.ifla.org/...

7. Besetzungen in den Fachgremien von deutscher Seite
In der in Wroclaw beginnenden neuen IFLA-Amtszeit 2017 bis 2021 ist die Mitwirkung deutscher Spezialisten in den Fachgremien weiterhin konstant positiv. Von insgesamt 45 IFLA-Sektionen sind 28 mit Mitgliedern aus deutschen Einrichtungen besetzt; 16 Personen haben sich neu für eine Mitarbeit in einer Sektion entschieden. Mit dem besten Wahlergebnis aller Kandidaten wurde Barbara Lison, Direktorin der Stadtbibliothek Bremen und Bundesvorsitzende des dbv in den Vorstand der IFLA 2017 bis 2019 gewählt. Kathrin Schwärzel, UB München, wurde in das wichtige Gremium ‚Copyright and Other Legal Matters Advisory Committee‘ (CLM) berufen. Die Kongressteilnahme von 19 IFLA-Aktiven konnte erfreulicherweise über BII gefördert werden. Zwei Orientierungsstipendien an (noch) nicht IFLA-Aktive wurden Corinna Haas, ICI Berlin und Ulrike Krass, Stadtbibliothek Freiburg, verliehen.
Weitere Informationen (ab September): www.ifla-deutschland.de/...

8. IFLA-Dokumente in deutscher Übersetzung: Einführung eines Übersetzungsfonds
Ein Übersetzungsfonds des BID ermöglicht ab sofort professionelle Übersetzungen grundlegender IFLA-Dokumente vom Englischen ins Deutsche. Der Fonds wird ergänzt durch Beträge, die die Bibliotheksverbände in Österreich und der Schweiz sowie die ASpB beitragen. Übersetzungen können nun in kurzer Zeit an die deutschsprachige Fachcommunity weitergegeben werden.
Weitere Informationen: www.edudip.com/...

9. Auszeichnung 2nd IFLA Green Library Award 2017 an Bad Oldesloe
Aus 35 Einreichungen u.a. aus Indien, der Ukraine, Serbien, China, USA, Kolumbien, Italien, Kenia, Iran und Nigeria hat die Stadtbibliothek Bad Oldesloe mit ihrem Projekt "Ernte deine Stadt" die Auszeichnung IFLA Green Library Award 2017 gewonnen. Das Projekt überzeugte die Jury dadurch, dass es sowohl das Bekenntnis der Bibliothek zur umweltbewussten Nachhaltigkeit belegt als auch die Aufgabe der Bibliothek aufzeigt, soziale Verantwortung zu übernehmen, in dem die Bibliothek Umweltbewusstsein in der Kommune stärkt. Das ausgezeichnete Projekt wird während der Satellitenkonferenz in Berlin vorgestellt – Anmeldungen hierzu sind noch möglich. In Wroclaw wird die Auszeichnung am 22. August verliehen. 
Weitere Informationen: www.ifla.org/...

10. Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 der Vereinten Nationen 
Insgesamt 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung stehen auf der Agenda 2030 der Vereinten Nationen. Bibliotheken können zu vielen der Ziele, u.a. zu dem „ungehinderten Zugang zu Informationen, Wissen und Bildung“ wesentlich beitragen. Um die Bibliotheken weltweit dazu aufzurufen, ihre Rolle in der Agenda 2030 aktiv zu gestalten, hat IFLA mit finanzieller Unterstützung der Bill und Melinda Gates Stiftung einen umfassenden Aufklärungs- und Mitwirkungsprozess gestartet. In regionalen Workshops werden Multiplikatoren aus der Bibliotheksszene ausgebildet, um das Thema in der Fachcommunity zu verbreiten, Sichtbarkeit zu schaffen und die Bibliotheksangebote in die nationalen Entwicklungen einzubringen.
Weitere Informationen: www.ifla.org/...

11. Globale Vision: IFLA stellt sich den Herausforderungen der Zukunft
Nach einer Kick-off-Veranstaltung im April in Athen, an der bereits mehrere deutsche Teilnehmende dabei waren, hat der Prozess, eine globale Vision für die Bibliotheksarbeit der Zukunft zu definieren, nun seine erste Phase vollendet. In 140 Ländern wurden in Workshops und Online über Twitter und Instagram (#iflaGlobalVision) die Aufgaben der Bibliotheken in der Zukunft diskutiert und definiert. Auf dem Weltkongress in Wroclaw gehen die Diskussionen weiter. Ein abschließender IFLA Global Vision Bericht soll 2018 vorliegen.
Weitere Informationen: globalvision.ifla.org

12. Bibliotheken in Polen
Informationen zu der vielschichtigen Bibliotheksszene in Polen finden sich auf dem Bibliotheksportal unter "Bibliotheksarbeit weltweit" in deutscher und englischer Sprache. Reiseinformationen und Tipps zu Wroclaw und Bibliotheken im Umfeld finden sich ebenfalls auf der Kongresswebsite.
Und hier noch ein heißer Tipp: bis Ende 2018 bietet die Bahn an den Wochenenden mit dem Kulturzug eine Verbindung von Berlin nach Wroclaw an.
Weitere Informationen: www.bibliotheksportal.de/...

Impressum

Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv) und des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (knb). Wir freuen uns über Ihre Anregungen oder Kommentare.

Redaktion:

Maiken Hagemeister, Leitung Kommunikation
Esther Israel, Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Natascha Reip, Referentin für politische Kommunikation
Barbara Schleihagen, Bundesgeschäftsführerin
Kathrin Hartmann, Koordinatorin des knb
Hella Klauser, Referentin für Internationale Kooperation im knb
Elena Stöhr, Projektkoordinatorin Bibliotheksportal im knb

newsletter@bibliotheksverband.de

Für den Inhalt der externen Internetseiten sind wir nicht verantwortlich.
V.i.S.d.P: Barbara Schleihagen, Geschäftsführerin
ISSN 2196-3924

Hier können Sie den Newsletter des dbv abbestellen: www.bibliotheksverband.de/dbv/newsletter.html