dbv-Newsletter Nr. 60 2015 (16. Dezember)

Editorial

Mit dem Ausklang eines erfolg- und ereignisreichen Jahres wollen wir unseren 60. Newsletter nutzen, um frohe Weihnachten und ein schönes neues Jahr 2016 zu wünschen. Im Januar melden wir uns mit dem nächsten Newsletter zurück.

Herzliche Grüße,
Ihre Newsletter-Redaktion

Inhaltsübersicht

1. dbv begrüßt geplante Einführung eines Bibliotheksgesetzes in Schleswig-Holstein
2. EU-Kommission veröffentlicht Aktionsplan für ein zeitgemäßes Urheberrecht
3. dbv-Landesverband präsentiert Bibliotheksentwicklungsplan für das Land Brandenburg
4. Stellungnahme des Deutschen Kulturrats zu „Kultur macht stark“

5. Bibliothekskongress: Call for Clips
6. EBLIDA & IFLA: „EU-Urheberrechtsregelungen - ja, aber…“
7. USA: Best Practice in Schulbibliotheken durch neues Gesetz deutlich gestärkt
8. Niederlande: Das Ende des „Kunden“ in der Bibliothek?
9. Großbritannien: Deutlicher Rückgang von Bibliotheksbesuchen nach massiven Budgetkürzungen

10. Wichtiges Element vieler Förderanträge: Data Management Plans (DMP)
11. ERA Fellowships: Fördermöglichkeiten für Fachbesuche aus dem Ausland

12. Webinar zu EU-Fördermöglichkeiten ins neue Jahr verschoben


1. dbv begrüßt geplante Einführung eines Bibliotheksgesetzes in Schleswig-Holstein
In seiner Sitzung vom 3. November hat das Kabinett der Landesregierung dem von Kulturministerin Anke Spoorendonk vorgelegten Entwurf für ein Gesetz für die Bibliotheken in Schleswig-Holstein und zur Änderung des Landespressegesetzes zugestimmt. Der dbv begrüßt in seiner Stellungnahme vom 9. Dezember im Rahmen der Kabinettsanhörung ausdrücklich die Einführung eines Bibliotheksgesetzes in Schleswig-Holstein, das die herausragende Bedeutung der Bibliotheken im Land für Bildung und Kultur würdigt und gesetzlich bestätigt. Jedoch hat der dbv noch wichtige Änderungen angeregt, die für ein leistungsstarkes Bibliothekswesen unerlässlich sind.
Weitere Informationen: www.bibliotheksverband.de/...

2. EU-Kommission veröffentlicht Aktionsplan für ein zeitgemäßes Urheberrecht
Der dbv begrüßt die Mitteilung der EU-Kommission vom 9. Dezember für eine zeitgemäße, europäische Urheberrechtsordnung. Auch die Services der Bibliotheken könnten damit eine neue, zukunftsgerechte Rechtsgrundlage erhalten. In ihrer Mitteilung stellt die Kommission einen tiefgreifenden Reformprozess der mittlerweile fast 15 Jahre alten Rechtsgrundlagen für das EU-Urheberrecht in Aussicht. Der dbv hat in seiner Stellungnahme vom 15. Dezember darauf hingewiesen, dass eine klare Positionierung in Richtung zwingender Schrankenregelungen für Forschung, Ausbildung und Informationszugang sowie die Einführung rechtlicher Rahmenbedingungen für die „Ausleihe“ von E-Books und E-Medien in Bibliotheken erfolgen sollte.
Weitere Informationen: www.bibliotheksverband.de/...

3. dbv-Landesverband präsentiert Bibliotheksentwicklungsplan für das Land Brandenburg
Cornelia Stabrodt, stellvertretende Vorsitzende des Bibliotheksverbandes und Leiterin der städtischen Fouqué-Bibliothek in Brandenburg an der Havel, hat am 25. November gemeinsam mit Kulturministerin Sabine Kunst den novellierten Bibliotheksentwicklungsplan für das Land Brandenburg präsentiert. Im Zuge der Digitalisierung und der demografischen Entwicklung wurde der Bibliotheksentwicklungsplan aus dem Jahr 1995 überarbeitet und die aktuellen Herausforderungen benannt.
Weitere Informationen: www.bibliotheksverband.de/...

4. Stellungnahme des Deutschen Kulturrats zu „Kultur macht stark“
In einer aktuellen Stellungnahme des Deutschen Kulturrats heißt es: „Mit dieser Stellungnahme positioniert sich der Deutsche Kulturrat für eine Fortsetzung des BMBF-Programms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“. Er fordert den Deutschen Bundestag auf, entsprechende Mittel zur Verfügung zu stellen und fordert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) auf, in bewährter Weise mit Verbänden und Initiativen in der Umsetzung des Programms zusammenzuarbeiten.“
Weitere Informationen: www.kulturrat.de/...

5. Bibliothekskongress: Call for Clips
Bibliothek & Information Deutschland (BID) hat für den kommenden Leipziger Bibliothekskongress (14. bis 17. März 2016) einen Call for Clips veröffentlicht. „Clips“, d.h. digitale Formate wie Prezi, Powerpoint oder Webvideo, sollen dort die bisher üblichen Posterpräsentationen ersetzen. Die Clips werden auf der Kongresswebsite gezeigt sowie in einer Veranstaltung am Stand der Verbände von ihren Autor/innen präsentiert. Die besten Clips sollen zum Abschluss des Kongresses prämiert werden.
Weitere Informationen: www.bibliotheksportal.de/...

6. EBLIDA & IFLA: „EU-Urheberrechtsregelungen - ja, aber…“
Auch der europäische Dachverband EBLIDA und der Weltbibliotheksverband IFLA reagieren positiv auf die Veröffentlichung des Urheberrechts-Aktionplans durch die Europäische Kommission. EBLIDA-Präsident Jukka Relander sagt hierzu: „Bibliotheken und Archive des 21. Jahrhunderts brauchen Rechtssicherheit, um ihren öffentlichen Auftrag zu erfüllen, der in der Bereitstellung von freiem Zugang zu Informationen als Beitrag zur Entwicklung innovativer und inklusiver Gesellschaften besteht.“ IFLA-Präsidentin Donna Scheeder ergänzt: “Dass die Kommission neue Ausnahmen und Schranken in Betracht zieht, um Text & Data Mining, Fernrecherche in Bibliotheksbeständen und digitale Bestandserhaltung zu ermöglichen, zeugt von ihrem Verständnis für die Herausforderungen des digitalen Zeitalters für Bibliotheken und Archive“
Weitere Informationen (in englischer Sprache): www.eblida.org/...

7. USA: Best Practice in Schulbibliotheken durch neues Gesetz deutlich gestärkt
US-Präsident Obama hat den sog. „Every Student Succeeds Act (ESSA)“ mit neuen Regelungen für die Primär- und Sekundärstufen des US-amerikanischen Schulsystems unterzeichnet. ESSA ist in den Vereinigten Staaten das erste nationale Bildungsgesetz seit mehr als 50 Jahren, das Mittel für Schulbibliotheken bereitstellt, um deren Dienstleistungen und Bestände zu verbessern. Anders als seine Vorgänger fordert es explizit “effektive Schulbibliotheksprogramme” und definiert als dessen wichtigste Elemente die Betreuung durch eine/n staatlich anerkannte/n Schulbibliothekar/in, aktuelle Medien und technische Ausstattung inkl. Breitbandanschluss, regelmäßige Zusammenarbeit von Lehrkräften und Bibliothekspersonal sowie Unterstützung für die Entwicklung von Informationskompetenz.  
Weitere Informationen (in englischer Sprache): www.slj.com/...

8. Niederlande: Das Ende des „Kunden“ in der Bibliothek?
Im Vorfeld des diesjährigen niederländischen Nationalen Bibliothekskongresses in Eindhoven kam es zu einer kontroversen Diskussion um den Kundenbegriff im Bibliothekswesen. Auslöser war ein kurz zuvor veröffentlichter Aufsatz des Bibliotheksexperten und Universitätsdozenten Prof. Frank Huymans, der sich unter dem Titel „De klant moet dood“ (dt.: „Der Kunde muss sterben“) vehement gegen die Verwendung von „Kundin/Kunde“ als Sammelbegriff für Bibliotheksbesucher/innen, -nutzer/innen und -mitglieder ausspricht.
Weitere Informationen (in niederländischer Sprache): warekennis.nl/...

9. Großbritannien: Deutlicher Rückgang von Bibliotheksbesuchen nach massiven Budgetkürzungen
Wie die Tageszeitung "The Guardian" meldet, sind die Besuchszahlen in britischen Bibliotheken seit Amtsantritt von Premierminister David Cameron um 14% zurückgegangen. Im gleichen Zeitraum wurden die Haushalte der Öffentlichen Bibliotheken des Landes um 16% bzw. £180 Mio. gekürzt. Die Zahlen wurden vom "Chartered Institute of Public Finance and Accountancy" (Cipfa) im Rahmen seiner jährlichen Studie zu Bibliotheken in Großbritannien veröffentlicht und belegen, dass 2014-15 106 Bibliotheken geschlossen wurden. Deren Gesamtzahl sank damit um 2.6% von 4.023 auf 3.917.
Weitere Informationen: www.bibliotheksportal.de/...

10. Wichtiges Element vieler Förderanträge: Data Management Plans (DMP)
Das britische Digital Curation Centre (DCC) stellt auf seiner Website eine Vielzahl von Hilfestellungen zum Thema „Data Management Plan (DMP)“ bereit. Dieses Werkzeug, das bei Forschungsprojekten für die Organisation großer Datenmengen zum Einsatz kommt, wird zunehmend zum Erfolgsfaktor für die Beantragung von Fördermitteln: Immer mehr Förderer verlangen einen DMP für das Forschungsdatenmanagement als Teil des Förderantrags.
Weitere Informationen (in englischer Sprache): www.dcc.ac.uk/...

11. ERA Fellowships: Fördermöglichkeiten für Fachbesuche aus dem Ausland
Mit der Maßnahme „ERA Fellowships“ unterstützt der Bund den Auf- und Ausbau nachhaltiger Netzwerke im Europäischen Forschungsraum mit Partnern in den EU13-Staaten. Diese Maßnahme ist auch für wissenschaftliche Bibliotheken interessant, denn sie fördert den Kompetenzaufbau des administrativen Personals aus Forschungseinrichtungen und Hochschulen der EU13-Staaten, die im Rahmen eines Gastaufenthalts in einer deutschen Einrichtung theoretisches Wissen vertiefen und praktische Erfahrung sammeln sollen. Der sechswöchige bis dreimonatige Aufenthalt muss zwischen dem 1. September und 30. November 2016 erfolgen und kann bis zum 29. Februar 2016 beantragt werden.
Weitere Informationen: www.bmbf.de/...

12. Webinar zu EU-Fördermöglichkeiten ins neue Jahr verschoben
Das vom Referat für EU- und Drittmittelberatung des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (knb) beim dbv entwickelte Webinar „Die EU-Aktionsprogramme - Fördermöglichkeiten für Bibliotheken“ konnte leider wegen Krankheit an beiden angekündigten Terminen im Dezember 2015 nicht stattfinden. Ersatztermine für dieses neue Fortbildungsangebot von dbv und knb sollen im Januar 2016 bekanntgegeben werden.
Weitere Informationen: www.bibliotheksverband.de/...

Impressum

Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv) und des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (knb). Wir freuen uns über Ihre Anregungen oder Kommentare.

Redaktion:

Maiken Hagemeister, Leitung Kommunikation
Julia Schabos, Projektkoordinatorin
Barbara Schleihagen, Geschäftsführerin
Natascha Reip, Referentin für politische Kommunikation
Kathrin Hartmann, Koordinatorin des knb
Julia Borries, Referentin für EU- und Drittmittel im knb
Guido Jansen, Leitung Internationale Kooperation im knb
Elena Stöhr, Redakteurin Bibliotheksportal im knb

newsletter@bibliotheksverband.de

Für den Inhalt der externen Internetseiten sind wir nicht verantwortlich.
V.i.S.d.P: Barbara Schleihagen, Geschäftsführerin
ISSN 2196-3924

Hier können Sie den Newsletter des dbv abbestellen: www.bibliotheksverband.de/dbv/newsletter.html