dbv-Newsletter Nr. 5.2013 (4. Juni)

Editorial

Beeindruckend ist die Liste der ausgezeichneten Bibliotheken vom „Land der Ideen“: Ob in Köln, Mönchengladbach, in Neustadt, in Dresden oder Göttingen, München oder Kiel, in Berlin oder in Wolfenbüttel: in ganz Deutschland wurden besondere Aktionen unserer Bibliotheken in den vergangenen sieben Jahren schon geehrt. Ab Juli muss die Jury neu entscheiden, ein neues Bewerbungsverfahren beginnt! Ihr dbv-Newsletter Team


Inhaltsübersicht

1. Ausschreibung: Managementkommission
2. Wahlprüfsteine zur Landtagswahl in Bayern
3. dbv-Vorsitzender: „Bibliotheken wollen kein Buchmuseum sein“
4. Bewerbung für neues Sprach- und Leseförder-Programm bis 15. Juni
5. Bewerbungsstart für den Wettbewerb „Land der Ideen“
6. Deutscher Lesepreis der Stiftung Lesen
7. Europäisches Parlament zum Freihandelsabkommen 
8. Lobby-Kampagne: National Library Legislative Day in USA
9. Mobile Bibliotheken in Straßenbahnen von Gdansk
10. Bibliotheken in Krisengebieten
11. EU-Förderung für Weiterbildung bis 17.09. beantragen
12. European Culture Forum: Redner gesucht


1. Ausschreibung: Managementkommission
Der Deutschen Bibliotheksverbandes e. V. (dbv) und der  Verein Deutscher Bibliothekare e. V. (VDB) besetzt zum 01.07.2013 einen Sitz in der Managementkommission neu. Die Verbände hatten ihre Managementkommissionen im Jahr 2012 zusammengelegt. Die Neuberufung der Mitglieder erfolgte durch die Vorstände des Deutschen Bibliotheksverbandes und des Vereins Deutscher Bibliothekare zum 01.07.2012. Durch das vorzeitige Ausscheiden eines Mitglieds ist für den Rest der verbleibenden Amtszeit bis 30.06.2015 ein Sitz neu zu besetzen. Weitere Informationen: http://www.bibliotheksverband.de/fachgruppen/kommissionen

2. Wahlprüfsteine zur Landtagswahl in Bayern
Der Bayerischer Bibliotheksverband e.V. (Landesverband Bayern im Deutschen Bibliotheksverband e.V.) entwickelte zur Landtagswahl in Bayern am 15. September 2013 sieben Wahlprüfsteine. Der Verband fragt die Parteien nach angemessener Bezahlung der Tarifbeschäftigten in Bibliotheken, nach einem wissenschaftsfreundlichen Urhebergesetz, nach ausreichender Literatur- und Informationsversorgung der wissenschaftlichen Bibliotheken in Bayern, nach dem Open Access Publizieren der wissenschaftlichen Bibliotheken, nach dem Zugang Öffentlicher Bibliotheken zu Online-Datenbanken, nach Förderung des Ausbaus der Schulbibliotheken und nach einer deutlichen Steigerung der staatlichen Fördermittel für das öffentliche Bibliothekswesen.Weitere Informationen: www.bibliotheksverband.de/landesverbaende/bayern.html

3. dbv-Vorsitzender: „Bibliotheken wollen kein Buchmuseum sein“
Der Verbandsvorsitzende Dr. Frank Simon-Ritz fordert in der jüngsten Ausgabe des Magazin „Buchreport“, dass E-Books zu fairen Lizenzbedingungen genauso wie das gedruckte Buch in Bibliotheken verfügbar sein müssen. Er zeigt sich zuversichtlich mit Hilfe des Börsenvereins im seit Monaten andauernden Clinch zwischen Verlagen und Bibliotheken wegen der Ausleihe von E-Books eine Lösung zu finden.Das ganze Interview: http://www.bibliotheksverband.de/dbv/ueber-uns/vorstand/vortraege-interviews-presse.html

4. Bewerbung für neues Sprach- und Leseförder-Programm bis 15. Juni
Kitas und Schulen in allen Bundesländern sind aufgerufen, sich in Verbünden um die Teilnahme an dem neuen Bund-Länder-Programm „Bildung durch Sprache und Schrift (BISS)“ zu bewerben. Bibliotheken können auch Dank des Engagements des Deutschen Bibliotheksverbandes und seiner Kommission Bibliothek und Schule als Kooperationspartner mitarbeiten. Eine erste Bewerbungsfrist ist der 15. Juni 2013 für den Projektstart zum Beginn des Schuljahres 2013/14. Für einen zweiten Bewerbungsdurchgang mit Projektstart zum 1. Februar 2014 ist die Bewerbung bis zum 15. November 2013 möglich. Nähere Informationen unter: http://www.mercator-institut-sprachfoerderung.de/biss.html.

5. Bewerbungsstart für den Wettbewerb „Land der Ideen“
Bis zum 30. Juni 2013 können wieder deutschlandweit Bibliotheken, Unternehmen und Forschungsinstitute, Kunst- und Kultureinrichtungen, Universitäten, soziale Einrichtungen, und Initiativen am Wettbewerb teilnehmen. In den sieben vergangenen Wettbewerbsjahren wurden bereits 13 Öffentliche und wissenschaftliche  Bibliotheken ausgezeichnet. Dieses Jahr gibt es zentrales Jahresthema: „Ideen finden Stadt“.
Weitere Informationen: http://www.ausgezeichnete-orte.de/

6. Deutscher Lesepreis der Stiftung Lesen
Mit dem Deutschen Lesepreis würdigen die Stiftung Lesen und die Commerzbank-Stiftung das vielfältige Engagement für Leseförderung in Deutschland. Der Deutsche Lesepreis zeichnet in drei unterschiedlichen Kategorien innovative und nachhaltige Leseförderungsmaßnahmen aus. Initiativen, die sich in Deutschland für die Leseförderung engagieren und dazu beitragen, eine Kultur des Lesens zu erhalten und zu fördern, können sich ab sofort bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Juli 2013. Der Deutsche Lesepreis wird am 7. Oktober in Berlin vergeben und ist insgesamt mit Preisgeldern in Höhe von 15.000 Euro dotiert.
Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen:
www.deutscher-lesepreis.de/mitmachen

7. Europäisches Parlament zum Freihandelsabkommen
Im Freihandelsabkommen zwischen Europa und USA gibt es eine neue Entscheidung des Europäischen Parlaments. Der Kultur- und Mediensektor und alle Dienste mit kulturellen und audiovisuellen Inhalten sollen aus dem Verhandlungsmandat der EU für das Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP) ausgeschlossen werden. Damit entspricht das Europäische Parlament der UNESCO-Konvention über den Schutz und die Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen.Weitere Informationen: http://www.kulturrat.de/text.php?rubrik=142   

8. Lobby-Kampagne:  National Library Legislative Day in USA
Unterstützt vom amerikanische Bibliotheksverband American Library Association (ALA)  kamen am 7. und 8. Mai  zum 39. Mal Hunderte von Bibliothekaren und Bibliotheks-Fürsprechern in Washington D.C, zusammen, um am „National Library Legislation Day“ direkt und persönlich an ihre Abgeordneten im Kongress zu appellieren, Bibliotheksbelange nicht aus den Augen zu verlieren. Dafür hatte die ALA in diesem Jahr erstmals Videobotschaften von Politikern und Lobbyisten vorbereitet, die die Forderungen der Fürsprecher unterstrichen. Weitere Informationen:http://www.districtdispatch.org/2013/04/get-ready-for-next-weeks-natl-library-legislative-day/

9. Mobile Bibliotheken in Straßenbahnen von Gdansk
Anfang des Jahres wurden 35 Straßenbahnen in Gdansk in Polen mit „mitfahrenden Bibliotheken“ ausgestattet. Eine Auswahl von 5.000 Buchtiteln stand den Fahrgästen zur Verfügung. Wegen des starken Bücherschwundes wurde das System nun auf eBooks umgestellt. Die Passagiere können mit einem gültigen Fahrausweis kostenlos Bücher lesen – diesmal allerdings mit ihren eigenen Smartphones oder Tablets. Die heruntergeladenen Titel können in aller Ruhe auch Zuhause zu Ende gelesen werden. Weitere Informationen: http://www.thenews.pl/1/11/Artykul/123182%2CGdansk-turns-trams-into-mobile-libraries

10. Bibliotheken in Krisengebieten
Auf seinem Internetportal zeigt der internationale Bibliotheksverband IFLA den Beitrag von Bibliotheken zur Bewahrung und Sicherung des kulturellen Erbes zerstörter Regionen. Der Verband weist auf die Bedeutung dieser Arbeit und die Zusammenarbeit zwischen Bibliotheken und Hilfsorganisationen hin. Sie bedeutet Kontinuität und Identifikation für die Menschen der Krisengebiete.
Weitere Informationen (in englischer Sprache): http://www.ifla.org/cultural-heritage

11. EU-Förderung für Weiterbildung bis 17.09. beantragen
Bibliothekare können zwischen Januar und Mai 2014 an einer europäischen Fortbildung (in den EU-Mitgliedsstaaten, der Türkei, Island, Liechtenstein, Norwegen oder der Schweiz) teilnehmen. Bis zum 17. September 2013 ist die EU-Förderung für Reise- und Unterhaltskosten, Kurs- und Teilnahmegebühren sowie vorbereitende Sprachkurse zu beantragen. Die Fortbildungsthemen sind Management und Beratung und Bildungsvermittlung gegenüber erwachsenen Nutzer/innen in Bibliotheken. Die Kurse dauern zwischen fünf Tagen und sechs Wochen.
Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen:
www.na-bibb.de/grundtvig/weiterbildung_fuer_bildungspersonal.html   

12. European Culture Forum: Redner gesucht
Vom 4. bis 6. November findet das nächste Europäische Kultur-Forum der Generaldirektion Bildung und Kultur in Brüssel statt und widmet sich unter anderem dem für Bibliotheken relevante Thema Funding culture in the digital era. Die EU-Kommission erwartet 1.200 Teilnehmende und richtet sich zur Vorbereitung mit einem „Call for Ideas“ an Referenten, die im Rahmen dieser Konferenz einen Kurzvortrag zu einem selbst gewählten Thema mit Bezug zu Kultur und Europa halten möchten. Die Bewerbung ist bis zum 20. Juni möglich.
Weitere Informationen: http://ec.europa.eu/culture/news/20130502-forum-call-for-ideas_en.htm

 

Impressum

Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv) und des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (KNB).
Wir freuen uns über Ihre Anregungen oder Kommentare.
Weitere aktuelle Informationen aus dem Deutschen Bibliotheksverband, den Bibliotheken, den EU-Gremien und der internationalen Bibliothekswelt finden Sie auf dem dbv-blog: http://www.bibliotheksverband.de/blog/  

Redaktion:
Maiken Hagemeister, Leitung Kommunikation
Natascha Reip, Politische Kommunikation
Hella Klauser, Internationale Kooperation, Kompetenznetzwerk für Bibliotheken
Miriam Schriefers, EU- und Drittmittelberatung, Kompetenznetzwerk für Bibliotheken
newsletter@bibliotheksverband.de

Für den Inhalt der externen Internetseiten sind wir nicht verantwortlich.
V.i.S.d.P: Barbara Schleihagen, Geschäftsführerin
ISSN 2196-3924

Hier können Sie den Newsletter des dbv abbestellen: http://www.bibliotheksverband.de/dbv/newsletter.html