dbv-Newsletter Nr. 52 2015 (27. August)

Editorial

Bibliotheken und verwandte Einrichtungen engagieren sich auf vielfältige Weise in der Arbeit mit Flüchtlingen. Die Stadtbücherei Erkrath hat beispielsweise sehr schnell reagiert, als bekannt wurde, dass 150 Flüchtlinge neben der Bibliothek untergebracht werden sollten. Es wurde u.a. Software zum Deutschlernen installiert, kostenfreies WLAN zur Verfügung gestellt, ein abgeschirmter Bereich eingerichtet und Ehrenamtliche gesucht (und sehr schnell gefunden). Weitere Informationen darüber finden Sie hier. In Calais richtet gerade eine Lehrerin aus Großbritannien eine Bibliothek im Flüchtlingslager ein. Mehr dazu hier (in englischer Sprache). Einige weitere Beispiele, welche Angebote Bibliotheken für Flüchtlinge machen, finden Sie auf dem Bibliotheksportal.

#refugeeswelcome,
Ihre Newsletter-Redaktion

Inhaltsübersicht

1. Werbemittelbestellung zur Aktionswoche der Bibliotheken
2. TIP – Team Award Information Professionals
3. 2030 Agenda für nachhaltige Entwicklung und Bibliotheken
4. Deutscher Jugendliteraturpreis 2015: Preisverdächtig!-Praxiskonzepte stehen zum Download bereit

5. Deutscher Kulturrat: TTIP-Demonstration am 10. Oktober in Berlin
6. Erasmus+: Zusätzliche Antragsrunde 2015 für Mobilität in der Berufsbildung
7. Europa Nostra Awards 2016: Aufruf zur Bewerbung
8. Kulturstiftung des Bundes – Fonds für Stadtmuseen in neuen Partnerschaften
9. Schottland: Automatische Bibliotheksmitgliedschaft für Kinder

10. IFLA: Bibliotheken: Ein Aufruf zum Handeln
11. Neue strategische Ausrichtung der IFLA für 2016-2021

12. IFLA veröffentlicht Positionspapier zum Datenschutz in Bibliotheken


1. Werbemittelbestellung zur Aktionswoche der Bibliotheken
Noch bis zum 31. August 2015 können Sie über www.netzwerk-bibliothek.de kostenfrei Werbemittel für Ihre Veranstaltungen im Rahmen der Aktionswoche „Netzwerk Bibliothek“ bestellen. Es stehen Ihnen verschiedene Plakate und Flyer mit unterschiedlichen Sticker-Motiven für Ihre Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung.
Link zum Bestellformular: netzwerk-bibliothek.de/...

2. TIP – Team Award Information Professionals
Der TIP – Team Award Information Professionals von b.i.t.online, Schweitzer Fachinformationen und KIBA  (Sektion 7 des dbv) zeichnet drei studentische Teamleistungen aus, die einen innovativen Beitrag zur konkreten Lösung von Fragenstellungen der digitalen Transformation und Gestaltung der digitalen Gesellschaft in der Berufspraxis von Bibliotheken und Informationseinrichtungen liefern. Einreichungen sind bis zum 31. Januar 2016 unter tip@b-i-t-online.de möglich.
Weitere Informationen: www.bibliotheksverband.de/...

3. 2030 Agenda für nachhaltige Entwicklung und Bibliotheken
Die Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen haben sich in New York auf eine umfassende „2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung“ geeinigt. Ihre offizielle Verabschiedung durch die Staats- und Regierungschefs ist Ende September 2015 in New York vorgesehen. Die IFLA war sehr aktiv in Lobbyarbeit und Mobilisierung der Bibliothekswelt, um diesen Verhandlungsprozess zugunsten der Aufnahme von „Öffentlicher Zugang zu Informationen“ zu unterstützen. Auch der Deutsche Bibliotheksverband konnte mit dem Verhandlungsführer im Bundesentwicklungsministerium Unterstützung dafür gewinnen.  Nun wird die 2030 Agenda in nationalen Entwicklungsplänen umgesetzt werden, auch in Deutschland.
Weitere Informationen: www.bibliotheksverband.de/...

4. Deutscher Jugendliteraturpreis 2015: Preisverdächtig!-Praxiskonzepte stehen zum Download bereit
Über 150 Bibliothekare, Buchhändler und Pädagogen erprobten in diesem Jahr in Hannover, Dresden und Mülheim an der Ruhr im Rahmen eintägiger Praxisseminare kreative Vermittlungsmethoden zu den nominierten Büchern des Deutschen Jugendliteraturpreises 2015.
Die Praxiskonzepte dazu stehen nun auf der Homepage des Arbeitskreises für Jugendliteratur zum Download bereit. Sie bieten vielfältige und leicht umzusetzende Anregungen, um Kinder und Jugendliche für den ausgezeichneten Lesestoff zu begeistern.
Weitere Informationen: www.djlp.jugendliteratur.org/...

5. Deutscher Kulturrat: TTIP-Demonstration am 10. Oktober in Berlin
Mehr als 30 Organisationen haben sich  zusammengeschlossen, um am 10. Oktober in Berlin gegen die  demokratiegefährdenden Freihandelsabkommen CETA und TTIP und für einen gerechten Welthandel zu  demonstrieren. Das breite Bündnis wird getragen von Umwelt-, Sozial-, Kultur- und  Verbraucherverbänden, aber auch Gewerkschaften, Bürgerrechts-  und kirchlichen Organisationen. Alle eint die grundsätzliche Kritik,  dass TTIP und CETA in die falsche Richtung gehen:  Ökologische und soziale Regeln sollen dem "Freihandel"  untergeordnet  werden. Ausländische Investoren sollen Sonder-Klagerechte bekommen, demokratische Handlungsspielräume sollen eingeschränkt und Lobby-Einflüsse vergrößert werden.
Weitere Informationen: www.tag-gegen-ttip.de

6. Erasmus+: Zusätzliche Antragsrunde 2015 für Mobilität in der Berufsbildung
Antragsberechtigt sind alle öffentlichen und privaten Einrichtungen, die einen juristischen Status haben und innerhalb der regulären Antragsrunde 2015 keine Projektförderung in der Leitaktion 1 (Berufsbildung) erhalten haben. Gefördert werden berufspraktische Lernaufenthalte im Ausland. Anträge können z.B. von berufsbildenden Schulen, Bildungseinrichtungen wie Bibliotheken oder Kammern eingereicht werden. Einzelpersonen sind nicht antragsberechtigt. Für ein Mobilitätsprojekt wird mindestens eine Partnereinrichtung aus einem der am Programm Erasmus+ beteiligten Programmländer benötigt. Einreichfrist ist der 15. Oktober 2015.
Weitere Informationen: www.na-bibb.de/...

7. Europa Nostra Awards 2016: Aufruf zur Bewerbung
Der Europa Nostra Award wird für besondere Leistungen zur Erhaltung des kulturellen Erbes in den vier Kategorien Denkmalschutz, Forschung und Digitalisierung, Ehrenamtliches Engagement sowie Bildung, Ausbildung und Bewusstseinsbildung vergeben. Die Projekte können dabei aus unterschiedlichsten Gebieten stammen – auch Projekte zur Digitalisierung des Kulturerbes und nicht greifbare Formen wie Praktiken und Ausdrücke des kulturellen Erbes sind adressiert. Jährlich werden mit dem Preis bis zu 30 Preisträger ausgezeichnet. Alle Gewinner erhalten eine Plakette. Die sechs Hauptpreisträger bekommen zusätzlich je 10.000 Euro.
Weitere Informationen: www.europanostra.org/...

8. Kulturstiftung des Bundes – Fonds für Stadtmuseen in neuen Partnerschaften
Die Kulturstiftung des Bundes hat einen neuen antragsoffenen Fonds mit Mitteln in Höhe von bis zu 3,85 Millionen Euro für die Jahre 2015 bis 2018 eingerichtet. Er richtet sich an Stadt- und Regionalmuseen in Städten oder Kommunen mit bis zu 250.000 Einwohnern. Gegenstand der Förderung sind gemeinsam von einem Stadtmuseum und einem oder mehreren neuen Partner(n) (z.B. Bibliotheken) entwickelte kulturelle Aktivitäten, die Sichtbarkeit im städtischen Raum sowie im Museum erreichen.
Weitere Informationen: www.bibliotheksportal.de/...

9. Schottland: Automatische Bibliotheksmitgliedschaft für Kinder
Wie die BBC berichtet, werden in schottischen Kommunen zurzeit bibliotheksspezifische Pilotprojekte für Kinder entwickelt. So sollen alle Kinder bereits bei der Geburt oder im Grundschulalter einen Benutzerausweis erhalten. Zudem sollen Bibliotheken verstärkt mit Schulen und Gemeinden zusammenarbeiten um ihre Angebote für Familien vorzustellen. Die schottische Regierung investiert 80.000 Pfund an Förderung in diese Vorhaben. Die Kommunen Dumfries, Galloway und Glasgow haben bereits eigene Initiativen gestartet und bieten jeder Familie bei Geburt eine Bibliotheksmitgliedschaft für ihr Neugeborenes an.
Weitere Informationen: www.bibliotheksportal.de/...

10. IFLA: Bibliotheken: Ein Aufruf zum Handeln
In der vergangenen Woche wechselte turnusgemäß am Ende des IFLA-Kongresses in Kapstadt die IFLA-Präsidentschaft: neue Präsidentin für die kommenden zwei Jahre ist die Amerikanerin Donna Sheeder. Sie rief Bibliotheken dazu auf, auf die Trends in der Gesellschaft zu reagieren, bevor andere kämen und die Lücken füllen würden. Donna Sheeder sieht für Bibliotheken derzeit viele Möglichkeiten, sichtbarer zu machen, wie sie zur Lösung von gesellschaftlichen Herausforderungen beitragen, da der Zugang zu Informationen die Grundlage vieler notwendiger Entwicklungen sei.
Das Thema der IFLA-Präsidentin wird beim kommenden IFLA 2016 President’s Meeting weiter diskutiert werden, das unter dem Motto “Call to Action: Building the Change Agenda for the Information Profession” von 7.-9. April 2016 in Toronto stattfindet.
Weitere Informationen (in englischer Sprache): www.librarystrategiesintl.com

11. Neue strategische Ausrichtung der IFLA für 2016-2021
Die zukünftige Ausrichtung des internationalen Bibliotheksverbandes wurde auf dem 81. Bibliothekskongress in Kapstadt in den verschiedenen Verbandsgremien intensiv diskutiert. Die vier strategischen Richtungen sind: Stärkung des Beitrages der Bibliotheken zu gesellschaftlichen Entwicklungen, Förderung des gleichberechtigten Zugangs zu Information und Wissen, Schutz des kulturellen Erbes und die Stärkung der Lobbyarbeit auf allen politischen Ebenen auch durch die Mitglieder der IFLA. Für jede dieser vier strategischen Ausrichtungen wurden für den Zeitraum 2015-2016 entsprechende Prioritäten zur konkreten Umsetzung vereinbart.
Weitere Informationen (in englischer Sprache): www.ifla.org/...

12. IFLA veröffentlicht Positionspapier zum Datenschutz in Bibliotheken
Das IFLA Governing Board hat bei der jährlichen Konferenz in Kapstadt ein Positionspapier zum Datenschutz in Bibliotheken („Statement on Privacy in the Library Environment“) verabschiedet. Diese Stellungnahme beschreibt aktuelle Herausforderungen für Bibliotheken und Informationsdienste beim Datenschutz der BenutzerInnen, skizziert relevante internationale  Datenschutzrichtlinien und kennzeichnet zugehörige IFLA-Erklärungen.  Außerdem stellt sie Empfehlungen für Bibliotheken und Informationsdienste bereit, die sowohl das Eintreten für den Datenschutz als auch praktische Maßnahmen für den Schutz der BibliotheksbenutzerInnen beinhalten. Die Stellungnahme zum Datenschutz steht auf der IFLA-Website in sechs Sprachen zum Download bereit.
Weitere Informationen: www.ifla.org/...

Impressum

Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv) und des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (KNB). Wir freuen uns über Ihre Anregungen oder Kommentare.

Redaktion:

Maiken Hagemeister, Leitung Kommunikation
Julia Schabos, Projektkoordinatorin
Barbara Schleihagen, Geschäftsführerin
Natascha Reip, Referentin für politische Kommunikation
Julia Borries, Referentin für EU- und Drittmittel im KNB
Guido Jansen, Leitung Internationale Kooperation im KNB
Elena Stöhr, Redakteurin Bibliotheksportal im KNB

newsletter@bibliotheksverband.de

Für den Inhalt der externen Internetseiten sind wir nicht verantwortlich.
V.i.S.d.P: Barbara Schleihagen, Geschäftsführerin
ISSN 2196-3924

Hier können Sie den Newsletter des dbv abbestellen: www.bibliotheksverband.de/dbv/newsletter.html