dbv-Newsletter Nr. 49 2015 (16. Juli)

Editorial

Der Deutsche Bibliotheksverband veröffentlichte am 15.07. die Ergebnisse des Bibliotheksindex BIX 2015: 209 Bibliotheken von der kleinen Gemeindebibliothek bis zur Universitätsbibliothek unterzogen sich einer Analyse ihrer Leistungsdaten. Sie zeigen, dass sie deutschlandweit zu den führenden Einrichtungen gehören, wenn es um Qualitätsbewusstsein und Leistungsorientierung geht. Weitere Informationen finden Sie hier.

Ihre Newsletter-Redaktion

Inhaltsübersicht

1. Bibliothekskongress Leipzig: Call for Papers
2. Ausschreibung der Kommission Bibliothek und Schule des dbv
3. dbv begrüßt den im EU-Parlament verabschiedeten Urheberrechtsbericht
4. Zusammenarbeit zwischen Bibliotheken und VHS in Thüringen vereinbart

5. Fraktion DIE LINKE reicht Antrag zur Verleihbarkeit digitaler Medien in Bibliotheken ein
6. Bundeskanzlerin Angela Merkel übergibt Lesestart-Sets in Stralsunder Bibliothek
7. "Mein Zuhause, dein Zuhause" – Geschichten von Kindern und Jugendlichen im E-Book des Auswärtigen Amts
8. Österreichischer Bibliothekartag 2015: „Offen(siv)e Bibliotheken: Neue Zugänge, neue Strukturen, neue Chancen“
9. Kanadische Bibliothekskampagne fordert „Fair Ebook Prices for Libraries“

10. Internationale Trends in der bibliothekarischen Ausbildung und Forschung: Inhalte des „III. International Seminar on Library and Information Science Education and Research” nun online
11. EU-Forschungsförderung: Neue Arbeitsprogramme 2016/2017

12. DFG-Förderung: Ausschreibung Forschungsdaten in der Praxis


1. Bibliothekskongress Leipzig: Call for Papers
Vom 14. bis 17. März 2016 veranstaltet Bibliothek & Information Deutschland (BID) im Congress Center Leipzig den 6. Bibliothekskongress, der zugleich der 105. Deutsche Bibliothekartag ist. Unter dem Motto „Bibliotheksräume – real und digital“ lädt der Kongress zur Auseinandersetzung mit aktuellen Problemen und wichtigen Zukunftsfragen des Bibliotheks- und Informationssektors ein. Gastland des Kongresses 2016 sind die USA. Anmeldeschluss für Vorträge ist der 11. September 2015.
Weitere Informationen: www.bibliotheksverband.de/...

2. Ausschreibung der Kommission Bibliothek und Schule des dbv
Der Deutsche Bibliotheksverband (dbv) schreibt seine Kommission Bibliothek und Schule für eine weitere dreijährige Amtszeit aus. Die Berufung erfolgt durch den Bundesvorstand des Deutschen Bibliotheksverbandes zum 01.10.2015. Die Kommissionen des dbv leisten bibliothekarische Facharbeit für das gesamte deutsche Bibliothekswesen im jeweiligen fachlichen Rahmen. Bewerbungen für die Mitgliedschaft in der Kommission, Amtsperiode Oktober 2015 bis Juni 2018, werden zusammen mit einem kurzen Lebenslauf und einem Motivationsschreiben (Länge ca. 200 Wörter) bis zum 15. September 2015 nur in elektronischer Form erbeten an: kommissionen@bibliotheksverband.de
Weitere Informationen: www.bibliotheksverband.de/...

3. dbv begrüßt den im EU-Parlament verabschiedeten Urheberrechtsbericht
Der am 9. Juli im EU-Parlament mit großer Mehrheit verabschiedete Bericht zum Änderungsbedarf beim Urheberrecht (sog. Reda-Report) zielt auf die Verbesserung der grenzübergreifenden Marktbedingungen ab, gibt Kreativen den nötigen Freiraum für ihr Schaffen und gibt Nutzer/innen Rechtssicherheit bei alltäglichen Handlungen und allen Zugang zu Kultur und Wissen. Der Deutsche Bibliotheksverband begrüßt den Bericht ausdrücklich und erwartet nun eine möglichst zügige Umsetzung in Form einer bildungs- und wissenschaftsfreundlicheren Urheberrechtsrichtlinie.
Weitere Informationen: www.bibliotheksverband.de/...

4. Zusammenarbeit zwischen Bibliotheken und VHS in Thüringen vereinbart
Der Landesverband Thüringen im dbv und der Thüringer Volkshochschulverband haben im Juni 2015 eine Gemeinsame Erklärung unterzeichnet. Sie empfehlen ihren Einrichtungen, enger zusammen zu arbeiten. Die Erklärung fokussiert zwar die Kooperation der VHS mit Öffentlichen Bibliotheken, jedoch soll die Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Bibliotheken ausdrücklich mit eingeschlossen werden. Damit ist der Freistaat das vierte Bundesland mit einer solchen Empfehlung.
Weitere Informationen: www.bibliotheksverband.de/...

5. Fraktion DIE LINKE reicht Antrag zur Verleihbarkeit digitaler Medien in Bibliotheken ein
Die Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag hat am 3. Juli den Antrag „Verleihbarkeit digitaler Medien entsprechend analoger Werke in Öffentlichen Bibliotheken sicherstellen“ in das parlamentarische Verfahren eingereicht. DIE LINKE fordert mit einer Aktualisierung zweier Paragraphen des Urheberrechtsgesetzes die rechtliche Gleichstellung von E-Books mit körperlichen Werken. Rechteinhaber/innen sollen durch eine Ausweitung der Bibliothekstantieme fair vergütet werden.
Weitere Informationen: www.bibliotheksverband.de/...

6. Bundeskanzlerin Angela Merkel übergibt Lesestart-Sets in Stralsunder Bibliothek
Die Kinder der Stralsunder Kindertagesstätten „Brunnenaue“ und „Anne Frank“ haben am 23. Juni eine ganz besondere Vorlesestunde erlebt: Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in ihrer Funktion als Bundestagsabgeordnete in ihrem Wahlkreis die Kinderbibliothek Stralsund besucht, um auf das bundesweite Leseförderprogramm „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“ aufmerksam zu machen, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert und von der Stiftung Lesen durchgeführt wird. Sie las den Kindern aus dem Buch „Eine Dose Kussbonbons“ vor und übergab ihnen anschließend gemeinsam mit Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen, und Dr.-Ing. Alexander Badrow, Oberbürgermeister der Hansestadt Stralsund, Lesestart-Sets.
Weitere Informationen: www.stiftunglesen.de

7. "Mein Zuhause, dein Zuhause" – Geschichten von Kindern und Jugendlichen im E-Book des Auswärtigen Amts
Das Auswärtige Amt plant ein E-Book mit eingesandten Texten von und für Kinder und Jugendliche zum Thema "Mein Zuhause, dein Zuhause". Die Ausschreibung richtet sich hauptsächlich an Kinder und Jugendliche der Bundesländer Berlin und Brandenburg. Es steht aber bundesweit allen deutschschreibenden interessierten Kinder und Jugendlichen frei, daran teilzunehmen. Einsendeschluss ist der 26. Juli 2015. Am 30. August werden einzelne Texte im Rahmen des Tags der offenen Tür der Bundesregierung in Anwesenheit von Außenminister Frank-Walter Steinmeier präsentiert. Pate des E-Books ist der Kinder- und Jugendbuchautor Klaus Kordon.
Weitere Informationen: www.auswaertiges-amt.de/...

8. Österreichischer Bibliothekartag 2015: „Offen(siv)e Bibliotheken: Neue Zugänge, neue Strukturen, neue Chancen“
Vom 15. bis 18. September wird in Wien der 32. Österreichische Bibliothekartag stattfinden. Veranstalter sind die Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare (VÖB), der Büchereiverband Österreichs (BVÖ) und die Universitätsbibliothek Wien gemeinsam mit den Universitätsbibliotheken der Technischen Universität sowie der Veterinärmedizinischen Universität. Zur Eröffnung wird Donna Scheeder, die neue IFLA Präsidentin, ein Kurzreferat halten; Hauptredner wird Robert C. Darnton aus Harvard sein. Es werden ca. 1200 Teilnehmer/innen erwartet.
Weitere Informationen: bibliothekartag2015.univie.ac.at/

9. Kanadische Bibliothekskampagne fordert „Fair Ebook Prices for Libraries“
Mehrere kanadische Bibliotheksorganisationen haben eine gemeinsame Webseite lanciert, mit der sie die Öffentlichkeit über den beträchtlichen Aufschlag zum Ladenpreis informieren wollen, den sie zahlen müssen, um ihren Nutzer/innen E-Books zur Verfügung stellen zu können. Neben der Toronto Public Library stehen der Canadian Library Council,  die Ontario Library Association und die Canadian Library Association hinter der Initiative. Die Kampagnenseite illustriert das Problem am Beispiel zahlreicher populärer Titel: So kostet z.B. Michael Connellys neuer Roman „Burning Room” via Amazon $14,99 , während die Mitglieder der Bibliotheksverbände $106,00 pro Lizenz entrichten müssen. „Grey Mountain” von John Grisham kostet im Buchhandel $15,99, für Bibliotheken hingegen $85,00.
Weitere Informationen (in englischer Sprache): www.fairpricingforlibraries.org

10. Internationale Trends in der bibliothekarischen Ausbildung und Forschung: Inhalte des „III. International Seminar on Library and Information Science Education and Research” nun online
Aus Anlass des 100. Geburtstags der Fakultät für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Universität Barcelona fand dort am 4. und 5. Juni das “III. International Seminar on Library and Information Science, Education and Research” statt. Im Rahmen eines vielfältigen Programms diskutierten Fachleute aus u.a. Spanien, Kanada, Großbritannien, Frankreich und den USA aktuelle Herausforderungen für die bibliothekarische Ausbildung sowie für Bibliothekswissenschaft und -forschung. Die Inhalte der Veranstaltung – Präsentationen, Poster, Videos und Photos – sind nun auf der Internetseite des Seminars verfügbar.
Weitere Informationen (in englischer Sprache): bd.ub.edu/liser/

11. EU-Forschungsförderung: Neue Arbeitsprogramme 2016/2017
Die vorläufigen Arbeitsprogramme 2016/2017 für das EU-Förderprogramm Horizont 2020 sind online verfügbar. Für die 6. Gesellschaftliche Herausforderung "Europe in a changing world – inclusive, innovative and reflective societies" finden sich im Call „Understanding Europe – Promoting the European Public and Cultural Space“ bibliotheks- und archivrelevante Ausschreibungen (Topics). Ebenfalls relevant ist ein Preis zur "European Open Science", der im Laufe des nächsten Jahres ausgelobt werden soll.
Weitere Informationen: www.bibliotheksportal.de/...

12. DFG-Förderung: Ausschreibung Forschungsdaten in der Praxis
Mit der Förderinitiative soll exemplarisch das wissenschaftliche Potenzial von Forschungsdaten, die in überregionalen Repositorien verfügbar sind, erkundet und konsequent genutzt werden. Der wissenschaftliche Erkenntnisgewinn soll die Leistungsfähigkeit dieser Informationsinfrastrukturen dadurch sichtbar machen, dass in den geförderten Projekten besonders innovative Ansätze zur Analyse und Interpretation vorhandener Daten aus unterschiedlichen Quellen zur Anwendung kommen. Die Ausschreibung erfolgt im Rahmen des LIS-Förderprogramms "Informationsinfrastrukturen für Forschungsdaten". Frist ist der 30.11.2015.
Weitere Informationen: www.dfg.de/...

Impressum

Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv) und des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (KNB). Wir freuen uns über Ihre Anregungen oder Kommentare.

Redaktion:

Maiken Hagemeister, Leitung Kommunikation
Julia Schabos, Projektkoordinatorin
Barbara Schleihagen, Geschäftsführerin
Natascha Reip, Referentin für politische Kommunikation
Julia Borries, Referentin für EU- und Drittmittel im KNB
Guido Jansen, Leitung Internationale Kooperation im KNB
Elena Stöhr, Redakteurin Bibliotheksportal im KNB

newsletter@bibliotheksverband.de

Für den Inhalt der externen Internetseiten sind wir nicht verantwortlich.
V.i.S.d.P: Barbara Schleihagen, Geschäftsführerin
ISSN 2196-3924

Hier können Sie den Newsletter des dbv abbestellen: www.bibliotheksverband.de/dbv/newsletter.html