dbv-Newsletter Nr. 40 2015 (02. März)

Editorial

Ein Projekt der Stadtbibliothek West aus Bremen ist für den diesjährigen BKM-Preis für kulturelle Bildung nominiert! Das ART BASIC CENTER ist ein Netzwerk von Schulen, Moscheen, Kirchen, Vereinen, kommunalen Institutionen, Betrieben und Einzelhändlern. Kern der Aktivitäten waren 314 Kunstprojekte, an denen mehr als 2.500 Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern beteiligt waren: http://bit.ly/1BEzzyQ
Herzlichen Glückwunsch!
Ihre Newsletter Redaktion

Inhaltsübersicht

1. Fünfte Ausschreibung zu „Lesen macht stark: Lesen und digitale Medien“
2. Verlängerung des Bewerbungsschluss für Kommissionen bis 31.3.2015
3. Das Informationsportal b2i wird abgeschaltet
4. Bibliotheksdirektor in Förderbeirat des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste berufen
5. Staatsministerin Grütters fordert Verbesserung des Zugangs zu Online-Angeboten in öffentlichen Bibliotheken

6. Kulturminister unterzeichnen Erklärung zur Mehrwertsteuer auf E-Books
7. Ausschreibung Schutzbengel Award 2015
8. Vorschläge für Immaterielles Kulturerbe gesucht: Start der zweiten Bewerbungsrunde für bundesweites Verzeichnis
9. Neu KIM-Studie veröffentlicht

10. Ausschreibung Volkswagenstiftung „Wissenschaft und Datenjournalismus"
11. USA: Food4Fines – Öffentliche Bibliotheken im Kampf gegen den Hunger

12. England: Alle Öffentlichen Bibliotheken bekommen WLAN


1. Fünfte Ausschreibung zu „Lesen macht stark: Lesen und digitale Medien“

Ab dem 01. April 2015 können Bibliotheken und andere Akteure der kulturellen Bildung bis zum 15. Mai 2015 Projektanträge für die Aktionen 1 bis 6 über www.buendnisse-fuer-bildung.de stellen. Es können auch eigene Projektideen zur Leseförderung mit digitalen Medien umgesetzt werden. Zielgruppe sind bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche im Alter von drei bis 18 Jahren. Bei der Nutzung vertrauter digitaler Medien und bekannter medialer Formate wird über die medienpraktische Arbeit ein leichter und spielerischer Zugang zum Lesen geschaffen. Die Aktionen werden mit bis zu 25.000 Euro gefördert.
Weitere Informationen: www.lesen-und-digitale-medien.de

2. Verlängerung des Bewerbungsschluss für Kommissionen bis 31.3.2015

Der Deutsche Bibliotheksverband (dbv) schreibt die meisten seiner Fachkommissionen für eine dreijährige Amtszeit neu aus. Der Bewerbungsschluss wurde nun verlängert auf den 31.3.2015. Vor allem für die folgenden Kommissionen sind noch weitere Bewerbungen erwünscht:

Kommission für Interkulturelle Bibliotheksarbeit
Kommission für Kinder- und Jugendbibliotheken                    
Rechtskommission
gemeinsame dbv/VDB Baukommission
gemeinsame dbv/VDB Managementkommission    

Die Berufung der Mitglieder für diese Kommissionen erfolgt durch den Bundesvorstand des Deutschen Bibliotheksverbandes und den Vorstand des Vereins Deutscher Bibliothekare zum 01.07.2015. Eine einmalige Verlängerung der Amtszeit der bisherigen Kommissionsmitglieder ist möglich, erwünscht sind aber auch Neubewerbungen von Kolleginnen und Kollegen, die sich für das jeweilige Sachgebiet engagieren wollen.
Weitere Informationen: http://www.bibliotheksverband.de/fachgruppen/kommissionen.html

3. Das Informationsportal b2i wird abgeschaltet

Nachdem die Bayerische Staatsbibliothek den Ausstieg aus dem Informationsportal b2i erklärt hatte, fand im Januar 2015 ein von BID und KIBA moderierter Round-Table mit Fachvertretern aus Bibliotheken, Hochschulen und Verbänden und der Bayerischen Staatsbibliothek statt. Es wurde über die weitere Zukunft von b2i beraten.
Weitere Informationen: http://www.bideutschland.de/deutsch/aktuelles/?news=115

4. Bibliotheksdirektor in Förderbeirat des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste berufen

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien hat den Direktor der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek, Dr. Georg Ruppelt, für drei Jahre in den Förderbeirat des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste in Magdeburg berufen. Die Stiftung hat am 1. Januar 2015 ihre Arbeit aufgenommen. Das Zentrum ist der zentrale Ansprechpartner in Deutschland zu Fragen der Umsetzung der „Grundsätze der Washingtoner Konferenz in Bezug auf Kunstwerke, die von den Nationalsozialisten beschlagnahmt wurden“ und der „Erklärung der Bundesregierung, der Länder und der kommunalen Spitzenverbände zur Auffindung und Rückgabe NS-verfolgungsbedingt entzogenen Kulturguts, insbesondere aus jüdischem Besitz“.
Weitere Informationen: http://www.gwlb.de/projekte/ns-raubgut/

5. Staatsministerin Grütters fordert Verbesserung des Zugangs zu Online-Angeboten in öffentlichen Bibliotheken

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), Monika Grütters, hat am 10. März  in Berlin ihre Forderungen für Reformen im Urheberrecht vorgelegt. Darin fordert sie u.a., dass Öffentliche Bibliotheken auch im digitalen Umfeld ihrem Auftrag nachkommen können müssen. Sie erwarte, dass Bibliotheken und Verlage gemeinsam zu einer Lösung kommen, andernfalls ziehe sie gesetzliche Regelungen in Betracht.
Weitere Informationen: http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Pressemitteilungen/BPA/2015/03/2015-03-10-bkm-urheberrecht-digital.html

6. Kulturminister unterzeichnen Erklärung zur Mehrwertsteuer auf E-Books

Die Kulturministerinnen von Frankreich, Polen und Deutschland sowie der Kulturminister Italiens haben am 19. März eine gemeinsame Erklärung zur Mehrwertsteuer auf E-Books unterzeichnet. Darin betonen sie, dass Bücher für das Entstehen und die Verbreitung von Wissen und Kultur wesentlich seien. Ob digital oder analog - es sei der Inhalt, der ein Buch ausmacht und nicht die Form, in der es einem Leser zugänglich gemacht wird. Daher fordern sie denselben reduzierten Mehrwertsteuersatz sowohl für elektronische als auch für gedruckte Bücher. Die Europäische Kommission wird ersucht, unverzüglich eine Weiterentwicklung in der europäischen Gesetzgebung vorzuschlagen.
Weitere Informationen: http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Pressemitteilungen/BPA/2015/03/2015-03-19-bkm-e-books.html

7. Ausschreibung Schutzbengel Award 2015

Zum achten Mal wird die Aktion Schutzbengel unter Schirmherrschaft von Heikko Deutschmann den Schutzbengel Award 2015 verleihen. Das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro wird von der Curacon Wirtschaftsprüfungsgesellschaft zur Verfügung gestellt. Einsendeschluss ist der 15. April 2015. In diesem Jahr ist der Themenschwerpunkt „Teilhabe minderjähriger Flüchtlinge“, gesucht werden erstmalig innovative Kinder- und Jugendprojekte, die sich mit Teilhabe und Förderung von jugendlichen Flüchtlingen beschäftigen.
Weitere Informationen: http://www.aktion-schutzbengel.de/ansichten/detail/article/unser-schutzbengel-award-2015-fuer-innovative-projekte-zur-teilhabe-minderjaehriger-fluechtlinge/

8. Vorschläge für Immaterielles Kulturerbe gesucht: Start der zweiten Bewerbungsrunde für bundesweites Verzeichnis

Initiativen und Vereine können sich mit ihrer Tradition und Wissensform ab heute wieder für die Aufnahme in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes bewerben. Dazu zählen lebendige kulturelle Ausdrucksformen wie Feste, darstellende Künste, Naturheilkunde oder Handwerkskunst. Bis zum 30. Oktober können Gruppen und Gemeinschaften ihre Vorschläge im jeweiligen Bundesland einreichen. Seit 2003 fördert die UNESCO den Erhalt von Traditionen und Alltagskulturen.
Weitere Informationen: http://www.unesco.de/kultur/immaterielles-kulturerbe/aufnahmeverfahren.html

9. Neu KIM-Studie veröffentlicht

50 Prozent aller Kinder im Alter zwischen 6 und 13 Jahren lesen regelmäßig Bücher. 91 Prozent leihen sich diese Bücher zumindest ab und zu aus. Das ist das Ergebnis der aktuellen KIM Studie des Medienpädagogischen Forschungsverbunds Südwest, die am 25. Februar veröffentlicht wurde. Insgesamt 63 Prozent der Sechs- bis 13-Jährigen nutzen zumindest selten das Internet, dieser Anteil hat sich seit der letzten Erhebung der KIM-Studie 2012 nur marginal um einen Prozentpunkt erhöht.
Weitere Information: http://www.mpfs.de/index.php?id=646

10. Ausschreibung Volkswagenstiftung „Wissenschaft und Datenjournalismus"

Die Ausschreibung "Wissenschaft und Datenjournalismus" richtet sich gleichermaßen an Wissenschaftler(innen) und Journalist(inn)en. Gedacht ist an gemeinsame Forschungs- und Rechercheprojekte, in denen beide Seiten voneinander lernen und neue Impulse für die jeweils eigene Arbeit gewinnen können. Im Rahmen der Ausschreibung können kooperative Forschungs- und Rechercheprojekte beantragt werden, die von mindestens einer Person aus der Wissenschaft und einer aus dem Journalismus gemeinsam durchgeführt werden. Beantragt werden können bis zu 100.000 Euro für Stellen, Forschungs- bzw. Recherchestipendien, Reisen und Sachmittel.
Weitere Informationen: http://www.volkswagenstiftung.de/datenjournalismus.html

11. USA: Food4Fines – Öffentliche Bibliotheken im Kampf gegen den Hunger

Nutzer/innen der Cuyahoga Country Library können ihre Mahngebühren mit Lebensmitteln bezahlen. Im Rahmen des „Food4Fines“-Programmskönnen bei jedem Besuch eventuelle Bußgelder um bis zu 4$ reduziert werden, wenn man Lebensmittel für die städtische Essensausgabe des Großraums Cleveland spendet. Für jede Konserve gibt es einen Dollar Nachlass. 2014 haben die Bibliotheksmitglieder in nur einer Aktionswoche 11.450 Pfund  an Lebensmittel gesammelt.
Weitere Informationen (in englischer Sprache): http://www.cuyahogalibrary.org/Events/Food4Fines.aspx

12. England: Alle Öffentlichen Bibliotheken bekommen WLAN

Wie Finanzminister George Osborne mitteilte, hat die englische Regierung beschlossen, finanzielle Mittel zur Installation von WLAN in allen Öffentlichen Bibliotheken des Landes bereitzustellen. Der entsprechende Haushaltsplan hat dafür £7.4 Mio. (ca. € 10.3 Mio) vorgesehen. Laut einer im Dezember 2014 veröffentlichten Schätzung bieten zurzeit lediglich 48% der Bibliotheken in England ein öffentliches WLAN an. Die Verbesserung von Internetzugang und WLAN-Verfügbarkeit war eine der zentralen Empfehlungen des letztjährigen „Sieghart Reports“ zur Situation Öffentlicher Bibliotheken in England.
Weitere Informationen (in englischer Sprache): http://www.thebookseller.com/news/all-libraries-england-get-wi-fi-funding

Impressum

Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv) und des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (KNB). Wir freuen uns über Ihre Anregungen oder Kommentare.

Redaktion:

Maiken Hagemeister, Leitung Kommunikation
Julia Schabos, Projektkoordinatorin
Barbara Schleihagen, Geschäftsführerin
Natascha Reip, Referentin für politische Kommunikation
Julia Borries, Referentin für EU- und Drittmittel im KNB
Guido Jansen, Leitung Internationale Kooperation im KNB
Elena Stöhr, Redakteurin Bibliotheksportal im KNB

newsletter@bibliotheksverband.de

Für den Inhalt der externen Internetseiten sind wir nicht verantwortlich.
V.i.S.d.P: Barbara Schleihagen, Geschäftsführerin
ISSN 2196-3924

Hier können Sie den Newsletter des dbv abbestellen: www.bibliotheksverband.de/dbv/newsletter.html