dbv-Newsletter Nr. 38 2015 (02. Februar)

Editorial

Helden gesucht! Noch bis zum 03. März 2015 können sich Personen und Initiativen für den Smart Hero Award bewerben. Ausgezeichnet werden ehrenamtliche und soziale Projekte, die mit Hilfe von Social Media umgesetzt werden. Vorschläge können über die Website www.smart-hero-award.de eingereicht werden.
Viel Spaß beim Lesen wünscht
Ihr dbv-Newsletter-Team

Inhaltsübersicht

1. Ausschreibung für „Bibliothek des Jahres in Mecklenburg-Vorpommern“
2. Fachtagung Digitale Medien: Chancen für das Lesen
3. Kulturrat ruft am 21.5.2015 zum „Tag gegen TTIP“ auf
4. Vorschlag für neues europaweites Urheberrecht
5. Deutsches Zentrum Kulturgutverluste nimmt Arbeit auf

6. Kostenlose Weiterbildung zu diversitätsbewusster Kultureller Bildung
7. Auflösung des Vereins Zukunftswerkstatt
8. England: Kehrtwende für die Public Libraries? Untersuchungsbericht fordert „Revitalisierung“ des Öffentlichen Bibliothekswesens
9. USA: Digital Public Library of America veröffentlicht Dreijahresplan

10. Bibliotheksdienstleistungen für Menschen mit Seh- oder Lesebehinderung: Bibliothekarische Handreichung zum Vertrag von Marrakesch
11. Irland: Fallstudie Open Access in Wissenschaft und Forschung

12. Neue Ausschreibungsrunde von „Deutschland – Land der Ideen“


1. Ausschreibung für „Bibliothek des Jahres in Mecklenburg-Vorpommern“
Der dbv-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern vergibt erneut den Preis „Bibliothek des Jahres in Mecklenburg-Vorpommern“. Mit dieser Auszeichnung soll der Stellenwert der Bibliotheken im Bildungs- und Kulturbereich des Landes hervorgehoben werden. Der Preis ist mit 4.000 Euro dotiert und wird von den Volksbanken Raiffeisenbanken zur Verfügung gestellt. Bewerbungen können bis zum 30. April eingereicht werden.
Weitere Informationen: http://www.bibliotheksverband.de/...

2. Fachtagung Digitale Medien: Chancen für das Lesen
Präsentationen und Vorträge der Tagung „Digitale Medien: Chancen für das Lesen” können jetzt online unter www.digitale-lesewelten.de eingesehen und heruntergeladen werden. Zur Verfügung stehen die Dokumente aus den Workshops „Vorlesen mit Apps”, „Lesen und Gaming”, „Social Reading” sowie zum Vortrag von Prof. Dr. Wanning.
Weitere Informationen: https://www.stiftunglesen.de/...

3. Kulturrat ruft am 21.5.2015 zum „Tag gegen TTIP“ auf
Der Deutsche Kulturrat stellt zur Vorbereitung des „Tages gegen TTIP, CETA & Co.“ am 21. Mai 2015 die Seite www.tag-gegen-ttip.de zur Verfügung. Hier können Ideen und Mitstreiter für eine Aktion gesucht werden. Der 21. Mai ist zugleich der Tag der kulturellen Vielfalt, an dem seit Jahren auch in Bibliotheken Aktionen stattfinden.
Weitere Informationen: www.tag-gegen-ttip.de
Und: http://www.bibliotheksverband.de/...

4. Vorschlag für neues europaweites Urheberrecht
Das Europäische Parlament hat am 19. Januar den Entwurf eines Initiativberichtes zur Reform des europäischen Urheberrechts vorgelegt. Untersucht wird darin die Umsetzung der Urheberrechtsrichtlinie (InfoSoc-Richtlinie) von 2001. Der Berichtsentwurf fordert einheitliche Schutzfristen und Urheberrechtsschranken in ganz Europa. Auch für Bibliotheken und Wissenschaftler sollen im digitalen Zeitalter bessere Regelungen gelten, wie z.B. eine Wissenschaftsschranke.
Weitere Informationen: https://juliareda.eu/...

5. Deutsches Zentrum Kulturgutverluste nimmt Arbeit auf
Der Stiftungsrat des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste (DZK) – bestehend aus 15 Mitgliedern von Bund, Ländern und kommunalen Spitzenverbänden – kam am 22. Januar zu seiner konstituierenden Sitzung im Bundeskanzleramt zusammen. Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters wurde zur Vorsitzenden des Gremiums gewählt. Für den gesamten Bereich Provenienzforschung hat der Bund ab 2015 seine Mittel von jährlich zwei auf insgesamt sechs Millionen Euro verdreifacht.
Weitere Informationen: http://www.kulturgutverluste.de/

6. Kostenlose Weiterbildung zu diversitätsbewusster Kultureller Bildung
Der Umgang mit heterogenen Gruppen bedarf einer besonderen Sensibilität und spezieller Vermittlungskonzepte. Das neue Weiterbildungskonzept „Diversitätsbewusste Kulturelle Bildung“ der Akademie Remscheid bietet kostenlose Kurse für Kunst- und Kulturschaffende und Multiplikatoren an. Im Sinne eines partizipativen Werkstattcharakters wird die Weiterbildung auf die Teilnehmenden ausgelegt und mit ihnen weiterentwickelt. In drei Kurswochen werden fachliche und methodische Grundlagen vermittelt. Unter Einbeziehung von Gastdozenten und Best-Practice Beispielen werden Kompetenzen für die eigene pädagogische Arbeit gewonnen.
Weitere Informationen unter: www.akademieremscheid.de/dikubi

7. Auflösung des Vereins Zukunftswerkstatt
Am 15. Januar hat der Vorstand des Vereins Zukunftswerkstatt mitgeteilt, dass sich der Verein mit sofortiger Wirkung auflöst und ihren Auftritt auf dem diesjährigen Bibliothekartag abgesagt. Die Beteiligten haben jedoch eine Weiterführung ihrer Aktivitäten auf twitter und ihrem Blog angekündigt. Das Netzwerk bleibt als „lockeres“ Netzwerk erhalten.
Weitere Informationen: https://zukunftswerkstatt.wordpress.com/...

8. England: Kehrtwende für die Public Libraries? Untersuchungsbericht fordert „Revitalisierung“ des Öffentlichen Bibliothekswesens
Anfang 2014 hatten das Ministerium für Kultur, Medien und Sport sowie das Ministerium für Gemeinden und Kommunalverwaltung in London gemeinsam ein unabhängiges Gutachten zum Öffentlichen Bibliothekswesen in England („Independent Library Report for England“) in Auftrag gegeben. Noch im Dezember legte die damit beauftragte unabhängige Kommission  ihre Untersuchungsergebnisse vor. Demnach leisten die englischen Öffentlichen Bibliotheken einen unverzichtbaren Beitrag zu Bildung, Kultur, Gesellschaft und Wirtschaft und müssen nach Jahren der Vernachlässigung wiederbelebt werden.
Weitere Informationen: http://www.bibliotheksportal.de/...

9. USA: Digital Public Library of America veröffentlicht Dreijahresplan
Vor dem Hintergrund eines beträchtlichen quantitativen, aber auch qualitativen Wachstums der Digital Public Library of America (DPLA) hat die Organisation nun einen strategischen Plan veröffentlicht, der ihrer Entwicklung in den kommenden drei Jahren eine klare Richtung geben soll. Im Mittelpunkt der Planungen steht das Vorhaben, in jeder Bibliothek, jedem Museum, jedem Archiv und jeder Kulturerbestätte der USA, die ihre Materialien online verfügbar machen wollen, einen DPLA-Stützpunkt einzurichten.
Weitere Informationen: http://www.bibliotheksportal.de/...

10. Bibliotheksdienstleistungen für Menschen mit Seh- oder Lesebehinderung: Bibliothekarische Handreichung zum Vertrag von Marrakesch
Bibliotheken sind für die Umsetzung des Marrakesch-Vertrags über den Zugang zu veröffentlichten Werken für blinde, seh- oder anderweitig lesebehinderte Menschen von zentraler Bedeutung. Die Stiftung Electronic Information for Libraries (EIFL) hat dazu eine zweiteilige Handreichung veröffentlicht. Der erste Teil stellt den Vertrag mit seinen wichtigsten Bestimmungen vor und erläutert, wie Bibliotheken zur Zielsetzung des Vertragswerks beitragen können. Der zweite Teil bietet praktische Empfehlungen zu seinen technischen Vorgaben. 
Weitere Informationen: http://www.bibliotheksportal.de/...

11. Irland: Fallstudie Open Access in Wissenschaft und Forschung
Die Nichtregierungsorganisation Open Knowledge (vormals Open Knowledge Foundation) hat im Rahmen des PASTEUR4OA-Programms zur Harmonisierung nationaler Open-Access-Strategien eine Fallstudie über die entsprechenden Entwicklungen in der Republik Irland erstellt. Demnach basieren die erfolgreichen irischen Regierungsstrategien auf mehrjähriger sorgfältiger Konsensbildung zwischen den verschiedenen involvierten Parteien.
Weitere Informationen: http://www.bibliotheksportal.de/...

12. Neue Ausschreibungsrunde von „Deutschland – Land der Ideen“
Unter dem Jahresthema "Stadt, Land, Netz! Innovationen für eine digitale Welt" startet die Initiative "Deutschland - Land der Ideen" in eine neue Ausschreibungsrunde.
Noch bis zum 15. März 2015 können sich innovative Projekte und Institutionen bewerben. Auch Bibliotheken werden immer wieder ausgezeichnet. Eine Zusammenstellung von bisherigen Preisträgern aus dem Bibliotheksbereich finden Sie auf dem Bibliotheksportal.
Weitere Informationen: http://www.bibliotheksportal.de/...

Impressum

Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv) und des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (KNB). Wir freuen uns über Ihre Anregungen oder Kommentare.

Redaktion:

Maiken Hagemeister, Leitung Kommunikation
Julia Schabos, Projektkoordinatorin
Barbara Schleihagen, Geschäftsführerin
Natascha Reip, Referentin für politische Kommunikation
Julia Borries, Referentin für EU- und Drittmittel im KNB
Guido Jansen, Leitung Internationale Kooperation im KNB
Elena Stöhr, Redakteurin Bibliotheksportal im KNB

newsletter@bibliotheksverband.de

Für den Inhalt der externen Internetseiten sind wir nicht verantwortlich.
V.i.S.d.P: Barbara Schleihagen, Geschäftsführerin
ISSN 2196-3924

Hier können Sie den Newsletter des dbv abbestellen: www.bibliotheksverband.de/dbv/newsletter.html