dbv-Newsletter Nr. 37 2015 (15. Januar)

Editorial

In Nordrhein – Westfalen ist am 17. Dezember 2014 das Kulturfördergesetz vom Landtag mit den Stimmen von SPD und GRÜNEN gegen die Stimmen von CDU, FDP und PIRATEN verabschiedet worden! http://www.mfkjks.nrw.de/kultur/themen/kulturfoerdergesetz.html
Viel Spaß beim Lesen wünscht
Ihr dbv-Newsletter-Team

Inhaltsübersicht

1. EU Kommissar Oettinger stellt seine Pläne für modernisiertes europäisches Urheberrecht vor
2. Stellungnahme des Dachverbandes der bibliothekarischen Verbände in Deutschland (BID) zum Anschlag auf Redaktion von „Charlie Hebdo“
3. Ausschreibungsfrist für „Freundeskreis des Jahres 2015“ bis 15. März 2015
4. Stellungnahme des Deutschen Bibliotheksverbands zur Digitalen Agenda
5. Ausschreibungen „Bibliothek des Jahres“ und „Publizistenpreis der deutschen Bibliotheken“

6. „Lesestart“ ist in der nächsten Runde
7. „Design Thinking for Libraries“: ÖB in Chicago und Aarhus präsentieren neues, „menschenorientiertes“ Planungswerkzeug
8. Die Zukunft Wissenschaftlicher Bibliotheken: Deutschsprachige Ausgabe des  NMC Horizon Report 2014 veröffentlicht
9. Erinnerung: Reisekostenzuschüsse für IFLA-Weltkongress 2015 Kapstadt

10. Neubesetzung IFLA-Fachgremien: Möglichkeit zum Engagement im Weltbibliotheksverband
11. Letzte Möglichkeit zur Anmeldung:  EU-Workshop für Bibliotheken

12. ESF-Integrationsrichtlinie Bund: verlängerte Antragsfrist


1. EU-Kommissar Oettinger stellt seine Pläne für modernisiertes europäisches Urheberrecht vor
Günther Oettinger, EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft, hat heute Vormittag im Bundestagsausschuss für Recht und Verbraucherschutz erneut bekräftigt, bis etwa September diesen Jahres einen Entwurf für ein modernisiertes europäisches Urheberecht vorzulegen. Bei der Sitzung stellte Oettinger Eckpunkte für sein künftiges Aufgabenfeld vor und lud die Ausschussmitglieder zu einer engen Zusammenarbeit in den für sie relevanten Feldern wie etwa dem Urheberrecht oder verbraucherschutzrechtlichen Aspekten des Datenschutzes ein.
Weitere Informationen: http://www.bundestag.de/presse/hib/2015_01/-/354376

2. Stellungnahme des Dachverbandes der bibliothekarischen Verbände in Deutschland (BID) zum Anschlag auf Redaktion von „Charlie Hebdo“
Der Dachverband der bibliothekarischen Verbände in Deutschland Bibliothek & Information Deutschland (BID) zeigt sich zusammen mit dem Deutschen Bibliotheksverband (dbv), dem Berufsverband Information Bibliothek (BIB) sowie dem Verein Deutscher Bibliothekare (VDB) tief erschüttert über den Anschlag auf die Pariser Redaktion der französischen Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ am 07. Januar 2015. In der Stellungnahme wird die große Bedeutung der Pressefreiheit und des freien Zugangs zu allen Informationen und Ausdrucksformen für unsere Gesellschaft bekräftigt.
Weitere Informationen: http://www.bibliotheksverband.de/dbv/positionen.html

3. Ausschreibungsfrist für „Freundeskreis des Jahres 2015“ bis 15. März 2015
Die Arbeitsgemeinschaft der Freundeskreise im dbv schreibt den „Freundeskreis des Jahres 2015“ aus. Die Auszeichnung würdigt Freundeskreise und Fördervereine von Bibliotheken aller Sparten und Größen. Vorschlagsberechtigt sind alle Mitgliedsbibliotheken im Deutschen Bibliotheksverband.
Weitere Informationen: http://www.bibliotheksverband.de/...

4. Stellungnahme des Deutschen Bibliotheksverbands zur Digitalen Agenda
Der Deutsche Bibliotheksverband (dbv) verfolgt den politischen Dialog zur Umsetzung der Digitalen Agenda der Bundesregierung 2014-2017 mit großem Interesse. In seiner neusten Stellungnahme macht der Verband den Beitrag der Bibliotheken zu den zentralen Handlungsfeldern der Digitalen Agenda deutlich.
Weitere Informationen: http://www.bibliotheksverband.de/....pdf  

5. Ausschreibungen „Bibliothek des Jahres“ und „Publizistenpreis der deutschen Bibliotheken“
Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. verleiht am 24. Oktober 2015 - dem „Tag der Bibliotheken“ – zum sechzehnten Mal den Preis „Bibliothek des Jahres“ am Ort des Preisträgers. Einsendeschluss für die Einreichung von Vorschlägen ist der 31.03.2015. Der Verband schreibt ebenfalls gemeinsam mit der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft (WBG) den Publizistenpreis der deutschen Bibliotheken („Helmut-Sontag-Preis“) aus. Einsendeschluss ist der 27.02.2015.
Weitere Informationen: http://www.bibliotheksverband.de/dbv/auszeichnungen.html

6. „Lesestart“ ist in der nächsten Runde
Seit November gibt es neue Vorlesesets in über 4.900 Bibliotheken in Deutschland. Eltern mit dreijährigen Kindern können sich in ihrer Bibliothek vor Ort ein Set mit einem altersgerechten Kinderbuch sowie Informationsmaterial zum Thema Vorlesen und Erzählen abholen. Das bundesweite Leseförderprogramm „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert und von der Stiftung Lesen umgesetzt wird, wird von den Bibliotheksverbänden unterstützt.
Weitere Informationen: https://www.stiftunglesen.de/...

7. „Design Thinking for Libraries“: ÖB in Chicago und Aarhus präsentieren neues, „menschenorientiertes“ Planungswerkzeug
Die Öffentlichen Bibliotheken von Chicago/USA und Aarhus/Dänemark haben mit der Designfirma IDEO zusammengearbeitet, um sog. "Design Thinking"-Methoden an den Bibliothekskontext anzupassen. Das auf dieser Basis von den Partnern erarbeitete englischsprachige Werkzeug soll es sowohl der Bibliotheksleitung als auch dem einzelnen Teammitglied ermöglichen, Lösungen für die täglichen Herausforderungen der Bibliotheksarbeit zu finden.
Weitere Informationen: http://bit.ly/1Bhm7W1   

8. Die Zukunft Wissenschaftlicher Bibliotheken: Deutschsprachige Ausgabe des  NMC Horizon Report 2014 veröffentlicht
Die „Edition Bibliothek“ des Reports  „identifiziert, beschreibt und bewertet Trends, Technologien und Herausforderungen der kommenden fünf Jahre für wissenschaftliche Bibliotheken“ und soll damit der Fachgemeinde eine Informationsgrundlage für Strategie, Management und Praxis ihrer Einrichtungen bieten. Die Studie wurde vom New Media Consortium (NMC) in Kooperation mit der Technischen Informationsbibliothek  Hannover (TIB), der Bibliothek der ETH Zürich und der HTW Chur verfasst. Auf Initiative der TIB wurde in enger Zusammenarbeit mit den Partnern in der Schweiz nun auch eine deutschsprachige Fassung des Reports erstellt.
Weitere Informationen: http://blogs.tib.eu/wp/horizon/

9. Erinnerung: Reisekostenzuschüsse für IFLA-Weltkongress 2015 Kapstadt
Bis einschließlich zum 15. Februar 2015 können Berufstätige und Studierende bei Bibliothek & Information International noch Reisekostenzuschüsse für die Teilnahme am diesjährigen 81. IFLA-Weltkongress Bibliothek & Information in Kapstadt beantragt werden. Wie bereits 2014 stehen dafür Fördermittel in drei Kategorien zur Verfügung: Standard-, Nachwuchs- und Orientierungsstipendium.
Weitere Informationen: http://www.ifla-deutschland.de/

10. Neubesetzung IFLA-Fachgremien: Möglichkeit zum Engagement im Weltbibliotheksverband
Bei Interesse an internationalem Fachaustausch und Mitarbeit im Weltbibliotheksverband IFLA (International Federation of Library Associations and Institutions) besteht die Möglichkeit sich als Kandidat / als Kandidatin bei der Neubesetzung der Ständigen Ausschüsse („Standing Committees“) der IFLA-Fachgruppen ("Sections")zu bewerben. Voraussetzung hierfür ist fachliches Interesse sowie gute Englischkenntnisse.
Weitere Informationen: www.bibliotheksportal.de/service/nachrichten/einzelansicht/article/mitarbeit-in-fachgremien-der-international.html

11. Letzte Möglichkeit zur Anmeldung: EU-Workshop für Bibliotheken
Am 29. und 30. Januar veranstaltet die EU- und Drittmittelberatung des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (knb)  einen Workshop für Bibliotheken zu den EU-Programmen Erasmus+ und Kreatives Europa. Die Programme sind bis 2020 im Rahmen der EU-Förderperiode gültig, somit bietet der Workshop einen nachhaltigen Einstieg in die Programme auch für die kommenden Jahre. Externe Referentinnen der Nationalen Agenturen führen durch die Programme.
Weitere Informationen: http://www.bibliotheksportal.de/...pdf

12. ESF-Integrationsrichtlinie Bund: verlängerte Antragsfrist
Bis spätestens 6. Februar 2015 können Anträge in allen drei Teilprogrammen der Integrationsrichtlinie im Rahmen des Europäischen Sozialfonds - Integration statt Ausgrenzung (IsA), Integration durch Austausch (IdA) und Integration von Asylbewerbern und Flüchtlingen (IvAF) - eingereicht werden. Ziel ist es, Personen schrittweise an den Arbeitsmarkt heranzuführen, die anderenfalls erhebliche Probleme beim Zugang zu Arbeit oder Ausbildung haben. Zu den Zielgruppen gehören betroffene Jugendliche und junge Erwachsene unter 35 Jahren sowie Asylbewerberinnen und Asylbewerber und Flüchtlinge.
Weitere Informationen: http://www.esf.de/portal/generator/21724/integrationsrichtlinie.html

Impressum

Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv) und des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (KNB). Wir freuen uns über Ihre Anregungen oder Kommentare.

Redaktion:

Maiken Hagemeister, Leitung Kommunikation
Julia Schabos, Projektkoordinatorin
Barbara Schleihagen, Geschäftsführerin
Natascha Reip, Referentin für politische Kommunikation
Julia Borries, Referentin für EU- und Drittmittel im KNB
Guido Jansen, Leitung Internationale Kooperation im KNB
Elena Stöhr, Redakteurin Bibliotheksportal im KNB

newsletter@bibliotheksverband.de

Für den Inhalt der externen Internetseiten sind wir nicht verantwortlich.
V.i.S.d.P: Barbara Schleihagen, Geschäftsführerin
ISSN 2196-3924

Hier können Sie den Newsletter des dbv abbestellen: www.bibliotheksverband.de/dbv/newsletter.html