dbv-Newsletter Nr. 33 2014 (31. Oktober)

Editorial

In Nordrhein-Westfalen wird ein Kulturfördergesetz auf den Weg gebracht. Unter Teilnahme des Bibliotheksverbandes in NRW fand am 30. Oktober eine öffentliche Anhörung des Ausschusses für Kultur und Medien sowie des Ausschusses für Kommunalpolitik zum Gesetz statt: http://bit.ly/1xHqeq2. Die Bibliotheksvertreter sprechen sich für eine spezialgesetzliche Regelung des Kulturfördergesetzes aus, um die Steuerung des komplexen Bibliothekswesens gewährleisten zu können.
Ihr dbv Newsletter Team

Inhaltsübersicht

1. Neue Kampagne Netzwerk Bibliothek gestartet
2. Medienexperte Tom Feibel erhält Karl-Preusker Medaille
3. SPD-Strategiepapier „Digitale Bildung“
4. KNB-Zeitleiste zum zehnjährigen Jubiläum
5. Stadtbibliothek Mühlhausen erhält Thüringer Bibliothekspreis und Stadtbibliothek Camburg erhält Förderpreis

6. Förderpreise im Rahmen des Hessischen Bibliothekspreises 2014 vergeben
7. Positionspapier der Stiftung Lesen zum digitalen Lesen
8. Dialogforum „Kultur bildet“ am 20. November 2014 im Podewil Berlin
9. Handreichung „Open-Access-Publikationsfonds“ veröffentlicht

10. Avicenna-Studienwerk: Fördermöglichkeiten für muslimische Studierende der Bibliotheks- und Informationswissenschaften
11. Österreich will E-Books und Bücher gleich behandeln   

12. IFLA lanciert deutsche Internetpräsenz


1. Neue Kampagne Netzwerk Bibliothek gestartet
Seit 24. Oktober 2014 präsentieren Bibliotheken in Deutschland ihre digitalen Angebote und Netzwerke vor Ort. Mehr als 2000 Veranstaltungen sind schon jetzt unter www.netzwerk-bibliothek.de aufgeführt, eine bundesweite Aktion mit der Fragestellung „Wie digital ist Ihre Bibliothek?“ ist gestartet und Besucherinnen und Bibliotheken verbinden sich über soziale Medien. Die Kampagne wird in den nächsten drei Jahren vom BMBF gefördert und vom dbv koordiniert.
Weitere Informationen:http://netzwerk-bibliothek.de/

2. Medienexperte Tom Feibel erhält Karl-Preusker Medaille

Im Rahmen der Kampagne „Netzwerk Bibliothek“ verleiht der Dachverband der Bibliotheksverbände, Bibliothek & Information Deutschland (BID) e.V. am 31. Oktober 2014 die Karl-Preusker-Medaille 2014 an den Journalisten, Kinderbuchautor und Medienexperten Thomas Feibel.
Weitere Informationen: http://www.bideutschland.de/karl-preusker-medaille/

3. SPD-Strategiepapier „Digitale Bildung“

Im Rahmen der Beratung der Digitalen Agenda im Bundestag hat die SPD-Fraktion noch einmal verdeutlicht, welche digitalen Vorhaben sie besonders kritisch und konstruktiv begleiten und vorantreiben wird. Hierzu gehört auch der Bereich „Digitale Bildung“. Die Arbeitsgruppe Bildung und Forschung und die Arbeitsgruppe Digitale Bildung der SPD-Bundestagsfraktion haben daher bereits ein eigenes Strategiepapier "Digitale Bildung" beschlossen. U.a. sollen hinsichtlich der Schaffung eines bildungs- und wissenschaftsfreundlichen Urheberrechts bestehende Unsicherheiten für Nutzerinnen und Nutzer aber auch für Bibliotheken abgebaut werden.
Weitere Informationen: http://www.spdfraktion.de/sites/default/files/web_01_2014_digitale_bildung.pdf

4. KNB-Zeitleiste zum zehnjährigen Jubiläum
Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (KNB) in diesem Jahr wurden einige der wichtigsten Meilensteine in einer Zeitleiste zusammengefasst. Die Zeitleiste besteht aus zwei Teilbereichen (jeweils fünf Jahre) und beschreibt kurz die Meilensteine der einzelnen Arbeitsbereiche des KNB.
Weitere Informationen: http://bit.ly/1wjofKe

5. Stadtbibliothek Mühlhausen erhält Thüringer Bibliothekspreis und Stadtbibliothek Camburg erhält Förderpreis
Die Stadtbibliothek Mühlhausen hat am 22. Oktober den Thüringer Bibliothekspreis 2014 erhalten. Gewürdigt wurden ihr vielfältiges Engagement in zahlreichen Bundes- und Landesprojekten. Den Förderpreis hat in diesem Jahr die Stadtbibliothek Camburg für die klare Linie eines breiten, ideenreichen und tatkräftigen Engagements der Bibliothek im Kulturleben der Stadt.
Weitere Informationen: http://bit.ly/1toozVI

6. Förderpreise im Rahmen des Hessischen Bibliothekspreises 2014 vergeben
Die Katholische Öffentliche Bücherei St. Peter in Ketten Niederhadamar, die Stadtbücherei Battenberg und die Gemeindebücherei Kalbach haben am 16. Oktober jeweils einen Förderpreis im Rahmen des Hessischen Bibliothekspreises 2014 erhalten. Ausgezeichnet wurden die Bibliotheken für ihr professionelles Bibliothekskonzept, ihre vorbildliche Zusammenarbeit mit Schulen sowie ihr hohes Bildungsangebot.
Weitere Informationen: http://bit.ly/1wQoFJE

7. Positionspapier der Stiftung Lesen zum digitalen Lesen
Die Stiftung Lesen tritt für eine Gleichwertigkeit aller Medien ein und ist der Überzeugung, dass die digitalen Medien das Lesen fordern und fördern. In den digitalen Lesemedien sieht sie zudem ein großes Potenzial für die Leseförderung. Lesekompetenz sei mehr denn je eine Schlüsselkompetenz, um an Bildung teilzuhaben, Informationen zu bewerten, zu kommunizieren und die Gesellschaft aktiv mitgestalten zu können.
Weitere Informationen: http://bit.ly/1zlrXpj

8. Dialogforum „Kultur bildet“ am 20. November 2014 im Podewil Berlin
Anlässlich des bundesweiten Vorlesetags 2014 veranstaltet der Deutsche Kulturrat das fünfte Dialogforum "Kultur bildet." in Kooperation mit der Kulturprojekte Berlin GmbH zum Thema "Lesen und lesen lassen… Strategien gegen Analphabetismus". Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer Stiftung Lesen, wird in einem Impulsvortrag "Ohne Lesen keine Bildung - ohne Bildung keine Entwicklung" die Podiumsdiskussion zu den Ursachen und Auswirkungen von funktionalem Analphabetismus und wie diesem vorgebeugt werden kann anregen
Weitere Informationen: http://bit.ly/1q7avwp

9. Handreichung „Open-Access-Publikationsfonds“ veröffentlicht
Zentrales Anliegen von Publikationsfonds ist es, den Transformationsprozess von subskriptionsbasiertem zu Publikationsgebühren-basiertem Open-Access-Publizieren effizient und nachhaltig zu gestalten. In der Broschüre der Arbeitsgruppe Open Access in der Schwerpunktinitiative „Digitale Information“ der Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen wird erläutert, welchen Zielen Open-Access-Publikationsfonds dienen und was bei ihrem Aufbau und Betrieb beachtet werden sollte.
Weitere Informationen: http://doi.org/10.2312/allianzoa.006
Weitere Informationen zur Schwerpunktinitiative „Digitale Information“: http://www.allianz-initiative.de

10. Avicenna-Studienwerk: Fördermöglichkeiten für muslimische Studierende der Bibliotheks- und Informationswissenschaften
Als jüngste Einrichtung dieser Art in der Bundesrepublik Deutschland wurde das Avicenna-Studienwerk im Sommer letzten Jahres in die Gruppe der vom BMBF anerkannten und geförderten Begabtenförderungswerke aufgenommen. Im Februar 2014 konnten sich erstmals „begabte und gesellschaftlich engagierte“ junge Musliminnen und Muslime für ein Stipendium bewerben. Dies gilt nach Aussage der Geschäftsstelle des Studienwerks auch für Studierende oder Promovierende der Bibliotheks- und Informationswissenschaften. Die nächste Ausschreibung soll Beginn 2015 erfolgen.
Weitere Informationen: www.avicenna-studienwerk.de

11. Österreich will E-Books und Bücher gleich behandeln    
Der Kulturausschuss des österreichischen Nationalrats hat die Änderung des Buchpreisbindungsgesetzes am 16. Oktober einstimmig angenommen: E-Books sollen danach künftig wie gedruckte Werke einer Preisbindung unterliegen. Das Parlament soll die Novelle nächste Woche absegnen − damit sie noch zum Weihnachtsgeschäft wirksam werden kann.
Weitere Informationen: http://www.boersenblatt.net/820512/

12. IFLA lanciert deutsche Internetpräsenz
Am diesjährigen Tag der Bibliotheken wurden die  deutschsprachigen Seiten der Webplattform der IFLA (International Federation of Library Associations and Institutions)veröffentlicht. Das Projekt ist eine deutsch-österreichisch-schweizerische Gemeinschaftsproduktion mit großzügiger Unterstützung von Bibliothek & Information Deutschland (BID), Bibliothek Information Schweiz (BIS) und dem Büchereiverband Österreichs (BVÖ). Ein internationales Freiwilligenteam hat zudem die Übersetzungsarbeit ehrenamtlich unterstützt.
Weitere Informationen: www.ifla.org/DE

Impressum

Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv) und des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (KNB). Wir freuen uns über Ihre Anregungen oder Kommentare.

Redaktion:

Maiken Hagemeister, Leitung Kommunikation
Julia Schabos, Projektkoordinatorin
Barbara Schleihagen, Geschäftsführerin
Natascha Reip, Referentin für politische Kommunikation
Julia Borries, Referentin für EU- und Drittmittel im KNB
Guido Jansen, Leitung Internationale Kooperation im KNB

newsletter@bibliotheksverband.de

Für den Inhalt der externen Internetseiten sind wir nicht verantwortlich.
V.i.S.d.P: Barbara Schleihagen, Geschäftsführerin
ISSN 2196-3924

Hier können Sie den Newsletter des dbv abbestellen: www.bibliotheksverband.de/dbv/newsletter.html