dbv-Newsletter Nr. 27 2014 (1.August)

Editorial

Aus Anlass des nahenden 80. IFLA-Weltkongresses Bibliothek & Information (16. – 22. August 2014, Lyon) ist die aktuelle Ausgabe des dbv-Newsletters diesem alljährlichen Höhepunkt des globalen bibliothekarischen Wissensaustausches und der Arbeit der „International Federation of Library Associations and Institutions“ gewidmet.

In Zusammenhang mit dem diesjährigen Kongress hat das Goethe-Institut Frankreich ein zweisprachiges Dossier mit spannenden Informationen zum  französischen und deutschen Bibliothekswesen erstellt:

http://www.goethe.de/ins/fr/lp/kul/mag/bsz/deindex.htm

Dank dieser Initiative hat nun die ganze deutsche Fachgemeinde die Möglichkeit, sich zumindest virtuell in eine bibliothekarische Sommerfrische nach Frankreich zu begeben.

Gute Reise wünscht

Ihr dbv-Newsletter-Team

Inhaltsübersicht

1. Deutschsprachige Berichterstattung aus Lyon
2. Übersicht über deutsche Beiträge zum IFLA-Weltkongress 2014
3. Beteiligung an IFLA-Abstimmungen
4. Bewährte und neue Stipendien für Kongressteilnehmer/innen
5. "German Caucus Meeting" in Lyon

6. "Library Services - Made in Germany": Gemeinschaftsstand von Goethe-Institut & Co
7. E-Books und E-Ausleihe: Überarbeitetes IFLA-Hintergrundpapier
8. ”Impact and Outcome of Libraries”: Aktualisierte IFLA-Bibliographie zur Leistungsmessung von Bibliotheken
9. Neue IFLA-Veröffentlichung zur bibliothekarischen Ausbildung in Entwicklungsländern

10. IFLA-Aufruf zur Mitarbeit am “World Directory of Parliamentary Libraries”
11. Die IFLA beim 9. „Internet Governance Forum“

12. … und wer nicht zum Kongress reist, nutzt die „New Librarians Global Connection“


1. Deutschsprachige Berichterstattung aus Lyon
Auch vom heimischen PC aus kann man dem internationalen Fachdiskurs in Lyon folgen: Das deutsche IFLA-Express-Team wird gemeinsam mit den Orientierungsstipendiatinnen und -stipendiaten live von der Veranstaltung bloggen und von den Höhepunkten des Kongresses berichten. Bibliothek & Information International hat dafür seine Blog-Plattform „BII Stories“ zur Verfügung gestellt, wo sich alle Meldungen der verschiedenen Berichterstatter/innen an einem Ort finden werden.
Weitere Informationen:
http://biistories.wordpress.com/

2. Übersicht über deutsche Beiträge zum IFLA-Weltkongress 2014
Auch in diesem Jahr sind zahlreiche Expertinnen und Experten aus der Bundesrepublik mit Vorträgen und Posterpräsentationen am Weltkongress Bibliothek & Information beteiligt. Zudem bringen sich wiederum viele Kolleginnen und Kollegen als Mitglieder von Gremien, Sektionsausschüssen, Interessengruppen u. ä. in die Organisation der unterschiedlichsten Programmpunkte ein. Ein Überblick über die in Kooperation mit der deutschen Fachgemeinde angebotenen Veranstaltungen in Lyon findet sich auf der Internetseite des IFLA-Nationalkomitees Deutschland.
Weitere Informationen:
http://www.ifla-deutschland.de/de/ifla_konferenzen/ifla_2014_lyon/beitraege.html

3. Beteiligung an IFLA-Abstimmungen

Wie in den Vorjahren, so bietet das IFLA-Nationalkomitee Deutschland (IFLA-NK) auch 2014 wieder Unterstützung für die Teilnahme an den Abstimmungen bei der IFLA-Vollversammlung während des Weltkongresses in Lyon an. Deutsche IFLA-Mitglieder, die der Vollversammlung nicht persönlich beiwohnen können, haben die Möglichkeit, ihr Stimmrecht über das Sekretariat des IFLA-NK auszuüben. Dazu müssen sie lediglich ihr entsprechend ausgefülltes „Voting Form 2014“ sowie das „Appointment of Proxy“ vor dem 10. August 2014 an die folgende Adresse senden:

IFLA-Nationalkomitee Deutschland / Sekretariat
c/o Deutscher Bibliotheksverband
Fritschestr. 27-28
10585 Berlin
E-Mail: jansen@bibliotheksverband.de

Das Procedere, die Tagesordnung sowie die bereits bekannten Beschlusspunkte der diesjährigen Vollversammlung können auf den Internetseiten der IFLA eingesehen werden.
Weitere Informationen:
http://www.ifla.org/files/assets/hq/general-assembly/convening-notice-2014.pdf

4. Bewährte und neue Stipendien für Kongressteilnehmer/innen
2014 hat das IFLA-Nationalkomitee Deutschland in Zusammenarbeit mit Bibliothek & Information International und dem Berufsverband Information Bibliothek e.V. erstmalig Teilnahmestipendien in drei unterschiedlichen Kategorien vergeben. Neben den Standardstipendien für vortragende oder anderweitig aktiv beteiligte Fachleute und den Nachwuchsstipendien für Studierende und Auszubildende wurde in diesem Jahr das Orientierungsstipendium eingeführt, das sich explizit an etablierte Fachkolleginnen und –kollegen richtet, die noch nicht die Gelegenheit zur Teilnahme an einem Kongress hatten. An die zahlreichen Bewerber/innen konnten in diesem Jahr 25 Standardstipendien, 3 Nachwuchsstipendien und 3 Orientierungsstipendien vergeben werden.
Weitere Informationen:
http://www.ifla-deutschland.de/de/ifla_konferenzen/reisekosten.html

5. „German Caucus Meeting 2014“ in Lyon
Die verschiedenen, in der IFLA vertretenen Landes- bzw. Sprachgruppen veranstalten am ersten Tag des Weltkongresses traditionell zahlreiche Auftakttreffen zum Kennenlernen und Vernetzen. Diese sogenannten Caucus Meetings sind besonders für Kongress-Neulinge sehr informativ. Das diesjährige Treffen der deutschsprachigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer findet am Samstag, dem 16. August 2014, um 18:45 Uhr in „Salle Bellecour 2“ des Kongreßzentrums statt. Wie schon im letzten Jahr in Singapur, so wird sich auch 2014 mit freundlicher Unterstützung der ekz-Gruppe ein geselliger Umtrunk an das Meeting anschließen.
Weitere Informationen
http://www.ifla-deutschland.de/de/downloads/IFLA-WLIC-2014_Agenda_German_Caucus_final.pdf

6. „Library Services - Made in Germany“: Gemeinschaftsstand von Goethe-Institut & Co.

Bei der Fachmesse des IFLA-Weltkongresses in Lyon ist das deutsche Bibliothekswesen unter anderem wieder mit einem vom Goethe-Institut organisierten Gemeinschaftsstand vertreten. Unter dem bekannten Motto „Library Services - Made in Germany“ präsentieren sich sowohl einzelne Bibliotheken als auch Verbände und Gremien. Partner des Goethe-Instituts sind die Deutsche Nationalbibliothek, die Staatsbibliothek zu Berlin, die Bayerische Staatsbibliothek München, die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg, die Technische Informationsbibliothek Hannover und die Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften Kiel sowie Bibliothek & Information International, der Deutsche Bibliotheksverband, der Berufsverband Information Bibliothek, die Frankfurter Buchmesse und das IFLA-Nationalkomitee Deutschland.
Weitere Informationen:
http://www.goethe.de/ins/fr/lyo/de12869737v.htm

7. E-Books und E-Ausleihe: Überarbeitetes IFLA-Hintergrundpapier
Auf einer gemeinsamen  Satellitenkonferenz von EBLIDA und der IFLA-Sektion “Copyright and Legal Matters” in Straßburg, 13. – 14. August 2014, wird eine aktualisierte Fassung des IFLA-Hintergrundpapiers zur elektronischen Ausleihe vorgestellt werden. Die Überarbeitung beinhaltet unter anderem Vorschläge für einheitliche Definitionen von „E-Book“ und „E-Ausleihe“, Beschreibungen neuer Trends in Veröffentlichung und Vertrieb von E-Books, Lobbyarbeit von Bibliotheken in der Verlagswelt und in der Politik und Analysen relevanter Gerichtsurteile zum Thema „Digitale Erschöpfung“.
Weitere Informationen (in englischer Sprache):
http://www.ifla.org/node/8851

8.”Impact and Outcome of Libraries”: Aktualisierte IFLA-Bibliographie zur Leistungsmessung von Bibliotheken


Die von 421 auf 542 Titel erweiterte Bibliographie von Roswitha Poll steht nun auf der Internetseite der IFLA-Sektion „Statistik und Auswertung“ als PDF zur Verfügung. Eine Überarbeitung der letzten Ausgabe von 2012 war unter anderem notwendig geworden, da vor kurzen die ISO-Norm 16439 „Methoden und Verfahren zur Auswertung der Wirkung von Bibliotheken“ veröffentlicht wurde. Insbesondere die Kapitel zur „Sozialen Wirkung“ und zum „Finanziellen Wert“ sind beträchtlich erweitert worden, und ein Personenverzeichnis wurde hinzugefügt.
Weitere Informationen (in englischer Sprache):
http://www.ifla.org/publications/publications-associated-with-the-s-e-section

9. Neue IFLA-Veröffentlichung zur bibliothekarischen Ausbildung in Entwicklungsländern
Bei De Gruyter Saur in München ist ein neuer Band der IFLA-Publikationsreihe erschienen. Der von Ismail Abdullahi, A.Y. Asundi und C.R. Karisddappa herausgegebene Band „LIS Education in Developing Countries: The Road Ahead“ erörtert die diversen verschiedenen Probleme und Herausforderungen, denen sich die Fachausbildung in verschiedenen Entwicklungsländern gegenübersieht, arbeitet Gemeinsamkeiten heraus und entwickelt einen Fahrplan für die zukünftige Qualifizierung von Bibliothekspersonal in den untersuchten Regionen in Afrika, Süd- und Ostasien und Südamerika.
Weitere Informationen (in englischer Sprache):
http://www.ifla.org/publications/ifla-publications-series-165

10. IFLA-Aufruf zur Mitarbeit am “World Directory of Parliamentary Libraries”

Das ursprünglich unter der Verantwortlichkeit der IFLA-Sektion „Library and Research Services for Parliaments“ erstellte Weltverzeichnis der Parlamentsbibliotheken wird seit 1992 als Online-Datenbank von der Bibliothek des Deutschen Bundestages gepflegt. Mittlerweile wurde die Datenbank überarbeitet und verfügt über ein Formular, mittels dessen Daten an die Bundestagsbibliothek gemeldet werden können. Die vorgenannte Sektion des Weltbibliotheksverbands hat im Juli 2014 einen Aufruf veröffentlicht, der die internationale Fachgemeinde um Mitarbeit an der Aktualisierung der Einträge bittet.
Weitere Informationen:
http://www.bundestag.de/dokumente/bibliothek/world_directory

11. Die IFLA beim 9. „Internet Governance Forum“
Vom 2. bis zum 5. September 2014 wird in Istanbul das jährliche Internet Governance Forum (IGF) stattfinden. Das Thema der 9. Konferenz in dieser Reihe lautet „Connecting Continents for Enhanced Multistakeholder Internet Governance“ Der Weltbibliotheksverband wird dort durch Stuart Hamilton (Stellvertretender Generalsekretär) und Ellen Broad (Leiterin Digitale Projekte und Strategie) vertreten sein und sich für die digitalen Interessen von Bibliotheken stark machen. Dabei werden auch die Erkenntnisse des European Dialogue on Internet Governance (EuroDIG) einfließen, der ebenfalls mit IFLA-Beteiligung im Juni 2014 in Berlin stattfand.
Weitere Informationen (in englischer Sprache):
http://www.ifla.org/node/8775

12. … und wer nicht in Lyon sein kann, nutzt die „New Librarians Global Connection“
Bereits im dritten Jahr in Folge bieten die IFLA-Sektion "Berufliche Fortbildung und Schulung am Arbeitsplatz" und die Interessengruppe "Fachlicher Nachwuchs" in Partnerschaft mit der American Library Association vierteljährliche virtuelle Workshops für Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus aller Herren Länder an. Unter dem Titel  “New Librarians Global Connection: best practices, models and recommendations” widmen sich diese Webinare aktuellen Themen, welche für Berufsanfänger/innen, Verbände, Ausbildungseinrichtungen, Führungskräfte und generell für alle Fachkolleginnen und -kollegen relevant sind. Die Teilnahme an den ca. einstündigen Webinaren ist mit einer durchschnittlichen Internetverbindung möglich und gratis.
Weitere Informationen (in englischer Sprache):
http://npsig.wordpress.com/webinars/
 

Impressum

Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv) und des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (KNB).
Wir freuen uns über Ihre Anregungen oder Kommentare.
Weitere aktuelle Informationen aus dem Deutschen Bibliotheksverband, den Bibliotheken, den EU-Gremien und der internationalen Bibliothekswelt finden Sie auf dem dbv-blog: http://www.bibliotheksverband.de/blog/  

Redaktion dieser Ausgabe:

Guido Jansen, Leitung Internationale Kooperation, Kompetenznetzwerk für Bibliotheken

newsletter@bibliotheksverband.de

Für den Inhalt der externen Internetseiten sind wir nicht verantwortlich.
V.i.S.d.P: Barbara Schleihagen, Geschäftsführerin
ISSN 2196-3924

Hier können Sie den Newsletter des dbv abbestellen: http://www.bibliotheksverband.de/dbv/newsletter.html