dbv-Newsletter Nr.26 2014 (17. Juli)

Editorial

Die neuen BIX Zahlen sind da. Wir gratulieren allen 280 teilnehmenden Bibliotheken zu ihren Ergebnissen! Interessierte können sich hier über die aktuelle Verteilung der Sterne informieren: http://www.bix-bibliotheksindex.de/aktuelles/news-details/article/guter-service-zahlt-sich-aus-bibliotheken-punkten-im-bundesweiten-leistungsvergleich-bix-2014.html
Ihr dbv Newsletter Team

Inhaltsübersicht

1. Neue Bibliothekskampagne: Netzwerk Bibliothek startet am 1. Oktober
2. Informativ und übersichtlich: Die neue Website für „Lesen macht stark“
3. Neues Beitragsmodell für den BIX 2015
4. Hörbücher werden zukünftig umsatzsteuerlich begünstigt
5. Deutscher Kulturrat veröffentlicht TTIP-Dossier

6. Open-Access-Tage 2014 in Köln
7. Open Access in der Forschung: Norwegische Initiative
8. Text and Data Mining: Internationaler Protestbrief an Elsevier
9. „Public Library of the Year“: Neue Internationale Auszeichnung für Öffentliche Bibliotheken

10. The Social Library Foundation: Gesellschaftliches Engagement von Bibliotheken
11. „i-Society 2014“ – Call for Papers

12. Aktuelle Nachrichten zu EU-Förderung und Drittmitteln


1. Neue Bibliothekskampagne: Netzwerk Bibliothek startet am 1. Oktober
"Netzwerk Bibliothek" ist eine Kampagne, die digitale Services, Angebote und Veranstaltungen der Bibliotheken für die nächsten drei Jahre sichtbar macht. W-Lan, E-Learning, E-Book Ausleihe, Internetführerscheine, Gamelounges, Online Datenbanken, Open Access, Science 2.0, Apps, Netzwerke, Lernplattformen und soziale Medien: Diese und viele weitere Angebote sind es, über die die Öffentlichkeit noch mehr wissen sollte. Die neue Kampagnenwebseite startet mit einer Betaversion am 1. Oktober, die Vollversion geht am 23. April 2015 online.
Weitere Informationen und Bestellformular: http://www.bibliotheksverband.de/dbv/kampagnen/netzwerk-bibliothek.html

2. Informativ und übersichtlich: Die neue Website für „Lesen macht stark“
Ab sofort ist der neue Internetauftritt zum Projekt „Lesen macht stark: Lesen und digitale Medien“ online.  Auf der Website finden sich übersichtlich aufbereitet die wichtigsten Informationen zum Projekt, zur Antragsstellung und zur Durchführung. Zahlreiche Praxisbeispiele verschaffen einen Überblick über die vielfältigen Aktionen und bieten Anreiz und Inspiration für eigene Projektumsetzungen. Zusätzlich werden nützliche Tipps, Handreichungen und Links rund um das Thema „Leseförderung mit digitalen Medien“ zur Verfügung gestellt.
Weitere Informationen:  www.lesen-und-digitale-medien.de

3. Neues Beitragsmodell für den BIX 2015
Ende Mai wurde den Mitgliedsbibliotheken und bisherigen Teilnehmern ein neues Beitragsmodell für den BIX vorgestellt. Waren in den vergangenen 15 Jahren die Kosten für die Teilnehmer dank unterstützender Drittmittel gleichbleibend günstig, müssen ab 2015 kostendeckende Beiträge erhoben werden. Um den kleinen Öffentlichen Bibliotheken mit geringen Ressourcen auch weiterhin eine Teilnahme am BIX zu ermöglichen, wurde ein gestaffeltes Beitragsmodell nach dem Solidarprinzip entwickelt. So ist für wissenschaftliche Bibliotheken und Bibliotheken in größeren Städten und Gemeinden ein höherer Beitrag vorgesehen, so dass sich die Kosten für die kleinen Bibliotheken nur geringfügig erhöhen. Bereits 90 Bibliotheken aller Größen und Sparten haben sich für die Teilnahme in 2015 angemeldet. Anmeldeschluss: 30.09.2014
Weitere Informationen: http://www.bix-bibliotheksindex.de/projektinfos/teilnahme.html

4. Hörbücher werden zukünftig umsatzsteuerlich begünstigt
Die im Koalitionsvertrag von SPD und Union angekündigte Reduzierung des Umsatzsteuersatzes für Hörbücher wurde vom Deutschen Bundestag beschlossen. Die Veränderung der Medienwelt und die unterschiedlichen Wege und Formen, Informationen zu nutzen, machen es notwendig, bislang bestehende Unterschiede bei der steuerlichen Begünstigung von Medien anzupassen.  Der ermäßigte Umsatzsteuersatz für Hörbücher wird im Rahmen des Gesetzes zur „Anpassung des nationalen Steuerrechts an den Beitritt Kroatiens zur EU und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften“ auf nationaler Ebene eingeführt. Um den ermäßigten Umsatzsteuersatzes auch auf elektronische Informationsmedien anwenden zu können, ist noch eine Änderung der europäischen Mehrwertsteuer-Systemrichtlinie notwendig.
Weitere Informationen: http://www.spdfraktion.de/presse/pressemitteilungen/h%C3%B6rb%C3%BCcher-werden-zuk%C3%BCnftig-umsatzsteuerlich-beg%C3%BCnstigt

5. Deutscher Kulturrat veröffentlicht TTIP-Dossier
Die täglich erscheinenden Hintergrundinformationen und die seit Sommer letzten Jahres in der Zeitung des Deutschen Kulturrates Politik & Kultur erschienen Beiträge zu den Verhandlungen über das Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA (TTIP) sind ab sofort in einem Dossier des Deutschen Kulturrats gesammelt. Die Beiträge spiegeln die verschiedenen Diskussionsphasen zu TTIP wieder und geben damit einen Einblick in die politische Debatte zu diesem Abkommen.
Weitere Informationen: http://www.kulturrat.de/dossiers/ttip-dossier.pdf

6. Veranstaltungshinweis: Open-Access Tage 2014 in Köln
Die Open Access Tage 2014 finden vom 8.-9. September 2014 in Köln statt. Gastgeber sind die Fachhochschule Köln, die ZB MED - Leibniz-Informationszentrum Lebenswissenschaften und GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften. Veranstaltungsort ist die Fachhochschule Köln. Die Veranstaltung richtet sich an ExpertInnen aus dem Open-Access-Bereich aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, an WissenschaftlerInnen aller Fachrichtungen, VerlagsvertreterInnen und UnterstützerInnen des wissenschaftlichen Forschungs- und Kommunikationsprozesses an Bibliotheken sowie in Forschungsinstituten und Fördereinrichtungen.
Weitere Informationen: http://open-access.net/de/aktivitaeten/open_access_tage/

7. Open Access in der Forschung: Norwegische Initiative
Der Norwegische Forschungsrat hat ein neues, fünfjähriges Förderprogramm lanciert, das einen wesentlichen Teil der Kosten decken soll, die Forschungseinrichtungen durch Veröffentlichungen in Open-Access-Zeitschriften entstehen. Mit dem Programm soll der norwegischen Forschung ein zügigerer Übergang zur Open-Access-Veröffentlichungspraxis ermöglicht und sichergestellt werden, dass  alle interessierten Parteien freien Zugang zu neuen Forschungsergebnissen erhalten, sobald diese verfügbar sind.
Weitere Informationen (in englischer Sprache): http://www.forskningsradet.no/en/Newsarticle/A_boost_for_open_access_to_research/1253997204282
    
8. Text and Data Mining: Internationaler Protestbrief an Elsevier
Anfang Juli 2014 hat LIBER zusammen mit 17 weiteren Organisationen aus Forschung und Bibliothekswesen in Europa mit einem offenen Brief die Elsevier-Verlagsgruppe zur Revision ihrer aktuellen Strategie zu Text and Data Mining (TDM) aufgefordert. Mittlerweile wird dieses Anliegen von mehr als 20 weiteren Unterzeichner/innen unterstützt, darunter 33 Fachgruppen sowie Einzelpersonen aus Forschung, Lehre und Bibliothek in 18 europäischen Ländern. Elsevier hat mittlerweile mit einem Antwortschreiben reagiert. Dennoch ist es Institutionen und Fachleuten weiterhin möglich, die Initiative durch ihre Unterschrift mitzutragen.
Weitere Informationen: http://www.bibliotheksportal.de/service/nachrichten/einzelansicht/article/text-and-data-mining-internationaler-protestbrief-an-elsevier.html

9. „Public Library of the Year“: Neue Internationale Auszeichnung für Öffentliche Bibliotheken
Die Dänische Agentur für Kultur und das Architektenbüro "schmidt hammer lassen" lancieren eine neue internationale Auszeichnung für Bibliotheksarchitektur. Der mit DKK 25.000 (ca. € 3.353) dotierte Preis richtet sich nicht nur an dänische, sondern explizit auch an ausländische Öffentliche Bibliotheken. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass die Bewerberbibliotheken nicht vor dem Januar 2012 eröffnet worden sind. Bewerbungsschluss ist der 3. August 2014. Der Preis soll im August 2014 aus Anlass des 80. IFLA Weltkongresses Bibliothek und Information in Lyon erstmalig verliehen werden. Weitere Informationen: http://www.bibliotheksportal.de/service/nachrichten/einzelansicht/article/public-library-of-the-year-award.html

10. The Social Library Foundation: Gesellschaftliches Engagement von Bibliotheken
In Spaniens autonomer Region Katalonien wurde mit der Social Library Foundation eine Stiftung ins Leben gerufen, die einen aktiven Beitrag zur Reduzierung gesellschaftlicher Ungleichheiten leisten möchte. Geschehen soll dies durch kooperative Projektarbeit in Öffentlichen Bibliotheken, die sich den verletztlichsten Gruppen der Gesellschaft widmet, wie z.B. Kindern und Jugendlichen mit Leseschwächen, sozial ausgeschlossenen Arbeitslosen und Migrant/innen oder älteren Bürger/innen, die von Einsamkeit und Armut bedroht sind. Die Projekte sollen nicht nur ganz Spanien erreichen, sondern auch die Zusammenarbeit mit Bibliotheken im Ausland einschließen.
Weitere Informationen: http://www.bibliotheksportal.de/service/nachrichten/einzelansicht/article/the-social-library-foundation-stiftung-fuer-den-bibliothekarischen-beitrag-zum-gesellschaftlichen-z.html

11. „i-Society 2014“ – Call for Papers
Die vom Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) organisierte internationale Konferenz zur Informationsgesellschaft „i-Society 2014“ wird vom 10. bis zum 12. November in London stattfinden. Sie möchte Fachleuten und Forscher/innen Gelegenheit zur Zusammenarbeit bieten, um existentes Wissen auszutauschen und neue Erkenntnisse auf dem Gebiet der Informationsgesellschaft zu generieren. Bis zum 20. August 2014 können Vortragskonzepte eingereicht werden.
Weitere Informationen: http://www.bibliotheksportal.de/service/nachrichten/einzelansicht/article/i-society-2014-internationale-konferenz.html

12. Aktuelle Nachrichten zu EU-Förderung und Drittmitteln
Vor der Sommerpause ist noch so einiges los im Bereich EU-Förderung und Drittmittel für Bibliotheken. Aus diesem Grund findet sich auf dem Bibliotheksportal eine Bündelung von aktuellen Informationen zu diesem Themenbereich. Relevante Nachrichten, Termine und Ausschreibungen werden darüber hinaus auf dem Bibliotheksportal in der Themenrubrik „Förderquellen für Bibliotheken“ laufend aktualisiert.
Zur Nachrichtensammlung: http://bit.ly/1ssmXMa

Impressum

Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv) und des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (KNB).
Wir freuen uns über Ihre Anregungen oder Kommentare.
Weitere aktuelle Informationen aus dem Deutschen Bibliotheksverband, den Bibliotheken, den EU-Gremien und der internationalen Bibliothekswelt finden Sie auf dem dbv-blog: http://www.bibliotheksverband.de/blog/  

Redaktion:

Kathrin Hartmann, Stellvertretende Geschäftsführerin
Maiken Hagemeister, Leitung Kommunikation
Guido Jansen, Leitung Internationale Kooperation, Kompetenznetzwerk für Bibliotheken
Julia Borries, EU- und Drittmittelberatung, Kompetenznetzwerk für Bibliotheken
Julia Schabos, Referentin Presse-Öffentlichkeitsarbeitnewsletter@bibliotheksverband.de

Für den Inhalt der externen Internetseiten sind wir nicht verantwortlich.
V.i.S.d.P: Barbara Schleihagen, Geschäftsführerin
ISSN 2196-3924

Hier können Sie den Newsletter des dbv abbestellen: http://www.bibliotheksverband.de/dbv/newsletter.html