dbv-Newsletter Nr.14.2013 (18.November)

Editorial

Mit dem Projekt Lesestart wird das überdurchschnittliche Engagement der Öffentlichen Bibliotheken in der Leseförderung deutlich: Jede zweite Bibliothek in Deutschland verteilt seit letzter Woche die Lesestart-Sets an Familien und in vierzehn Bundesländern gab es große Auftaktveranstaltungen in den Bibliotheken. Gutes Gelingen!
Ihr dbv Newsletter Team

 


Inhaltsübersicht

1. „Lesen macht stark: Lesen und digitale Medien“ – Start der zweiten Ausschreibung
2. Lesestart - Start der zweiten Phase
3. Neue Vorlesestudie 2013
4. Zertifikatskurs Leseförderung "Experten für das Lesen 2014/2015"
5. Professionelle Literaturpädagogik: Netzwerk Literaturpädagogik gegründet
6. Erstes berlinweites Nutzungsmonitoring für die Öffentlichen Bibliotheken

7. Schwedische Regierung verabschiedet neues Bibliotheksgesetz und beschließt Leseförderungskampagne
8. EU-Erklärung über die gesellschaftliche Bedeutung öffentlicher Bibliotheken in Europa / dbv bittet Mitglieder um Unterstützung
9. IFLA unterzeichnet Erklärung zum Schutz der Menschenrechte in der Kommunikationsüberwachung
10. Die neue Generation der EU-Förderprogramme im Bibliotheksportal
11. IT-Spenden für Öffentliche Bibliotheken
12. BMBF: Förderung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben aus dem Bereich der eHumanities


1. „Lesen macht stark: Lesen und digitale Medien“ – Start der zweiten Ausschreibung
Ab sofort können sich interessierte Bibliotheken über www.buendnisse-fuer-bildung.de bis zum 15. Januar 2014 für Fördergelder  zu „Lesen macht stark: Lesen und digitale Medien“ bewerben. Sie sind aufgerufen lokale „Bündnisse für Bildung“ zu initiieren und gemeinsam das Projekt des Deutschen Bibliotheksverbands e.V. (dbv) und der Stiftung Digitale Chancen umzusetzen.
Weitere Informationen: http://www.buendnisse-fuer-bildung.de und www.lesen-und-digitale-medien.de

2. Lesestart - Start der zweiten Phase
4500 Bibliotheken verteilen seit heute bundesweit die von Stiftung Lesen zusammengestellten Lesestart Sets. Damit macht nahezu jede hauptamtlich geleitete und eine große Zahl neben – und ehrenamtlich geführte Öffentliche Bibliothek Deutschlands bei der Initiative für Eltern und ihre dreijährigen Kinder mit und trägt das Vorleseprojekt direkt zu den Familien. Die Initiative Lesestart bietet den Bibliotheken Webinare rund um die Themen „Lesestart“ und „Frühkindliche Leseförderung in der Bibliothek“ an.
Weitere Informationen: http://www.bibliotheksverband.de/dbv/presse.html und http://www.lesestart.de/webinare.html

3. Neue Vorlesestudie 2013
In der von Stiftung Lesen, Deutsche Bahn und DIE ZEIT herausgegebenen Studie „Neuvermessung der Vorleselandschaft“ zum Vorleseverhalten in Deutschland wird deutlich, dass in 30 Prozent der Familien selten oder gar nicht vorgelesen wird. Doch der Vergleich der aktuellen Zahlen mit der ersten Studie von 2007 zeigt eine positive Entwicklung: In Familien lesen heute sechs Prozent mehr Eltern ihren Kindern mindestens einmal in der Woche vor.
Weitere Informationen: http://www.stiftunglesen.de/institut-fuer-lese-und-medienforschung/forschungsprojekte/vorlesestudie#article_700

4. Zertifikatskurs Leseförderung "Experten für das Lesen 2014/2015"
Das ZBIW der Fachhochschule Köln und das Land NRW bieten Beschäftigten der Öffentlichen Bibliotheken, sich berufsbegleitend zum Thema Leseförderung zu professionalisieren. Für 2014/15 werden zwei Kurse angeboten. Die Teilnehmenden lernen, individuell für ihre Bibliothek Bedarfe zu erkennen und erfolgreiche Angebote zur Leseförderung zu konzipieren. Kursbeginn ist am 11. März 2014. Anmeldung bis 27. Januar 2014
Weitere Informationen: http://www.fbi.fh-koeln.de/zbiw/Experten_2014.pdf

5. Professionelle Literaturpädagogik: Netzwerk Literaturpädagogik gegründet
21 Literaturpädagoginnen haben sich mit dem Ziel zusammengeschlossen, sich fachlich auszutauschen, kollegial zu beraten und miteinander zu kooperieren. Sie alle haben in der Akademie Remscheid einen Abschluss in „Literaturpädagogik“ gemacht. Diese Form der berufsbegleitenden Qualifizierung von Fachkräften, schult Mitarbeiter/-innen in Bibliotheken, im Buchhandel, in Familienzentren, Kindergärten, Ganztagsschulen und Fachschulen zu Projektentwicklungen und -durchführungen im Bereich der Leseförderung.
Weitere Informationen: www.akademieremscheid.de

6. Erstes berlinweites Nutzungsmonitoring für die Öffentlichen Bibliotheken
Ab heute werden in 68 Öffentlichen Bibliotheken Nutzerinnen und Nutzer ab dem 14. Lebensjahr zu den Berliner Bibliotheken befragt. Es geht um die Benutzung, die Erwartungen und die Zufriedenheit mit dem Angebot. Die Online-Nutzer von Bibliotheksangeboten werden zusätzlich auf der Verbundseite www.voebb.de befragt.
Weitere Informationen: www.zlb.de

7. Schwedische Regierung verabschiedet neues Bibliotheksgesetz und beschließt Leseförderungskampagne
Der schwedische Riksdag hat das bereits im Frühjahr in den legislativen Prozess eingebrachte neue Bibliotheksgesetz verabschiedet und zeitgleich eine landesweite Kampagne zur Leseförderung beschlossen. Das „Ny Bibliotekslag“, das seinen Vorgänger aus dem Jahr 1996 ablöst, enthält unter anderem  eine Definition der Hauptaufgaben des öffentlichen Bibliothekssystems und verpflichtet jede Gemeinde dazu, mindestens eine öffentliche Bibliothek zu unterhalten. Auch jede Schule soll mit einer Bibliothek ausgestattet sein.
Weitere Informationen: http://www.regeringen.se/sb/d/16863/a/219407

8. EU-Erklärung über die gesellschaftliche Bedeutung öffentlicher Bibliotheken in Europa / dbv bittet Mitglieder um Unterstützung
Eine überparteiliche Gruppe von Mitgliedern des Europäischen Parlaments hat eine “Schriftliche Erklärung zum Einfluss der öffentlichen Bibliotheken in europäischen Gesellschaften” in das Parlament eingebracht. Wenn sie von einer Mehrheit unterzeichnet wird, ist die Europäische Kommission zur Reaktion verpflichtet. Deshalb bittet der seine Mitglieder, sich an ihre/n Abgeordnete/n im Europäischen Parlament zu wenden und für die Unterzeichnung der Erklärung zu werben.
Weitere Informationen: http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?type=WDECL&reference=P7-DCL-2013-0016&language=DE&format=PDF

9. IFLA unterzeichnet Erklärung zum Schutz der Menschenrechte in der Kommunikationsüberwachung
Die International Federation of Library Associations unterzeichnet die „Internationalen Grundsätze für die Anwendung der Menschenrechte in der Kommunikationsüberwachung.“ Die Organisation begründete diesen Schritt mit den Enthüllungen über das Ausmaß regierungsseitiger Datenüberwachung und deren potentiellen Folgen für die Nutzerinnen und Nutzer von Bibliotheken.
Weitere Informationen:
https://de.necessaryandproportionate.org/text und http://www.ifla.org/node/8103 

10. Die neue Generation der EU-Förderprogramme im Bibliotheksportal
Ab 2014 startet die neue Informationen Generation der EU-Förderprogramme Horizon2020 (Forschung), ERASMUS+ (Bildung & Jugend) sowie KREATIVES EUROPA (Kultur). Die Europäische Kommission plant, ab dem 11. Dezember 2013 die ersten Ausschreibungen für Horizon2020 – dem Rahmenprogramm für Forschung und Innovation – zu veröffentlichen. Auch die Programme ERASMUS+ und Kreatives Europa werden voraussichtlich pünktlich zum 1. Januar 2014 in Kraft treten.
Weitere Informationen: www.bibliotheksportal.de/themen/foerderdatenbank/eu-foerderung/eu-2014-2020.html

11. IT-Spenden für Öffentliche Bibliotheken
Über das Online-Spendenportal Stifter-helfen.de können Öffentliche Bibliotheken in Deutschland Soft- und Hardwarespenden (Lizenzen oder Produktspenden) namhafter IT-Unternehmen erhalten.
Weitere Informationen:
www.bibliotheksportal.de/themen/foerderdatenbank/nachrichten/nachrichten-detail/article/jetzt-bewerben-it-spenden-fuer-oeffentliche-bibliotheken.html 

12. BMBF: Förderung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben aus dem Bereich der eHumanities
Die neue Fördermaßnahme hat zum Ziel, den Ausbau institutioneller Kapazitäten im Bereich der „E-Humanities“ an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Deutschland zu unterstützen. Anträge können bis zum 31. Mai 2014 eingereicht werden.
Weitere Informationen unter:
www.bibliotheksportal.de/themen/foerderdatenbank/nachrichten/nachrichten-detail/article/bmbf-foerderung-von-forschungs-und-entwicklungsvorhaben-aus-dem-bereich-der-ehumanities.html

 

 

 

 

 

 

Impressum

Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv) und des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (KNB).
Wir freuen uns über Ihre Anregungen oder Kommentare.
Weitere aktuelle Informationen aus dem Deutschen Bibliotheksverband, den Bibliotheken, den EU-Gremien und der internationalen Bibliothekswelt finden Sie auf dem dbv-blog: http://www.bibliotheksverband.de/blog/  

Redaktion:
Maiken Hagemeister, Leitung Kommunikation
Guida Jansen, Leitung Internationale Kooperation, Kompetenznetzwerk für Bibliotheken
Natascha Reip, Politische Kommunikation
Miriam Schriefers, EU- und Drittmittelberatung, Kompetenznetzwerk für Bibliotheken
newsletter@bibliotheksverband.de

Für den Inhalt der externen Internetseiten sind wir nicht verantwortlich.
V.i.S.d.P: Barbara Schleihagen, Geschäftsführerin
ISSN 2196-3924

Hier können Sie den Newsletter des dbv abbestellen: http://www.bibliotheksverband.de/dbv/newsletter.html