dbv-Newsletter Nr. 109 2017 (23. November)

Editorial

Am 27. und 28. November tagt der Bundesvorstand des dbv zum dritten Mal in diesem Jahr, um u.a. die Weichen für das kommende Verbandsjahr zu stellen. Neben der Auswertung der Ergebnisse aus der Beiratssitzung zur weiteren Entwicklung des Verbandes und der Bestätigung der Schwerpunktthemen für das kommende Jahr werden auch die Ausschreibungen für die zwölf Kommissionen für die nächste Amtszeit von Juli 2018 - Juni 2021 sowie die Ausschreibung zur „Bibliothek des Jahres 2018“ freigegeben. Ab Dezember werden sie veröffentlicht.

Wir halten Sie gerne auf dem Laufenden.
Ihre Newsletter-Redaktion

Inhaltsübersicht

1. Bibliotheken erfolgreich beim Deutschen Lesepreis 2017
2. Praxisbroschüre Lesen macht stark - Praxistipps für eine erfolgreiche Leseförderung mit digitalen Medien
3. Konferenz „Formate des Politischen“ in Bundespressekonferenz
4. Urheberrechtskonferenz der Initiative Urheberrecht in Berlin
5. Fair Open Access Alliance und Technische Informationsbibliothek kooperieren
6. LIBER stellt neue Strategie für 2018-2022 vor
7. IFLA zeichnet kreative, ergebnisorientierte Marketingprojekte aus – Bewerbungen bis 10.01.2018 möglich
8. Weltkarte der Bibliotheken
9. Internationales Programm zur Lobbyarbeit von Bibliotheken der IFLA
10. Öffentliche Konsultation zu Europeana, noch bis 14.01.2018
11. Förderung für ländlichen Raum Ostdeutschlands: „Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort“, Bewerbungsschluss am 25.02.2018
12. ERASMUS+ Skizzenberatung: Antragsfristen


1. Bibliotheken erfolgreich beim Deutschen Lesepreis 2017
Die Stiftung Lesen und die Commerzbank-Stiftung haben am 09.11.2017 zehn Projekte mit dem Deutschen Lesepreis ausgezeichnet. Unter den Siegern waren gleich vier Bibliotheken! Für ihr herausragendes kommunales Engagement wurden das Medien- und Informationszentrum Stadtbücherei Biberach (1. Platz, „Bibliothek des Jahres 2009“ und u.a. auch aktiv bei „Lesen macht stark“) und die Stadt- und Landesbibliothek Potsdam/Bibliotheksförderverein (3. Platz, Projekt gefördert im Rahmen von „Lesen macht stark“) ausgezeichnet. In der Kategorie herausragende Leseförderung an Schulen bekam die Weibelfeldschule (Dreieich) den 1. Platz (eines der Projekte gefördert im Rahmen von „Lesen macht stark“). Für herausragendes individuelles Engagement wurde Ulf-Andre Thur, Bibliothekar der Jugendarrestanstalt Berlin-Brandenburg, mit dem 2. Platz ausgezeichnet.
Weitere Informationen: www.stiftunglesen.de/...

2. Praxisbroschüre Lesen macht stark - Praxistipps für eine erfolgreiche Leseförderung mit digitalen Medien

Welche Möglichkeiten bestehen, Lesekompetenz bei Kindern und Jugendlichen zu fördern, soll die Broschüre mit Tipps und Erfahrungen aus fünf Jahren digitaler Leseförderung im Projekt „Lesen macht stark: Lesen und digitale Medien“ des Deutschen Bibliotheksverbandes und der Stiftung Digitale Chancen zeigen. Interessierte Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit, Pädagog/innen oder Bibliothekar/innen erhalten damit Praxistipps für eine erfolgreiche Leseförderung mit digitalen Medien. Die Broschüre wurde von der Stiftung Digitale Chancen in Kooperation mit der Leuphana Universität Lüneburg (Prof. Dr. Henrike Friedrichs-Liesenkötter, Tanja Bartmann) erstellt.
Weitere Informationen: www.digitale-chancen.de/...

3. Konferenz „Formate des Politischen“ in Bundespressekonferenz
Zum dritten Mal luden Deutschlandfunk, Bundeszentrale für politische Bildung und Bundespressekonferenz zur Konferenz „Formate des Politischen“ vom 9. - 10. November nach Berlin ein. Teilnehmende der Tagung waren wieder ca. 400 Gäste aus Medien, Politik, politischer Bildung sowie interessierte Bürger/innen. Referierende aus dem In- und Ausland gestalteten Vorträge, Podiumsdiskussionen und Workshops zum fundamentalen Wandel des Politischen. Die einzelnen Beiträge  und Diskussionsrunden wurden aufgezeichnet.
Weitere Informationen: blogs.deutschlandfunk.de/...

4. Urheberrechtskonferenz der Initiative Urheberrecht in Berlin

Am 20. November fand in der Akademie der Künste die 5. Urheberrechtskonferenz der Initiative Urheberrecht statt. Über 300 Teilnehmer aus Politik, Wissenschaft, Kunst und Kultur diskutierten zum Urheberrecht und sein Verhältnis zu Onlineplattformen in Deutschland, Europa und den USA. In Vorträgen und Panelrunden tauschten sich Urheber mit Juristen und Bundes- sowie Europa-Politikern über die dringenden Fragen des Urheberrechts aus.
Weitere Informationen: www.urheber.info

5. Fair Open Access Alliance und Technische Informationsbibliothek kooperieren
Am 09.11.2017 unterzeichnete die Technische Informationsbibliothek (TIB) eine Kooperationsvereinbarung mit der Fair Open Access Alliance (FOAA). Ziel ist die Umstellung von Zeitschriften auf Open Access (das sogenannte „journal flipping“). Im Mittelpunkt steht zunächst die Unterstützung auf Open Access umgestellter mathematischer Fachzeitschriften.
Weitere Informationen: www.tib.eu/de/...

6. LIBER stellt neue Strategie für 2018-2022 vor
Unter dem Titel „Research Libraries Powering Sustainable Knowledge in the Digital Age“ stellt der Europäische Verband für wissenschaftliche Bibliotheken LIBER seine Strategie 2018-2022 vor. Sie konzentriert sich auf Aktivitäten, die die Mitgliedsbibliotheken im LIBER-Netzwerk direkt unterstützen. Urheberrecht, Datenmanagement, Digital Humanities sind einige der Schwerpunktthemen. Das Angebot von Webinaren und das Trainingsprogramm für zukünftige Führungskräfte werden auch die kommenden fünf Jahre im Fokus stehen. Die Strategie wird auf der neu gestalteten Website vorgestellt.
Weitere Informationen: www.bibliotheksportal.de/...

7. IFLA zeichnet kreative, ergebnisorientierte Marketingprojekte aus – Bewerbungen bis 10.01.2018 möglich
Die IFLA-Sektion für Management und Marketing in Kooperation mit dem französischen Softwarehersteller BibLibre zeichnet erfolgreiche Projekte im Bereich Marketing in Bibliotheken aus, die im Kalenderjahr 2017 durchgeführt wurden. Die Gewinner des ersten und zweiten Preises erhalten jeweils einen Flug, Unterkunft und Teilnahmegebühren am IFLA-Weltkongress im August 2018 in Kuala Lumpur, Malaysia. Zusätzlich erhalten die ersten drei Gewinner ein Preisgeld. Insbesondere innovative Ansätze im Bereich Marketing in Bibliotheken werden gefördert.
Weitere Informationen: www.ifla-deutschland.de/...

8. Weltkarte der Bibliotheken
Mehr als 2 Millionen Bibliotheken gibt es in 99 Ländern weltweit! Und dies ist erst der Zwischenstand zu dem Aufbau der "Bibliothekslandkarte der Welt", den die IFLA derzeit vornimmt. Ziel ist es, verlässliche globale Bibliotheksstatistiken zu erhalten. Die Landkarte wird ergänzt mit Best Practice-Beispielen, die insbesondere die Lobbyarbeit zur Mitwirkung bei der Zielerfüllung der Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 belegen. Der Internationale Bibliotheksverband IFLA wird nun die Ergebnisse der ersten Phase der Entwicklung der Weltkarte analysieren und daraus einen jährlichen Kurzbericht erstellen.
Weitere Informationen: www.ifla-deutschland.de/...

9. Internationales Programm zur Lobbyarbeit von Bibliotheken der IFLA

Seit einem Jahr fördert die IFLA mit ihrem International Advocacy Program (IAP) Projekte und Aktivitäten von Bibliotheken weltweit, die sicherstellen sollen, dass Bibliotheken in die Planungs- und Umsetzungsprozesse der Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 einbezogen werden. Das IAP-Update - Oktober 2017 enthält Aktivitäten und Pläne, die in mehr als 70 Ländern in Afrika, Asien und Ozeanien, Europa und Lateinamerika und die Karibik durchgeführt wurden. Sie bringen, gemeinsam mit den früheren Zwischenberichten, viele Anregungen für eigene Aktivitäten zu dieser wichtigen Lobbyarbeit. Auch aus Deutschland sind Aktivitäten aufgeführt.
Weitere Informationen: www.ifla-deutschland.de/...

10. Öffentliche Konsultation zu Europeana, noch bis 14.01.2018
Europeana wurde 2008 als virtuelle Bibliothek zur Bewahrung des kulturellen und wissenschaftlichen Erbes von Europa ins Leben gerufen. Die Vielfalt der bereits zusammengetragenen Bild-, Text-, Ton- und Video-Dokumente ist hier einzusehen. Die Europäische Kommission hat nun vom 17.10.2017 bis zum 14.01.2018 sowohl Organisationen als auch Einzelpersonen mit Interesse am digitalen europäischen Kulturerbe um Rückmeldung zu Europeana gebeten.
Weitere Informationen: www.bibliotheksportal.de/...

11. Förderung für ländlichen Raum Ostdeutschlands: „Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort“, Bewerbungsschluss am 25.02.2018

Mit dem Programm „Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort“ fördert die Robert Bosch Stiftung in Kooperation mit dem Thünen-Institut für Regionalentwicklung eG engagierte Menschen, die durch ihr Denken und ihr Tun den gesellschaftlichen Zusammenhalt in ländlichen Räumen Ostdeutschlands stärken.
Weitere Informationen: www.bibliotheksportal.de/...

12. ERASMUS+ Skizzenberatung: Antragsfristen

Erasmus+ ist das europäische Aktionsprogramm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport. Die für das Jahr 2018 bestehenden Erasmus+-Ausschreibungsfristen innerhalb der unterschiedlichen Leitaktionen (LA1: Lernmobilität von Einzelpersonen, LA2: Zusammenarbeit zur Förderung von Innovation und zum Austausch von bewährten Verfahren, LA3: Unterstützung politischer Reformen) unterstützen die in Deutschland ansässigen nationalen Agenturen für die genannten Förderbereiche mit Angeboten zur Skizzenberatung.
Weitere Informationen: www.bibliotheksportal.de/...

Impressum

Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv) und des Kompetenznetzwerks für Bibliotheken (knb). Wir freuen uns über Ihre Anregungen oder Kommentare.

Redaktion:

Maiken Hagemeister, Leitung Kommunikation
Esther Israel, Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Natascha Reip, Referentin für politische Kommunikation
Barbara Schleihagen, Bundesgeschäftsführerin
Kathrin Hartmann, Koordinatorin des knb
Hella Klauser, Referentin für Internationale Kooperation im knb
Elena Stöhr, Projektkoordinatorin Bibliotheksportal im knb
Carina Böttcher, Referentin für EU- und Drittmittelberatung im knb

newsletter@bibliotheksverband.de

Für den Inhalt der externen Internetseiten sind wir nicht verantwortlich.
V.i.S.d.P: Barbara Schleihagen, Geschäftsführerin
ISSN 2196-3924

Hier können Sie den Newsletter des dbv abbestellen: www.bibliotheksverband.de/dbv/newsletter.html